Pankreatisches Hämangiom

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse sind pathologische Prozesse, die zur Differenzierung fähig sind, das heißt, sie haben den gleichen Typ von Zellen wie die Gewebe des Organs selbst. Sie entstehen als Folge einer Fehlfunktion des Mechanismus zur Steuerung der Vermehrung und Differenzierung von Drüsenzellen.

Gutartige Neubildungen in der Drüse treten selten auf, sie wachsen langsam und metastasieren nicht in andere Organe.

Die Krankheit mit der gleichen Häufigkeit tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf.

Die Manifestation von gutartigen Formationen

In der Regel erscheinen diese Tumoren nicht, bis Sie eine ausreichend große Größe erreicht haben, sind die Symptome im Allgemeinen verborgen.

Daher wird die Diagnose meist zufällig gestellt, beispielsweise bei einer geplanten Ultraschalluntersuchung von Organen in der Bauchhöhle. Die Ausnahme zu dem oben genannten ist Insuloma, dessen Symptome gerade erscheinen.

Es beeinflusst schon bei sehr kleinen Größen den hormonellen Hintergrund einer Person und stört sie. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel, was folgende Erscheinungen verursacht:

  • Schwäche;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Gefühl der Angst;
  • Schwindel;
  • in einigen Fällen, Bewusstlosigkeit.

Es ist möglich, benigne Tumore mit dem gleichen Zelltyp wie die Gewebe des Hauptorgans von malignen (mit einer anderen Art von Zellen) durch die folgenden Merkmale zu unterscheiden:

  1. Fehlen einer komplizierten Geschichte von Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  2. Das Fehlen von ausgeprägten klinischen Symptomen.
  3. Das Fehlen von Vergiftungen (Tumorintoxikation), die durch allgemeine Schwäche gekennzeichnet sind, erhöhte Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen und Übelkeit, hohe Körpertemperatur, blau im Gesicht (Zyanose) und Blässe der Haut.
  4. Die normale Konzentration der Tumormarker CA 19-9 und CEA sind spezielle Proteine, die in bösartigen Tumoren in großen Mengen beobachtet werden.
  5. Merkmale im Blutkreislauf (unregelmäßige Lage der Gefäße innerhalb des Tumors) während einer angiographischen Untersuchung (Röntgenaufnahme der Gefäße).
  6. Ein kleines Tumorwachstum über eine lange Zeit oder völliges Fehlen von Wachstum.

Häufige Symptome aller Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Schmerz, das sind die ersten Symptome und die wichtigsten - sie sind das Ergebnis der mechanischen Kompression der umliegenden Organe durch einen Tumor. Schmerz tritt auf:

  • vom rechten oder linken Hypochondrium,
  • auch in der podgrudinoy Bereich
  • entsprechende Projektion des Magens auf die Vorderwand des Peritoneums (Epigastrium),
  • und um den Nabel herum.

Oft ist der Schmerz Gürtelrose, das heißt, seine Symptome erscheinen im gesamten Umfang des Torsos. Sie hat keine Abhängigkeit von Nahrungsaufnahme, kann Angriffe abwehren oder konstant sein.

Gelbsucht - entsteht aus der Tatsache, dass der Tumor mit dem Wachstum die Pankreas- und Gallengänge überlappt. Als Folge tritt eine obstruktive Gelbsucht auf, deren Symptome von einer Verfärbung der Haut, einer Verfärbung des Stuhls, einer dunkel gefärbten Urinprobe, einem Juckreiz begleitet sind.

Übelkeit und Erbrechen, ein Gefühl von Schwere im Bauch nach dem Essen - Symptome der Darmverschluss, wenn der Tumor Druck auf den Zwölffingerdarm, was zur Förderung der Nahrung durch den Darm.

Formulare

Arten von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse:

  • insuloma - entwickelt sich aus dem Drüsengewebe;
  • Fibrom - kommt aus dem Bindegewebe;
  • Lipom - wächst aus Fettgewebe;
  • Leiomyom - entwickelt sich aus Muskelgewebe;
  • Hämangiom - sein Wachstum beginnt von den Blutgefäßen;
  • Neurom - kommt aus dem Nervengewebe;
  • Schwannom - wächst aus Nervenscheidenzellen (Schwann-Zellen);
  • Zystoma - Kapsel mit flüssigem Inhalt nach innen.

Der Ort der folgenden Arten von Tumoren:

  • Kopf Tumoren der Bauchspeicheldrüse;
  • Schwanzschwellung des Organs;
  • Tumoren des Körpers der Bauchspeicheldrüse.

Gründe

Die Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit führen, sind derzeit nicht gut verstanden. Es gibt mehrere Gründe, warum sich Insulome und andere Tumore entwickeln und entwickeln:

  1. Alkoholmissbrauch, Rauchen.
  2. Hereditäre Prädisposition - ein Tumor in nahen Verwandten in der Anamnese erhöht das Risiko der Entwicklung von Onkologie.
  3. Merkmale der Diät - Essen große Mengen an Fett (vor allem tierischen Ursprungs), Mangel an Produkten mit Ballaststoffen (Vollkornbrot, Bohnen, Kleie, Mais und Buchweizengrütze, Obst, Gemüse).
  4. Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die Prognose ist günstig, wenn Sie es nicht zu einem extremen Grad bringen - Nekrose der Bauchspeicheldrüse, die Symptome der Krankheit werden keinen Grund geben, an der Schwere des Problems zu zweifeln.
  5. Schlechte Umweltbedingungen.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine Geschichte der Krankheit sammeln, herausfinden, wie lange der Patient Bauchschmerzen erlebt hat, wenn Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, verfärbte Fäkalien und Urin dunkel geworden sind, im Allgemeinen alle Symptome herausfinden. Dies bezieht sich auf jeden Tumor, sei es Insulom oder Krebs.

Dann müssen Sie den Lebensstil des Patienten analysieren, um festzustellen, ob er Krankheiten des Verdauungstraktes (insbesondere Pankreatitis) hat, welche anderen Krankheiten erleiden kann.

Sie müssen auch über das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten (Alkohol, Rauchen) und die Art der Nahrung entscheiden, all diese Punkte werden helfen, und die Prognose der Behandlung wird eine genauere und erklären einige der Symptome.

Konzentriere dich darauf, ob es Krebs bei Verwandten gibt. Daten instrumentelle und Laborstudien.

Nach einem allgemeinen Bluttest kann eine Anämie festgestellt werden, dh eine Abnahme der Konzentration von Hämoglobin im Blut (es ist ein spezielles Protein, das für den Transport von Sauerstoff verantwortlich ist).

Biochemische Analyse von Blut zeigt einen Rückgang der Glukose im Blut (dies ist typisch, wenn die Diagnose Insuloma ist).

Um einen gutartigen Tumor von einem malignen Pankreasneoplasma zu differenzieren, wird die Bestimmung der Tumormarker CA 19-9 und CEA durchgeführt. Dies sind Proteine, die bei bestimmten bösartigen Tumoren (Bauchspeicheldrüsenkrebs, Brustkrebserkrankungen usw.) in den Blutkreislauf gelangen.

Die Analyse von Stuhlproben ermöglicht die Verwendung eines Mikroskops, um die Abwesenheit von Stercobilin, einem braunen Pigment, das Fäkalien färbt, nachzuweisen.

Urinanalyse zeigt eine Abnahme und bestimmt dann nicht Urobilinogen. Diese Verbindung wird aus Bilirubin (Gallenpigment) gebildet und verwandelt sich dann in Urobilin (Pigment, was dem Urin eine gelbe Farbe verleiht). Beeinflusst die Prognose der Behandlung.

Dies ist eine Folge von obstruktiver Gelbsucht, bei der der Gallengang blockiert und die Bewegung der Galle beeinträchtigt ist.

Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle - ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung eines Tumors in der Bauchspeicheldrüse zu bestimmen, wird Insulom in diesem Fall nicht offenbart werden.

Computertomographie wird auch verwendet, um Tumorprozesse in der Bauchspeicheldrüse wie Insuloma zu erkennen.

Die Magnetresonanztomographie ist eine weitere Methode zur Diagnose von Tumoren in diesem Organ.

Therapie bei Pankreas-Tumoren

Diese Krankheiten schlagen nur eine chirurgische Behandlungsmethode vor. Die endgültige Bestimmung der Art und Malignität eines Tumors ist erst nach der Operation und der anschließenden histologischen Untersuchung (Untersuchung des entnommenen Tumors unter dem Mikroskop) möglich.

Gegenwärtig gibt es vier Hauptarten von Operationen zur Entfernung von Pankreastumoren:

  1. Resektion - dadurch wird ein bestimmter Teil des Organs entfernt, während die übrigen Lappen erhalten bleiben. Normalerweise wird eine solche Operation mit dem Lokalisationsprozess im Schwanz der Drüse durchgeführt.
  2. Schälen (Entfernung des Tumors) - wird an Tumoren durchgeführt, die die Fähigkeit haben, unabhängig Hormone zu produzieren. Zum Beispiel kann Insuloma Insulin produzieren, ein Hormon, das den Blutzucker senkt.
  3. Pankreatoduodenale Resektion - bei einer solchen Operation wird der Tumor gleichzeitig mit dem Zwölffingerdarm entfernt, wenn sich der Prozess im Kopf der Drüse befindet.
  4. Selektive arterielle Embolisation (Gefäßverschluss) wird manchmal mit Hämangiom (dieser Tumor, der aus den Blutgefäßen wächst) durchgeführt, um die Blutversorgung zu stoppen.

Komplikationen und Konsequenzen

Auch gutartige Tumore können ernsthafte Konsequenzen und Komplikationen verursachen, die die Prognose der Behandlung beeinflussen. Unter ihnen:

  • Malignität - die Umwandlung eines gutartigen Prozesses in eine bösartige Geschwulst in der Bauchspeicheldrüse;
  • obstruktive Gelbsucht - tritt aufgrund von Überschneidungen des Gallengangs und Störung der Bewegung der Galle. Dies verursacht eine charakteristische Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, verfärbte Fäkalien und der Urin verdunkelt sich;
  • gestörte Verdauungsfunktion durch verminderte Aufnahme von Enzymen, die chemische Reaktionen auslösen, und Galle im Darm;
  • Darmverschluss - während sich der Nahrungsklumpen sehr schlecht durch den Darm bewegt oder gar nicht bewegt. Dieser Zustand entsteht als Folge des Verschlusses eines großen Zwölffingerdarms mit einem großen Tumor;
  • endokrine Dysfunktion - die Rate der Glukose im Blut kann abnehmen oder zunehmen, was sich sofort bemerkbar macht, es gibt verstärktes Schwitzen, Schwindel, Bewusstlosigkeit, ein Gefühl der Angst erscheint.

Service-Med

Behandlung in Israel

Warum Patienten aus den GUS-Staaten
Wählen Sie "Service Honig"?

"ServiceMed" - der Mittelpunkt der besten Kliniken in Israel

  • auf Russisch kommunizieren
  • beraten Sie kostenlos
  • Wir wählen den besten Spezialisten aus
  • Tickets buchen
  • Unterkunft buchen
  • wir machen die Einladung aus
  • wir führen eine Übertragung durch
  • Wir arbeiten ohne Vorauszahlung
  • wir zahlen an den Kassierer der Kliniken zu den Preisen der Kliniken
  • Wir organisieren Ausflüge
finde die Pakete der Dienstleistungen und ihre Kosten heraus

Behandlung von Pankreas Hämangiom in Israel

Dieser Tumor ist eine sehr seltene Neoplasie, die aus veränderten Blutgefäßen besteht. Grundsätzlich ist das Hämangiom der Bauchspeicheldrüse in israelischen Krankenhäusern bei Kindern unter 12 Jahren nachweisbar, bei Erwachsenen ist es viel weniger wahrscheinlich, dass sie dem ausgesetzt sind. Letztere haben noch nicht den Mechanismus des Auftretens dieser Pathologie festgestellt, obwohl Wissenschaftler glauben, dass es in jedem der registrierten Fälle höchstwahrscheinlich einen kongenitalen Tumor gibt, der sich unter dem Einfluss bestimmter Faktoren zu entwickeln beginnt. Erfahren Sie mehr...

Meistens manifestieren sich Hämangiome, die sich im Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse befinden, nicht, aber wenn sie sich auf ihrem Kopf befinden, verursachen sie ein Syndrom des Zusammendrückens des Zwölffingerdarms und der Gallengänge. Daher steht das Problem der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung von Bauchspeicheldrüsenhämangiomen in Israel immer an erster Stelle.

Die wichtigsten Methoden der Behandlung von Pankreas-Hämangiom

Es sollte sofort bemerkt werden, dass diese Pathologie nur mit Hilfe einer chirurgischen Operation behandelt wird, um das Hämangiom des Pankreas zu entfernen, in israelischen Zentren wird die Behandlungstechnik basierend auf der Größe des Neoplasmas, seiner Lokalisierung und dem Schweregrad der entwickelten Komplikationen bestimmt. Es gibt Fälle, in denen die einzige mögliche Lösung eine radikale Behandlung mit partieller Exzision der Bauchspeicheldrüse, Magen-, Zwölffingerdarm- und Gallenamputation ist. Berichte über die Behandlung von Pankreas-Hämangiomen in Israel bestätigen die Wirksamkeit einer solchen Operation, werden aber eher toleriert. Ärzte halten diesen Ansatz auch für übertrieben und führen daher nach Möglichkeit weniger traumatische Operationen durch, wie zum Beispiel:

  • Cholecystojejunostomie
  • Hepatoenterostomie
  • Gastroenterostomie

In einigen Fällen ist es möglich, Embolisation zu verwenden, die es ermöglicht, die Blutversorgung des Tumors zu blockieren, was zu seinem Tod führt. Auch für die Behandlung von Glukokortikoiden und Interferonpräparaten verwendet, aber ihre Wirkung ist nur in der Anfangsphase der Behandlung wirksam, bei einer späten Wirkung von ihnen ist minimal. Ungeachtet der angewandten Methode werden die Kosten für die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenhämangiomen in israelischen Kliniken als eine der loyalsten Kliniken auf dieser Ebene anerkannt.

Vorteile der Behandlung mit ServiceMed

  • Individuelle Annäherung an die Operation
  • Hohe Erfolgsquote
  • Weltklasse-medizinische Ausrüstung
  • Erschwingliche Operation zur Entfernung von Hämangiomen der Bauchspeicheldrüse in Israel

ServiceMed - hochwertige Behandlung und eine hohe postoperative Rehabilitation!

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Gutartige Tumoren des Pankreas sind nicht anfällig für schnelles Wachstum und Metastasierung des Neoplasmas, die durch konservierte Zelldifferenzierung gekennzeichnet sind und sich aus hormonproduzierenden Geweben, Gefäß- und Nervenstrukturen, Epithel entwickeln können. Die Symptome werden durch die Art der Bildung bestimmt: im Falle von hormonproduzierenden Tumoren, einer Erhöhung des Spiegels eines bestimmten Hormons, bei anderen Arten, in der Größe eines Neoplasmas, Kompression der angrenzenden Organe. Die wichtigsten diagnostischen Methoden sind instrumentelle Untersuchungen: Ultraschall, CT, MRT der Bauchspeicheldrüse. Chirurgische Behandlung: von der Tumorentkernung bis zur Pankreasresektion.

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse sind ziemlich seltene Krankheiten, die mit einer Häufigkeit von 1-3 Fällen pro 1 Million Einwohner auftreten; funktionelle neuroendokrine Tumoren (Insuloma, Gastrinom, Glucagonom) werden häufiger diagnostiziert. Trotz der Tatsache, dass solche Formationen in der Regel klein sind, sind sie nicht anfällig für schnelles Wachstum, ihre Manifestationen sind sehr spezifisch, da die Tumorzellen produzieren Hormone in den systemischen Kreislauf. Zu den gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse gehören auch Hämangiom (Bildung mit vaskulärer Struktur), Fibrom (aus Bindegewebe), Lipom (aus Fettgewebe), Leiomyom (Bildung aus Muskelfasern), Neurinom oder Schwannom (neues Wachstum aus Schwannschen Zellen, die in Nervenscheiden). Diese Arten von Tumoren sind durch das Fehlen von klinischen Manifestationen gekennzeichnet, bis sie eine beträchtliche Größe erreichen.

Ursachen von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Gründe für die Entwicklung dieser Pathologie wurden nicht festgestellt. Genetische Faktoren, die für neoplastische Prozesse, widrige Umweltbedingungen, Rauchen und Alkoholmissbrauch prädisponieren, werden als wichtig erachtet. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Pankreastumoren in der Gastroenterologie spielen entzündliche Prozesse des Organs, vor allem chronische Pankreatitis.

Der Risikofaktor für die Entwicklung von benignen Neoplasmen ist auch schlechte Ernährung: die Vorherrschaft von fettigen Lebensmitteln (hauptsächlich tierischen Ursprungs), Mangel an Ballaststoffen, Proteinen, Vitaminen, sowie falsche Ernährung (Mangel an regelmäßigen Mahlzeiten, Überernährung).

Symptome von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Symptome von benignen gutartigen Neubildungen sind durch die Art des Tumors bestimmt. Hormonell inaktive Formationen sind meist ein diagnostischer Befund, da sie keine Symptome haben, bis sie eine signifikante Größe und Kompression der angrenzenden Organe erreichen, die Organkapsel dehnen oder den Blutfluss beeinträchtigen. Typischerweise werden diese Tumore während der instrumentellen Diagnose anderer Erkrankungen nachgewiesen. Vorläufig können sie durch eine Reihe von Anzeichen von malignen unterschieden werden: Mangel an klinischen Symptomen (einschließlich Manifestationen von Intoxikationssyndrom: Schwäche, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Übelkeit, niedrige Körpertemperatur), langsames Wachstum bei normalem Niveau von Tumormarkern im Blut.

Wenn ein großer gutartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse die angrenzenden Organe zusammenquetscht, ist ein Schmerzsyndrom möglich. Ständige Schmerzen, Schmerzen, können sich verstärken, wenn die Position des Körpers verändert wird, ihre Lokalisierung hängt vom Ort der Formation ab. Neubildungen des Pankreaskopfes sind gekennzeichnet durch Schmerzen im rechten Hypochondrium und Epigastrium, dem Organkörper - im Oberbauch, Schwanz - im linken Hypochondrium, Lumbalbereich. Der Tumor kann pankreatische oder gewöhnliche Gallengänge quetschen, was sich in Zeichen einer obstruktiven Gelbsucht manifestiert: ikterische Sklera und Haut, Juckreiz, das Auftreten von dunkler Urinfärbung, Verfärbung von Fäkalien. Wenn ein Teil des Darms komprimiert ist, kann sich ein Darmverschluss entwickeln.

Hormonproduzierende gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse haben spezifische Zeichen, die durch das sezernierte Hormon bestimmt werden. Insulome (Insulinome) produzieren das Hormon Insulin, das den Blutzuckerspiegel beeinflusst. Symptome eines solchen Tumors sind Symptome einer Hypoglykämie: Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Schwindel, Reizbarkeit, Tachykardie; mit einer signifikanten Abnahme der Blutglucose ist hypoglykämisches Koma möglich.

Gastrinom (Gastrin-produzierenden gutartigen Pankreastumor aus Langerhans-Inselzellen) manifestiert sich durch die Entwicklung von multiplen gastroduodenalen Ulzera, refraktär zur Pharmakotherapie. Geschwüre können im Magen lokalisiert sein, bulbär, manchmal sogar im Jejunum. Patienten empfinden starke Schmerzen in der Oberbauchgegend; gekennzeichnet durch Rülpsen sauer, Sodbrennen. Aufgrund der Hyperproduktion von Gastrin tritt eine große Menge Salzsäure in das Lumen des Gastrointestinaltraktes ein, was zu einer Verletzung der Darmmotilität, Schädigung der Schleimhaut und Verschlechterung der Absorptionsprozesse führt.

Die Symptome von Glucagonomen werden durch einen Anstieg des Blutzuckerspiegels bestimmt. Signifikante Gewichtsabnahme, das Auftreten von nekrolytisch wanderndem Erythem (rot-brauner Ausschlag an verschiedenen Körperstellen, hauptsächlich im Gesäß, Oberschenkeln, Leiste), Hautschuppen, Schleimhäute (Gingivitis, Stomatitis, Vaginitis) sind charakteristisch. Auf dem Hintergrund von Glucagonomen kann sich Diabetes mellitus entwickeln, der sich durch eine relativ schnelle Kompensation, oft nur Diättherapie, sowie durch die seltene Entwicklung von Ketoacidose, Angiopathie und Nephropathie auszeichnet.

Diagnose von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Diagnose dieser Pathologie beruht auf dem charakteristischen klinischen Bild einiger Arten von Neoplasmen sowie auf den Ergebnissen instrumenteller und histologischer Methoden. Beratung mit einem Gastroenterologen schlägt die Art des Tumors, herausfinden, wie lange die Symptome aufgetreten sind und ob sie Fortschritte machen. In der Lebensgeschichte des Patienten sind entzündliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und Alkoholmissbrauch möglich.

Bei der Untersuchung des Patienten kann der Arzt die Vergilbung der Haut und der Sklera feststellen, was auf eine mechanische Kompression eines Pankreas- oder Choledochus durch einen Tumor hinweist. Bei der Beurteilung eines kompletten Blutbildes sind Veränderungen äußerst selten. Die biochemische Analyse von Blut bei Insulomen und Glucagonomen bestätigt eine Änderung des Blutzuckerspiegels. Die Definition der Tumormarker wird durchgeführt: karzinoembryonales Antigen, CA 19-9, die im Falle der Benignität der Erkrankung nicht erhöht sind.

Die informativsten Methoden zur Diagnose von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse in der Gastroenterologie sind instrumentelle Studien. Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane wird durchgeführt, um die Formation zu visualisieren, ihre Größe zu bestimmen, den Zustand der regionalen Lymphknoten. Bei hormonproduzierenden Tumoren kleiner Größe ist diese Methode jedoch unwirksam. Hoch informative CT und MRT der Bauchspeicheldrüse, um kleine Tumoren zu erkennen und deren Prävalenz im Detail zu untersuchen.

Zur Bestimmung gutartiger Tumoren des Pankreas mit multiplen Foci (dies ist typisch für Insulin, Gastrinom) wird Szintigraphie durchgeführt - Radiopharmaka werden aktiv in den Körper eingebracht, die aktiv von den Tumorzellen akkumuliert werden und deren Strahlung im Bild fixiert ist. Wenn ein Pankreas-Hämangiom vermutet wird, wird eine Angiographie durchgeführt, um den Blutfluss in der Formation und ihre Verbindung mit dem systemischen Kreislauf zu bewerten. Zur Untersuchung der histologischen Struktur des Tumors, seiner Differenzierung von malignen Tumoren, wird eine Punktion der Pankreaspunktion durchgeführt, gefolgt von einer morphologischen Untersuchung von Biopsien.

Behandlung von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Behandlung der Geschwülste der Bauchspeiseldrüse der gutartigen Natur ist nur chirurgisch. Wenn hormonproduzierende Tumoren der Bauchspeicheldrüse entkernt werden (Schälen). Die Resektion des Kopfs der Drüse oder des Schwanzes ist ratsam, wenn sich im entsprechenden Organabschnitt ein Neoplasma befindet. Im Falle der Lokalisation eines großen Tumors im Bereich des Kopfes der Drüse und Verletzung des Abflusses der Galle wird pankreatoduodenale Resektion durchgeführt (die Formation wird zusammen mit einem Teil der Drüse und des Zwölffingerdarms entfernt). Eine ziemlich wirksame Methode zur Behandlung von Pankreas-Hämangiomen ist die selektive Embolisation der Arterien. Die Technik besteht darin, die Blutversorgung des Tumors zu blockieren.

In einigen Fällen, wenn es keine radikale chirurgische Behandlung für mehrere hormonproduzierende gutartige Tumore der Bauchspeicheldrüse gibt, ist eine symptomatische Behandlung notwendig. Bei Insulin und Glukagonom liegt der Schwerpunkt der konservativen Therapie auf der Normalisierung des Blutzuckerspiegels. Mit der Entwicklung von Episoden von Hyper- und Hypoglykämie wird eine entsprechende Korrektur mit Lösungen von Insulin oder Glukose gemacht. Achten Sie darauf, Diät-Therapie zu ernennen. Bei der Behandlung von Gastrinomen werden Medikamente verwendet, die die Magenhypersekretion unterdrücken: Ranitidin, Famotidin, Omeprazol und andere. In schweren Fällen wird eine Gastrinom-Exzision mit Gastrektomie durchgeführt (um ein Wiederauftreten durch unvollständige Entfernung des Tumors zu verhindern).

Prognose und Prävention von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Gutartige Pankreasneoplasien haben meist eine günstige Prognose, sie degenerieren selten zu malignen. Bei einer Vergrößerung des Tumors können Komplikationen wie obstruktive Gelbsucht und Darmverschluss auftreten. Mit rechtzeitiger chirurgischer Entfernung mögliche vollständige Heilung.

Eine spezifische Prävention dieser Pathologie existiert nicht. Allgemeine Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse sind die Einhaltung der Grundsätze der guten Ernährung, Vermeidung von Alkohol und rechtzeitige und angemessene Behandlung der Pankreatitis.

Pankreatisches Hämangiom

Gutartige Neubildungen der Bauchspeicheldrüse: Hämangiom

30. November, 19.14 Uhr 8644

Bösartiger Tumor der Kopf der Bauchspeicheldrüse wächst oft Duodenum, Tumor BDS imitiert, oder, im Gegenteil, Krebs BDS Größe der Bauchspeicheldrüse Kopf infiltrieren, eine primäre Tumor der Bauchspeicheldrüse Kopf simuliert. Und Pankreaskopftumoren und Tumoren OBD gemeinsame klinische sindromy- mechanische Ikterus, obstruktive Pankreatitis, Magen-Darm-Blutungen, exokrine Pankreasinsuffizienz identifizieren. Die häufigen klinischen Manifestationen und oft aufgetretene Schwierigkeiten in der Differentialdiagnose bestimmen die Notwendigkeit einer gemeinsamen Betrachtung der Tumoren der Bauchspeicheldrüse und LDL. Trennung von gutartigen Tumoren und zystischer noncystic aus Sicht des Pathologen ist sehr bedingt, weil viele Tumoren nicht nur in Form von festen Tumoren zu finden sind, sondern auch zystischen Tumoren mit der Komponente (Adenom, Zystadenom, etc.). Aus Sicht des Arztes ist diese Einteilung sehr bedeutsam, da zystische Tumoren relativ große Größen erreichen. Die Behandlung von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse ist nur operativ, was zu einer vollständigen Heilung führt. Auswahl der Operation hängt von der Größe des Tumors, sowie die Dringlichkeit der Interferenz (das Vorhandensein von obstruktiver Gelbsucht, OP). Angesichts der extrem seltenen Auftreten noncystic gutartigen Tumoren, die Ähnlichkeit der klinischen Verlauf, Diagnosefunktionen nach Bildgebungsverfahren, gemeinsame Ansätze für die Behandlung, haben wir beschlossen, nicht einen detaillierten Überblick über jeden der Tumoren zu unterbreiten, die sich auf nur zwei, die interessanteste aus der Sicht des Praktikers gutartigen noncystic Tumoren - Hämangiome und Schwannome. Hämangiome - Gefäßtumoren besteht aus Blutgefäßen angeordnet linear oder Verzweigung Ihre Entwicklung durch übermäßige Endothelzellen mitotische Aktivität. Im Gegensatz dazu zunehmenden Gefäßmalformationen, während des Wachstums des Kindes, in Hämangiome in den ersten Monaten und Jahren des Lebens auftreten proliferative Prozesse, verlangsamen in einer Periode langsamen Wachstums. Anschließend sind die Läsionen Fibrose und fokaler Fettdegeneration ausgesetzt. So vkgpochaet die Naturgeschichte dieses Tumors zwei Perioden - die Proliferationsphase (in der Regel während des ersten Lebensjahres) und die Phase der Involution (durchschnittlich 12 Jahre). Die Mechanismen von Hämangiomen der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen sind insbesondere für große Tumoren nicht völlig klar. Es kann ein angeborener Tumor sein, die ausgesetzt ist nicht Entwicklung rückgängig zu machen, und die Umsetzung von unbekannten endogenen oder exogenen Faktoren begannen für den Fortschritt; Es ist möglich, dass solche Hämangiome während des Lebens auftreten. Hämangiome sind äußerst seltene Tumoren der Bauchspeicheldrüse. Derzeit werden knapp über 20 Fälle von histologisch nachgewiesenen Fällen bei Kindern und Erwachsenen beschrieben. Die Häufigkeit von Hämangiomen des Pankreas bei allen vaskulären Anomalien bei Kindern beträgt weniger als 0,04%. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Frequenz der Prävalenz von potenziell Hämangiome Bauchspeicheldrüse mit Leber Hämangiome wie erwähnt course 5% Barriere in der Bevölkerung ohne Erreichen deutlich höher sein kann. Wahrscheinlich die meisten Hämangiome im Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse ist versteckt Fluss, während große Hämangiome des Kopfes der Bauchspeicheldrüse führt zu dem Syndrom der Kompression des Choledochus, Pankreasgang und Duodenum. Dies wird indirekt durch eine bekannte Tatsache angezeigt - die Mehrzahl der beschriebenen Pankreas-Hämangiome befanden sich im Pankreaskopf. Abb. 5-1. Pankreasadenom Abb. 5-2. Hämangiom des Kopfes der Bauchspeicheldrüse: a - Viele kleine Kapillaren, aus dem Bindegewebe Schichten des Parenchyms der Bauchspeicheldrüse getrennt sind; Pankreasgewebe geringer Teil acinar ist deutlich sichtbar in der oberen rechten Ecke der Figur (H & E-Färbung, x 100); b - gut sichtbar Keilen kapillare Hämangiome Gewebe in immunhistochemischen Untersuchung die endotheliale Zellmarker CD34 verwendet; zeigt deutlich die Abwesenheit auf der linken Seitenabschnitte exokrinen Pankreas Parenchym der Immunfärbung der Figur (CD34 immunhistochemische Färbung, × 100) Makroskopisch Hämangiome abgerundet sind, zumindest eine sich verjüngende Form, dunkelrot, einen Wabenabschnitt zu ähneln; faserige Kapsel kann Kalzifizierungsherde enthalten. Die histologische Untersuchung zeigt ein Netzwerk verzweigter kommunizierender Räume, die mit roten Blutkörperchen gefüllt sind. Tumorzellen können Blutgerinnungsfaktor VIII exprimieren. Tumorgefäße werden durch flache Endothelzellen ausgekleidet und enthalten eine kleine Menge an Bindegewebe, obwohl es in einigen Fällen von Bedeutung sein kann (siehe. Fig. 5-2). Kleine Hämangiome sind in der Regel nicht klinisch manifest. Die Symptome sind in den meisten Fällen auf Komplikationen zurückzuführen, vor allem Blutungen und Kompression der angrenzenden Organe. Zuvor unter den Manifestationen sind Thrombozytopenie und Koagulopathie (Kasabaha-Merritt-Syndrom) vor dem Hintergrund der massiven retroperitonealen Hämangiomatose mit Beteiligung am Prozess der Tumor des Pankreas und anderen Organen. Thrombozytopenie, Anämie und manchmal mit größerer Tumormasse (typischerweise Aggregat mindestens einem Tumor) zugeordnet ist, die für Blutplättchen als eine „Falle“ dient und Erythrozyten verkehrten Blutfluß im Tumor bedeuten. In den letzten Jahren wird diese Pathologie zunehmend als capescular-artiges Angiosarkom (Hämangioendotheliom) bezeichnet.

Die meisten bekannten Fälle eines komplizierten Verlaufs von Hämangiomen wurden vor allem durch die Größe und Lokalisation des Pankreastumors verursacht.

Die ersten Symptome bei Kindern treten im Alter zwischen 2 Monaten und 2 Jahren auf. Die pränatale Diagnostik des pankreatischen Hämangioms ist insbesondere bei intrauterinen Komplikationen möglich. Bei Erwachsenen können die klinischen Manifestationen des Hämangioms in fast allen Altersgruppen auftreten. Kompartmentsyndroms wenn Hämangiome RV enthält typischerweise mechanischen Ikterus (aufgrund der Kompression der extrahepatischen Gallengänge) und Hepatomegalie, weniger Stenose WPC mit hohen Entwicklung von Darmverschluss (Tab. 5-1). Fälle von Kompression der Pfortader durch einen Tumor mit der Entwicklung von hepatischen portalen Hypertension werden beschrieben. Tabelle 5-1. Einige klinische Merkmale von bekannten Fällen von Pankreas-Hämangiomen bei Kindern

Hinweis Nur Fälle mit einzelnen interstitiellen Hämangiomen des Pankreas, histologisch verifiziert, sind in der Tabelle enthalten; alle Tumoren befanden sich im Pankreaskopf; m - männliches Geschlecht, w - weibliches Geschlecht.

Auf Röntgenbildern kann in einigen Fällen eine verkalkte Kapsel nachgewiesen werden. Mit Ultraschall können Sie eine einzelne echoreiche Ausbildung mit glatten, gut definierten Konturen erkennen. Nur eine einzige Beschreibung ist bekannt, wenn drei Hämangiome in der Bauchspeicheldrüse nachgewiesen wurden. Wenn der Tumor in der Bauchspeicheldrüse Kopf kann Hypertonie aufgrund von Druck des Tumors auf dem Terminal Choledochus zholchnaya getrennt. Die Fälle predlewych der Portalvenen werden beschrieben. Bei Kontrastmittelkontrast wird dagegen im Venenbett des Tumors ein Cluster von Kontrastmittel in Form von "Pfützen" nachgewiesen. Der Kontrast erstreckt sich von den peripheren Regionen zur Mitte und nach 30-60 Minuten wird die Verdunkelung homogen. Bei dynamischer CT nach intravenöser Kontrastmittelinjektion sind kugelförmige Verdunkelungsbereiche sichtbar. Es kann zu Verkalkungen kommen, die auf eine vorangegangene Blutung und ein Blutgerinnsel hinweisen. (Auf T2-gewichteten Bildern) MRI gomangioma wie eine hohe Signalintensität sieht, Erhöhen nach intravenöser Injektion von Kontrast (Gadodiamid) MRCP bei der Entwicklung von Hypertension biliäre verwendet wird (siehe. Fig. 5-3). Abb. 5-3. Magnetresonanz-Cholangiopankreatikographie bei fünfmonatigen Mädchen mit Verschlussikterus Pankreaskopf Hämangiom induzierte: A - eine Erhöhung der Gallenblase, Dilatation extra- und intrahepatischen Gallengänge durch Kompression des terminalen Teils des Ductus choledochus in einem Projektionskopf der Bauchspeicheldrüse verursacht; b - nach der Einführung von Kontrastmitteln in den Bereich des Kopfes deutlich sichtbare Tumorfläche (3 cm in größter Ausdehnung) ist, Komprimieren des Pfortader Eine der informativsten Diagnostizierverfahren Hämangiome mehr als 1 cm Durchmesser - Single Photon Emission CT mit 99mTc-markierten roten Blutkörperchen. Die Methode ermöglicht die langfristige Konservierung von Radioaktivität über den Tumor aufgrund der Verzögerung in ihrem Blut zu identifizieren. Angiographie wird nur in Fällen gezeigt, in denen die Verwendung von CT, MRT und Szintigraphie es nicht erlaubt, die Diagnose zu stellen. Die kavernösen Räume, die mit einem Kontrastmittel gefüllt sind, sind wie ein Ring oder Halbring aufgrund der Fibrose der zentralen Bereiche geformt. Bei Hämangiomen kann das Kontrastmittel bis zu 18 s verweilen. Einstechnadel Aspirationsbiopsie ist sicher genug, aber die Notwendigkeit dafür Kliniker nicht immer wegen Aussagebildgebungsverfahren. Zur gleichen Zeit wird der Malignität Hämangiome bekannt, wie auch die Möglichkeit der Entwicklung von RAND (elitelioidnoy Hämangioendotheliom) und malignen Tumoren vaskulären (Angiosarkom oder Hämangioendotheliom) ähnelt, nach bildgebenden Verfahren gutartige Hämangiom. Folglich ist die morphologische Verifikation eines Neoplasmas in allen Fällen angemessen. Ansätze zur Behandlung von Hämangiomen der Bauchspeicheldrüse werden durch Lokalisation, Tumorgröße, Entwicklungsrisiko oder bereits entwickelte Komplikationen bestimmt. In einigen Fällen wird eine radikale chirurgische Behandlung im Tumorentfernungsvolumen (pankreatoduodenale Resektion) durchgeführt. Doch mit histologisch bestätigten Diagnose eines solchen Ansatzes sollte übermäßige erkennen, auch wenn einige von komplizierten Formen aufgrund einer guten Prognose bei dieser Erkrankung und die Fähigkeit, um Komplikationen zu beseitigen minimal-invasive Chirurgie (wie Stents Gallengang, Pankreasgang) oder weniger traumatischen Operationen mit (enterocholecystostomy, Hepatoenterostomie, Gastroenterostomie, etc.). Beschreibt Versuche, Glukokortikoid-Medikamente und Interferon-a, aber wenn bei der gleichen klinischen Wirkung und hat zur Kenntnis genommen worden, die minimalen und unbedeutende Periode. In einigen Fällen hatte der große Erfolg der Hämangiome arteriellen selektive Embolisation den Blutfluss in dem Tumor zu stoppen. Maev I. V., Curly Yu.A.

Diagnose der chronischen Pankreatitis. Aktuelle, instrumentelle und labordiagnostische Methoden

Vier Stadien des klinischen Bildes von CP: Stadium I. Das präklinische Stadium, das durch das Fehlen klinischer Anzeichen der Krankheit und die zufällige Identifizierung charakteristischer Veränderungen der CP während der Untersuchung mit Methoden der Strahlendiagnose (CT und Ultraschall der Bauchhöhle) gekennzeichnet ist;

Anatomie der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein ungepaartes Drüsenorgan im retroperitonealen Raum auf der Höhe von 1-11 Lendenwirbeln. Die Länge der Drüse beträgt durchschnittlich 18-22 cm, das Durchschnittsgewicht beträgt 80-100 G. Es gibt 3 anatomische Abschnitte: Kopf, Körper und Schwanz. Der Kopf der Bauchspeicheldrüse neben dem Zwölffingerdarm, und der Schwanz befindet sich im Tor mit.

Klassifikation der chronischen Pankreatitis

Am vernünftigsten und recht populär unter Klinikern war die Cambridge-Klassifikation der strukturellen Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse in CP (1983), basierend auf dem Schweregrad der Strukturveränderungen basierend auf dem Schweregrad basierend auf den Daten der Strahlungsforschungsmethoden - ERCP, CT, Ultraschall

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Gutartige Tumoren des Pankreas sind nicht anfällig für schnelles Wachstum und Metastasierung des Neoplasmas, die durch konservierte Zelldifferenzierung gekennzeichnet sind und sich aus hormonproduzierenden Geweben, Gefäß- und Nervenstrukturen, Epithel entwickeln können. Die Symptome werden durch die Art der Bildung bestimmt: im Falle von hormonproduzierenden Tumoren, einer Erhöhung des Spiegels eines bestimmten Hormons, bei anderen Arten, in der Größe eines Neoplasmas, Kompression der angrenzenden Organe. Die wichtigsten diagnostischen Methoden sind instrumentelle Untersuchungen: Ultraschall, CT, MRT der Bauchspeicheldrüse. Chirurgische Behandlung: von der Tumorentkernung bis zur Pankreasresektion.

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse sind ziemlich seltene Krankheiten, die mit einer Häufigkeit von 1-3 Fällen pro 1 Million Einwohner auftreten; funktionelle neuroendokrine Tumoren (Insuloma, Gastrinom, Glucagonom) werden häufiger diagnostiziert. Trotz der Tatsache, dass solche Formationen in der Regel klein sind, sind sie nicht anfällig für schnelles Wachstum, ihre Manifestationen sind sehr spezifisch, da die Tumorzellen produzieren Hormone in den systemischen Kreislauf. Hämangiome (Ausbildung mit vaskulärer Struktur), Fibrom (aus Bindegewebe), Lipom (aus Fettgewebe), Leiomyom (Bildung aus Muskelfasern), Neurom (aus Nervengewebe) und Schwannome (neues Wachstum aus Schwann's) Zellen, die in den Membranen der Nerven sind). Diese Arten von Tumoren sind durch das Fehlen von klinischen Manifestationen gekennzeichnet, bis sie eine beträchtliche Größe erreichen.

Ursachen von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Gründe für die Entwicklung dieser Pathologie wurden nicht festgestellt. Genetische Faktoren, die für neoplastische Prozesse, widrige Umweltbedingungen, Rauchen und Alkoholmissbrauch prädisponieren, werden als wichtig erachtet. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Pankreastumoren in der Gastroenterologie spielen entzündliche Prozesse des Organs, vor allem chronische Pankreatitis.

Der Risikofaktor für die Entwicklung von benignen Neoplasmen ist auch schlechte Ernährung: die Vorherrschaft von fettigen Lebensmitteln (hauptsächlich tierischen Ursprungs), Mangel an Ballaststoffen, Proteinen, Vitaminen, sowie falsche Ernährung (Mangel an regelmäßigen Mahlzeiten, Überernährung).

Die Symptome von benignen gutartigen Neubildungen sind durch die Art des Tumors bestimmt. Hormonell inaktive Formationen sind meist ein diagnostischer Befund, da sie keine Symptome haben, bis sie eine signifikante Größe und Kompression der angrenzenden Organe erreichen, die Organkapsel dehnen oder den Blutfluss beeinträchtigen. Typischerweise werden diese Tumore während der instrumentellen Diagnose anderer Erkrankungen nachgewiesen. Vorläufig können sie durch eine Reihe von Anzeichen von malignen unterschieden werden: Mangel an klinischen Symptomen (einschließlich Manifestationen von Intoxikationssyndrom: Schwäche, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Übelkeit, niedrige Körpertemperatur), langsames Wachstum bei normalem Niveau von Tumormarkern im Blut.

Wenn ein großer gutartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse die angrenzenden Organe zusammenquetscht, ist ein Schmerzsyndrom möglich. Ständige Schmerzen, Schmerzen, können sich verstärken, wenn die Position des Körpers verändert wird, ihre Lokalisierung hängt vom Ort der Formation ab. Neubildungen des Pankreaskopfes sind gekennzeichnet durch Schmerzen im rechten Hypochondrium und Epigastrium, dem Organkörper - im Oberbauch, Schwanz - im linken Hypochondrium, Lumbalbereich. Der Tumor kann pankreatische oder gewöhnliche Gallengänge quetschen, was sich in Zeichen einer obstruktiven Gelbsucht manifestiert: ikterische Sklera und Haut, Juckreiz, das Auftreten von dunkler Urinfärbung, Verfärbung von Fäkalien. Wenn ein Teil des Darms komprimiert ist, kann sich ein Darmverschluss entwickeln.

Hormonproduzierende gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse haben spezifische Zeichen, die durch das sezernierte Hormon bestimmt werden. Insulome (Insulinome) produzieren das Hormon Insulin, das den Blutzuckerspiegel beeinflusst. Symptome eines solchen Tumors sind Symptome einer Hypoglykämie: Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Schwindel, Reizbarkeit, Tachykardie; mit einer signifikanten Abnahme der Blutglucose ist hypoglykämisches Koma möglich.

Gastrinom (Gastrin-produzierenden gutartigen Pankreastumor aus Langerhans-Inselzellen) manifestiert sich durch die Entwicklung von multiplen gastroduodenalen Ulzera, refraktär zur Pharmakotherapie. Geschwüre können im Magen lokalisiert sein, bulbär, manchmal sogar im Jejunum. Patienten empfinden starke Schmerzen in der Oberbauchgegend; gekennzeichnet durch Rülpsen sauer, Sodbrennen. Aufgrund der Hyperproduktion von Gastrin tritt eine große Menge Salzsäure in das Lumen des Gastrointestinaltraktes ein, was zu einer Verletzung der Darmmotilität, Schädigung der Schleimhaut und Verschlechterung der Absorptionsprozesse führt.

Die Symptome von Glucagonomen werden durch einen Anstieg des Blutzuckerspiegels bestimmt. Signifikante Gewichtsabnahme, das Auftreten von nekrolytisch wanderndem Erythem (rot-brauner Ausschlag an verschiedenen Körperstellen, hauptsächlich im Gesäß, Oberschenkeln, Leiste), Hautschuppen, Schleimhäute (Gingivitis, Stomatitis, Vaginitis) sind charakteristisch. Auf dem Hintergrund von Glucagonomen kann sich Diabetes mellitus entwickeln, der sich durch eine relativ schnelle Kompensation, oft nur Diättherapie, sowie durch die seltene Entwicklung von Ketoacidose, Angiopathie und Nephropathie auszeichnet.

Die Diagnose dieser Pathologie beruht auf dem charakteristischen klinischen Bild einiger Arten von Neoplasmen sowie auf den Ergebnissen instrumenteller und histologischer Methoden. Beratung mit einem Gastroenterologen schlägt die Art des Tumors, herausfinden, wie lange die Symptome aufgetreten sind und ob sie Fortschritte machen. In der Lebensgeschichte des Patienten sind entzündliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und Alkoholmissbrauch möglich.

Bei der Untersuchung des Patienten kann der Arzt die Vergilbung der Haut und der Sklera feststellen, was auf eine mechanische Kompression eines Pankreas- oder Choledochus durch einen Tumor hinweist. Bei der Beurteilung eines kompletten Blutbildes sind Veränderungen äußerst selten. Die biochemische Analyse von Blut bei Insulomen und Glucagonomen bestätigt eine Änderung des Blutzuckerspiegels. Die Definition der Tumormarker wird durchgeführt: karzinoembryonales Antigen, CA 19-9, die im Falle der Benignität der Erkrankung nicht erhöht sind.

Die informativsten Methoden zur Diagnose von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse in der Gastroenterologie sind instrumentelle Studien. Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane wird durchgeführt, um die Formation zu visualisieren, ihre Größe zu bestimmen, den Zustand der regionalen Lymphknoten. Bei hormonproduzierenden Tumoren kleiner Größe ist diese Methode jedoch unwirksam. Hoch informative CT und MRT der Bauchspeicheldrüse, um kleine Tumoren zu erkennen und deren Prävalenz im Detail zu untersuchen.

Zur Bestimmung gutartiger Tumoren des Pankreas mit multiplen Foci (dies ist typisch für Insulin, Gastrinom) wird Szintigraphie durchgeführt - Radiopharmaka werden aktiv in den Körper eingebracht, die aktiv von den Tumorzellen akkumuliert werden und deren Strahlung im Bild fixiert ist. Wenn ein Pankreas-Hämangiom vermutet wird, wird eine Angiographie durchgeführt, um den Blutfluss in der Formation und ihre Verbindung mit dem systemischen Kreislauf zu bewerten. Zur Untersuchung der histologischen Struktur des Tumors, seiner Differenzierung von malignen Tumoren, wird eine Punktion der Pankreaspunktion durchgeführt, gefolgt von einer morphologischen Untersuchung von Biopsien.

Behandlung von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Behandlung der Geschwülste der Bauchspeiseldrüse der gutartigen Natur ist nur chirurgisch. Wenn hormonproduzierende Tumoren der Bauchspeicheldrüse entkernt werden (Schälen). Die Resektion des Kopfs der Drüse oder des Schwanzes ist ratsam, wenn sich im entsprechenden Organabschnitt ein Neoplasma befindet. Im Falle der Lokalisation eines großen Tumors im Bereich des Kopfes der Drüse und Verletzung des Abflusses der Galle wird pankreatoduodenale Resektion durchgeführt (die Formation wird zusammen mit einem Teil der Drüse und des Zwölffingerdarms entfernt). Eine ziemlich wirksame Methode zur Behandlung von Pankreas-Hämangiomen ist die selektive Embolisation der Arterien. Die Technik besteht darin, die Blutversorgung des Tumors zu blockieren.

In einigen Fällen, wenn es keine radikale chirurgische Behandlung für mehrere hormonproduzierende gutartige Tumore der Bauchspeicheldrüse gibt, ist eine symptomatische Behandlung notwendig. Bei Insulin und Glukagonom liegt der Schwerpunkt der konservativen Therapie auf der Normalisierung des Blutzuckerspiegels. Mit der Entwicklung von Episoden von Hyper- und Hypoglykämie wird eine entsprechende Korrektur mit Lösungen von Insulin oder Glukose gemacht. Achten Sie darauf, Diät-Therapie zu ernennen. Bei der Behandlung von Gastrinomen werden Medikamente verwendet, die die Magenhypersekretion unterdrücken: Ranitidin, Famotidin, Omeprazol und andere. In schweren Fällen wird eine Gastrinom-Exzision mit Gastrektomie durchgeführt (um ein Wiederauftreten durch unvollständige Entfernung des Tumors zu verhindern).

Prognose und Prävention von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Gutartige Pankreasneoplasien haben meist eine günstige Prognose, sie degenerieren selten zu malignen. Bei einer Vergrößerung des Tumors können Komplikationen wie obstruktive Gelbsucht und Darmverschluss auftreten. Mit rechtzeitiger chirurgischer Entfernung mögliche vollständige Heilung.

Eine spezifische Prävention dieser Pathologie existiert nicht. Allgemeine Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse sind die Einhaltung der Grundsätze der guten Ernährung, Vermeidung von Alkohol und rechtzeitige und angemessene Behandlung der Pankreatitis.

Symptome eines Pankreastumors: Anzeichen eines gutartigen Tumors

Gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse sind pathologische Prozesse, die zur Differenzierung fähig sind, das heißt, sie haben den gleichen Typ von Zellen wie die Gewebe des Organs selbst. Sie entstehen als Folge einer Fehlfunktion des Mechanismus zur Steuerung der Vermehrung und Differenzierung von Drüsenzellen.

Gutartige Neubildungen in der Drüse treten selten auf, sie wachsen langsam und metastasieren nicht in andere Organe.

Die Krankheit mit der gleichen Häufigkeit tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf.

Die Manifestation von gutartigen Formationen

In der Regel erscheinen diese Tumoren nicht, bis Sie eine ausreichend große Größe erreicht haben, sind die Symptome im Allgemeinen verborgen.

Daher wird die Diagnose meist zufällig gestellt, beispielsweise bei einer geplanten Ultraschalluntersuchung von Organen in der Bauchhöhle. Die Ausnahme zu dem oben genannten ist Insuloma, dessen Symptome gerade erscheinen.

Es beeinflusst schon bei sehr kleinen Größen den hormonellen Hintergrund einer Person und stört sie. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel, was folgende Erscheinungen verursacht:

  • Schwäche;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Gefühl der Angst;
  • Schwindel;
  • in einigen Fällen, Bewusstlosigkeit.

Es ist möglich, benigne Tumore mit dem gleichen Zelltyp wie die Gewebe des Hauptorgans von malignen (mit einer anderen Art von Zellen) durch die folgenden Merkmale zu unterscheiden:

  1. Fehlen einer komplizierten Geschichte von Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  2. Das Fehlen von ausgeprägten klinischen Symptomen.
  3. Das Fehlen von Vergiftungen (Tumorintoxikation), die durch allgemeine Schwäche gekennzeichnet sind, erhöhte Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen und Übelkeit, hohe Körpertemperatur, blau im Gesicht (Zyanose) und Blässe der Haut.
  4. Die normale Konzentration der Tumormarker CA 19-9 und CEA sind spezielle Proteine, die in bösartigen Tumoren in großen Mengen beobachtet werden.
  5. Merkmale im Blutkreislauf (unregelmäßige Lage der Gefäße innerhalb des Tumors) während einer angiographischen Untersuchung (Röntgenaufnahme der Gefäße).
  6. Ein kleines Tumorwachstum über eine lange Zeit oder völliges Fehlen von Wachstum.

Häufige Symptome aller Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Schmerz, das sind die ersten Symptome und die wichtigsten - sie sind das Ergebnis der mechanischen Kompression der umliegenden Organe durch einen Tumor. Schmerz tritt auf:

  • vom rechten oder linken Hypochondrium,
  • auch in der podgrudinoy Bereich
  • entsprechende Projektion des Magens auf die Vorderwand des Peritoneums (Epigastrium),
  • und um den Nabel herum.

Oft ist der Schmerz Gürtelrose, das heißt, seine Symptome erscheinen im gesamten Umfang des Torsos. Sie hat keine Abhängigkeit von Nahrungsaufnahme, kann Angriffe abwehren oder konstant sein.

Gelbsucht - entsteht aus der Tatsache, dass der Tumor mit dem Wachstum die Pankreas- und Gallengänge überlappt. Als Folge tritt eine obstruktive Gelbsucht auf, deren Symptome von einer Verfärbung der Haut, einer Verfärbung des Stuhls, einer dunkel gefärbten Urinprobe, einem Juckreiz begleitet sind.

Übelkeit und Erbrechen, ein Gefühl von Schwere im Bauch nach dem Essen - Symptome der Darmverschluss, wenn der Tumor Druck auf den Zwölffingerdarm, was zur Förderung der Nahrung durch den Darm.

Formulare

Arten von gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse:

  • insuloma - entwickelt sich aus dem Drüsengewebe;
  • Fibrom - kommt aus dem Bindegewebe;
  • Lipom - wächst aus Fettgewebe;
  • Leiomyom - entwickelt sich aus Muskelgewebe;
  • Hämangiom - sein Wachstum beginnt von den Blutgefäßen;
  • Neurom - kommt aus dem Nervengewebe;
  • Schwannom - wächst aus Nervenscheidenzellen (Schwann-Zellen);
  • Zystoma - Kapsel mit flüssigem Inhalt nach innen.

Der Ort der folgenden Arten von Tumoren:

  • Kopf Tumoren der Bauchspeicheldrüse;
  • Schwanzschwellung des Organs;
  • Tumoren des Körpers der Bauchspeicheldrüse.

Gründe

Die Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit führen, sind derzeit nicht gut verstanden. Es gibt mehrere Gründe, warum sich Insulome und andere Tumore entwickeln und entwickeln:

  1. Alkoholmissbrauch, Rauchen.
  2. Hereditäre Prädisposition - ein Tumor in nahen Verwandten in der Anamnese erhöht das Risiko der Entwicklung von Onkologie.
  3. Merkmale der Diät - Essen große Mengen an Fett (vor allem tierischen Ursprungs), Mangel an Produkten mit Ballaststoffen (Vollkornbrot, Bohnen, Kleie, Mais und Buchweizengrütze, Obst, Gemüse).
  4. Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die Prognose ist günstig, wenn Sie es nicht zu einem extremen Grad bringen - Nekrose der Bauchspeicheldrüse, die Symptome der Krankheit werden keinen Grund geben, an der Schwere des Problems zu zweifeln.
  5. Schlechte Umweltbedingungen.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine Geschichte der Krankheit sammeln, herausfinden, wie lange der Patient Bauchschmerzen erlebt hat, wenn Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, verfärbte Fäkalien und Urin dunkel geworden sind, im Allgemeinen alle Symptome herausfinden. Dies bezieht sich auf jeden Tumor, sei es Insulom oder Krebs.

Dann müssen Sie den Lebensstil des Patienten analysieren, um festzustellen, ob er Krankheiten des Verdauungstraktes (insbesondere Pankreatitis) hat, welche anderen Krankheiten erleiden kann.

Sie müssen auch über das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten (Alkohol, Rauchen) und die Art der Nahrung entscheiden, all diese Punkte werden helfen, und die Prognose der Behandlung wird eine genauere und erklären einige der Symptome.

Konzentriere dich darauf, ob es Krebs bei Verwandten gibt. Daten instrumentelle und Laborstudien.

Nach einem allgemeinen Bluttest kann eine Anämie festgestellt werden, dh eine Abnahme der Konzentration von Hämoglobin im Blut (es ist ein spezielles Protein, das für den Transport von Sauerstoff verantwortlich ist).

Biochemische Analyse von Blut zeigt einen Rückgang der Glukose im Blut (dies ist typisch, wenn die Diagnose Insuloma ist).

Um einen gutartigen Tumor von einem malignen Pankreasneoplasma zu differenzieren, wird die Bestimmung der Tumormarker CA 19-9 und CEA durchgeführt. Dies sind Proteine, die bei bestimmten bösartigen Tumoren (Bauchspeicheldrüsenkrebs, Brustkrebserkrankungen usw.) in den Blutkreislauf gelangen.

Die Analyse von Stuhlproben ermöglicht die Verwendung eines Mikroskops, um die Abwesenheit von Stercobilin, einem braunen Pigment, das Fäkalien färbt, nachzuweisen.

Urinanalyse zeigt eine Abnahme und bestimmt dann nicht Urobilinogen. Diese Verbindung wird aus Bilirubin (Gallenpigment) gebildet und verwandelt sich dann in Urobilin (Pigment, was dem Urin eine gelbe Farbe verleiht). Beeinflusst die Prognose der Behandlung.

Dies ist eine Folge von obstruktiver Gelbsucht, bei der der Gallengang blockiert und die Bewegung der Galle beeinträchtigt ist.

Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle - ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung eines Tumors in der Bauchspeicheldrüse zu bestimmen, wird Insulom in diesem Fall nicht offenbart werden.

Computertomographie wird auch verwendet, um Tumorprozesse in der Bauchspeicheldrüse wie Insuloma zu erkennen.

Die Magnetresonanztomographie ist eine weitere Methode zur Diagnose von Tumoren in diesem Organ.

Therapie bei Pankreas-Tumoren

Diese Krankheiten schlagen nur eine chirurgische Behandlungsmethode vor. Die endgültige Bestimmung der Art und Malignität eines Tumors ist erst nach der Operation und der anschließenden histologischen Untersuchung (Untersuchung des entnommenen Tumors unter dem Mikroskop) möglich.

Gegenwärtig gibt es vier Hauptarten von Operationen zur Entfernung von Pankreastumoren:

  1. Resektion - dadurch wird ein bestimmter Teil des Organs entfernt, während die übrigen Lappen erhalten bleiben. Normalerweise wird eine solche Operation mit dem Lokalisationsprozess im Schwanz der Drüse durchgeführt.
  2. Schälen (Entfernung des Tumors) - wird an Tumoren durchgeführt, die die Fähigkeit haben, unabhängig Hormone zu produzieren. Zum Beispiel kann Insuloma Insulin produzieren, ein Hormon, das den Blutzucker senkt.
  3. Pankreatoduodenale Resektion - bei einer solchen Operation wird der Tumor gleichzeitig mit dem Zwölffingerdarm entfernt, wenn sich der Prozess im Kopf der Drüse befindet.
  4. Selektive arterielle Embolisation (Gefäßverschluss) wird manchmal mit Hämangiom (dieser Tumor, der aus den Blutgefäßen wächst) durchgeführt, um die Blutversorgung zu stoppen.

Komplikationen und Konsequenzen

Auch gutartige Tumore können ernsthafte Konsequenzen und Komplikationen verursachen, die die Prognose der Behandlung beeinflussen. Unter ihnen:

  • Malignität - die Umwandlung eines gutartigen Prozesses in eine bösartige Geschwulst in der Bauchspeicheldrüse;
  • obstruktive Gelbsucht - tritt aufgrund von Überschneidungen des Gallengangs und Störung der Bewegung der Galle. Dies verursacht eine charakteristische Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, verfärbte Fäkalien und der Urin verdunkelt sich;
  • gestörte Verdauungsfunktion durch verminderte Aufnahme von Enzymen, die chemische Reaktionen auslösen, und Galle im Darm;
  • Darmverschluss - während sich der Nahrungsklumpen sehr schlecht durch den Darm bewegt oder gar nicht bewegt. Dieser Zustand entsteht als Folge des Verschlusses eines großen Zwölffingerdarms mit einem großen Tumor;
  • endokrine Dysfunktion - die Rate der Glukose im Blut kann abnehmen oder zunehmen, was sich sofort bemerkbar macht, es gibt verstärktes Schwitzen, Schwindel, Bewusstlosigkeit, ein Gefühl der Angst erscheint.

Neues Wachstum am Pankreaskopf: Symptome und Behandlung

Der Tumor (Neoplasie) der Bauchspeicheldrüse ist eine heimtückische und tödliche Krankheit. Nach Angaben der WHO werden weltweit jährlich etwa 220.000 Fälle der Krankheit registriert. Von diesen enden 213 Tausend im Tod. Dies liegt an der hohen Häufigkeit maligner Neoplasmen.

Innerhalb von 5 Jahren nach der Diagnose "Tumor an der Bauchspeicheldrüse" sterben 90% der Patienten.

Wie viele Patienten nach der Behandlung eines gutartigen Tumors leben, hängt von der Art und dem Ort der Erkrankung ab.

Pankreasneoplasie (PZHZH) ist eine neuroendokrine Pathologie, d. H. Sie stört das endokrine System. Selbst wegen der einfachen Entfernung der Formationen treten schwerwiegende Konsequenzen für die PJW auf.

Das Wachstum des Tumors auf den angrenzenden Organen (Milz, Zwölffingerdarm, Leber, Magen) führt zu einem tödlichen Ausgang.

Charakteristische Symptome der Pathologie

Das Vorhandensein von Pankreas-Onkologie wird in den frühen Stadien nur durch Glück, während einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert.

Die weitere Entwicklung der Krankheit gibt gemischte Bewertungen des Wohlbefindens, die mit Verdauungsstörungen verwechselt werden.

Nur ein reifer Tumor gibt mehr oder weniger spezifische Symptome, die für die Onkologie charakteristisch sind.

Im Verlauf des Wachstums breitet sich das Neoplasma auf benachbarte Organe und Gefäße aus.

Die Verstopfung der Gänge, Nekrose einzelner Zellen oder Gewebe verursachen folgende Symptome.

  1. Regelmäßiger Schmerz in der Bauchmitte (Region des ersten bis dritten Lendenwirbels). Gerade der Standort kann eindeutig auf Probleme mit PPR hinweisen. In Zukunft wird es zu Gürtelrose. Kommt nicht auf die Nahrungsaufnahme an, nachts verschlimmert. Die Manifestation kann von Anfällen bis hin zu Dauerschmerzen variieren.
  2. Dyspeptische Störungen. Schwere im Magen, Übelkeit, Erbrechen. Besonders häufig tritt bei Darmverschluss durch seine Quetschung.
  3. Mechanische Gelbsucht. Vergilbung der Haut, Augen, Nägel. Verfärbung von Kot und dunklem Urin. Ein sicheres Zeichen für das Zusammendrücken der Gallengänge, was eine Schwellung des Pankreaskopfes verursacht.
  4. Änderung des Appetits. Verweigerung von Fett- und Fleischgerichten, Kaffee und Alkohol.
  5. Scharfer Gewichtsverlust.
  6. Symptome von Diabetes. Tritt auf, wenn sich der Tumor am Schwanz des PZHZH befindet;
  7. Anämie

Ein gutartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse kann durch das Fehlen einer für maligne Neoplasien charakteristischen Intoxikation vorhergesagt werden.

Dieser Fall verläuft ohne allgemeine Schwäche, Ermüdung, hohe Temperatur, Blanchieren. Besonders optimistisch für das Fehlen von Übelkeit und Erbrechen.

Die Ursachen der Pathologie

Onkologische Neoplasmen machen sich erst in den späten Stadien der Pathologie bemerkbar.

Wenn Krebs PZHZH erst in den späteren Stadien bekannt wird, wie schützt man sich dann?

Und wie kann man herausfinden, ob eine Prädisposition für die Krankheit besteht?

Die Risikogruppe wird durch folgende Faktoren bestimmt:

  • Alter ab 50 Jahren;
  • männliches Geschlecht (anfälliger für die Krankheit);
  • das Vorhandensein von Krankheiten des Magens, des Darmes;
  • chronische Pankreatitis;
  • Rauchen: erhöht das Risiko von Pankreastumoren um das Dreifache;
  • Vererbung: Ein anomaler genetischer Code bestimmt in erster Linie die Möglichkeit des Auftretens der Krankheit;
  • Alkoholmissbrauch;
  • eine Ernährung reich an Fleisch und gesättigten Fetten, einschließlich Fast Food;
  • Typ 1 Diabetes;
  • bösartige Umgebung.

Einer der wichtigen und kontroversen Punkte ist Diabetes. Personen, die keinen erhöhten Blutzucker zeigen sollten (Männer mittleren Alters, nicht übergewichtig), sollten die Bauchspeicheldrüse für die Onkologie nachweisen, wenn sie nachgewiesen wird. Hier kann die Krankheit kein Risikofaktor sein, sondern ein Zeichen für einen Tumor oder eine andere Pathologie der Bauchspeicheldrüse. In seltenen Fällen ist die Ursache der Erkrankung eine hormonelle Störung in Verbindung mit Fettleibigkeit.

Die oben aufgeführten Symptome hängen von der Art des Organschadens und der Struktur des Tumors ab. Ein wenig unten ist eine detaillierte Beschreibung der Typologie der Krankheit.

PZhZh-Tumor-Klassifikation

Zuallererst unterteilt Patanatomiya Tumore in zwei Kategorien: gutartige und bösartige.

Der erste Fall ist in seiner Wirkung auf den Körper begrenzt und kann geheilt werden.

Sein Merkmal ist die Zelldifferenzierung. Es ermöglicht Ihnen, den Stoff zu bestimmen, aus dem die Bildung wächst. In einigen Quellen wird es ein Polyp genannt, es sind äquivalente Konzepte.

Gutartiger Bauchspeicheldrüsenkrebs wird nach folgenden Formen klassifiziert:

  1. Fibrom (Bindegewebe).
  2. Hämangiom (Blutgefäße).
  3. Neurom (Nervensystem).
  4. Lipom (Fettgewebe).
  5. Cystoma (Kapsel mit Flüssigkeit gefüllt; an verschiedenen Orten).

Die sicherste Option ist Hämangiom. Normalerweise ist dies eine Epithelbildung bei Säuglingen, die in der frühen Kindheit zum Kollaps neigen. Manchmal ist es auf der Leber gebildet, selten - die Bauchspeicheldrüse. Ein solches Neoplasma wird kavernöses Hämangiom genannt. Behandlungsmethoden sind typisch für die Onkologie.

Ein bösartiger Tumor ist ein inoperabler Fall von Metastasen. Die Unmöglichkeit der Behandlung ist auf das Wachstum des Neoplasmas zurückzuführen. Es wächst entweder im Körper, wandelt gesunde Zellen in Krebszellen um oder wächst in das umliegende Gewebe. In diesem Fall kann der Tumor alles zerstören, was unterwegs auftaucht.

Malignes Pankreaskarzinom nach ICD-10 wird durch den Ort der Läsion bestimmt:

  • der Kopf, Körper oder Schwanz des PZHZH;
  • PZhZh Kanal;
  • Inselzellen;
  • mehrere Lokalisierungen.

Die Lage einer Neoplasie bestimmt weitgehend deren Symptome und Behandlung. Auf dem Kopf wird es sich auf die Leber und den Zwölffingerdarm ausbreiten, was zu dyspeptischen Störungen und Gelbsucht führt. Vom Schwanz kann es sich in die Milz ausbreiten.

Indem es an dieser Stelle ein pathologisches Siegel bildet, verursacht es Aszites und Hypersplenismus. Inselzellen sind eine zusätzliche Quelle von Insulin und einigen anderen Hormonen. Ihr Versagen ist ein schwerer Verlust für das endokrine System.

Methoden der Diagnose der Krankheit

Für die Diagnose von Symptomen ist nicht genug.

Es ist notwendig, typische Tests durchzuführen und die Geschichte der Krankheit zu überprüfen. Sie werden in der Lage sein, die Ursache des Krebses aufzuzeigen.

Die Erstuntersuchung umfasst Patienteninterviews und indirekte Quellenerkennung.

  1. Analyse der Krankheitsgeschichte (Zeit und Art der Beschwerden).
  2. Berücksichtigung der Geschichte des Lebens (bestimmt das Vorhandensein der oben beschriebenen schädlichen Faktoren).
  3. Überprüfung von Fällen von Onkologie bei Angehörigen des Patienten.
  4. Anzeichen für Symptome.

Nach der Erstinspektion wird eine umfassende Diagnose angeboten. Analysen werden durchgeführt:

  • Blut (gemeinsam); Mangel an Hämoglobin (Anämie) und andere Veränderungen werden gefunden;
  • Blut (biochemisch); insbesondere wird der Zuckerspiegel, das Vorliegen von Diabetes mellitus Typ 1 oder Insulom berücksichtigt;
  • Kot; notwendigerweise durchgeführt mit seiner Verfärbung (ein Zeichen des Mangels an Sterkobilina);
  • Urin; bei Gelbsucht wird die Menge an Urobilinogen geschätzt, die aus Bilirubin gebildet wird;
  • Oncomarker CA 19-9, CEA (Proteine, die das Vorhandensein von Krebs signalisieren).

Als nächstes wenden Sie die folgenden Mittel zur Erkennung von Tumoren an:

  1. Ultraschalluntersuchung (Ultraschall).
  2. Computertomographie (CT).
  3. Magnetresonanztomographie (MRT).
  4. Endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP).
  5. Magnetresonanz-Pankreatocholangiographie (MRPHG).
  6. Szintigraphie
  7. Angiographie.
  8. Biopsie.

Ultraschall ist die einfachste Methode. Es hat niedrige Kosten, aber es ist ziemlich sicher. Bestimmt die morphologischen Veränderungen der Gewebe, ihre Echogenität.

Die CT charakterisiert die Größe, Lokalisation des Tumors und die Beteiligung der nächsten Organe. Es ist genauer, aber wirkt auf der Grundlage von Röntgenstrahlen.

MRI ist sicherer als die vorherige Methode, aber teurer. Es zeigt, wie ein Tumor wächst und seine Folgen, Diffusion von Schleimhäuten und Verschlechterung der Beweglichkeit.

ERCP untersucht die Gallenwege. Durchführen ihrer Füllung mit einem Kontrastmittel und Erhalten einer Röntgenaufnahme. Letzteres spricht von morphologischen Veränderungen in diesem Bereich, wie etwa Quetschen und Obstruktion.

MRPHG untersucht die Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge. Ihr Zustand und ihre Form, pathologische Dichtungen in den Wänden der Röhren sind bestimmt.

Die Szintigraphie bestimmt den Ort und andere Eigenschaften des Tumors als Folge der Einführung von radioaktiven Substanzen in den Körper.

Angiographie ist die Untersuchung von Blutgefäßen mit Röntgenstrahlen. Letzter Ausweg, ohne Daten nach CT und MRT.

Eine Biopsie ist eine vollständige Differentialdiagnose, dh sie bestimmt die Qualität des Tumors. Durchgeführt, indem eine Gewebeprobe von der Läsion genommen wird.

Pankreas-Tumor-Behandlung

Für die chirurgische Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs sind folgende Bedingungen erforderlich: Benignität, Tumorgröße über einen Zentimeter, stetiges Wachstum der Ausbildung während des Jahres und das Vorhandensein von Symptomen.

Es ist üblich, einen Pankreastumor mit einer typischen Resektion von infiziertem Gewebe zu entfernen.

Wenn möglich, kann es durch andere Methoden ersetzt werden:

  • laparoskopische Chirurgie;
  • Strahlentherapie;
  • Chemotherapie.

Bei der traditionellen Pankreaschirurgie wird ein Teil eines Organs entfernt. Zum Beispiel ist pancteroduodenale Resektion die Entfernung des Kopfes der Drüse und des Zwölffingerdarms. Natürlich lebt ein solcher Patient nicht lange. Eine Exfoliationsmethode für Inselzelltumoren wird ebenfalls vorgeschlagen.

Die Laparoskopie ist eine Operationstechnik mit einer minimalen Anzahl von Inzisionen. In diesem Fall wird es selten verwendet, oft bei der Behandlung von angeborenen Hämangiomen. Dies ist eine moderne Operationsmethode, oft mit einem Laser.

Die Strahlentherapie zielt nur darauf ab, die Ausbreitung der Krankheit zu verlangsamen. Die Prognose ist in diesem Fall nicht tröstlich: Die Lebensdauer wird um 12-16 Monate verlängert.

Chemotherapie ist auch kein therapeutisches Mittel, sondern zielt auf eine teilweise Rückbildung von Krebs ab. Manchmal sind Zytostatika der einzig mögliche Ausweg.

Experten werden über Bauchspeicheldrüsentumoren in dem Video in diesem Artikel erzählen.

Geben Sie Ihren Zucker an oder wählen Sie ein Geschlecht für Empfehlungen Suchen Nicht gefundenNeues SuchenNicht gefundenAnzeigen SuchenNicht gefundenAnzeigen