Warum nach dem Schwindelgefühl gibt es eine Schwäche und Benommenheit?

Warum haben Sie Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit während und nach den Mahlzeiten? Welche Krankheiten sind von solchen Symptomen begleitet? Was ist Dumping-Syndrom und wie verhält es sich mit Unbehagen?

Ursachen von Schwäche nach dem Essen

Normalerweise fühlt sich ein Mensch nach dem Essen ausgezeichnet, aber immer öfter beschweren sich die Leute über das Auftreten von Unbehagen - Schwindel, Schwäche und andere unangenehme Erscheinungen.

Manchmal treten plötzlich Übelkeit und sogar Erbrechen auf, so dass sich der Zustand deutlich verschlechtert. Sehr wahrscheinlich deuten diese Symptome auf ein Dumping-Syndrom hin.

Warum schwindlig nach dem Essen

Die Gründe sind in Resektionsprozessen verborgen: Wenn eine Person anfängt, Nahrung zu essen, wird Blut den Verdauungsorganen aktiver zugeführt, um dem Magen zu helfen, mit dem Prozess fertig zu werden. Wenn die Nahrung schlecht aufgenommen wird, bedeutet dies, dass ein harter Speisebrei gebildet wurde, der nach dem Eindringen in den Dünndarm einen starken Druck ausübt, der die Injektion von Katecholaminen in das Blut aktivieren kann.

Der letzte und provozieren Schwindel. Außerdem kann eine schlechte Verdauung zu anderen unangenehmen Symptomen führen.

Wenn im Darm und im Blut nicht genug Flüssigkeit vorhanden ist, kommt es zu einer Hypovolämie. Es ist diese Diagnose am häufigsten den Arzt, da er mit dem Auftreten von Schwindel nach einer Mahlzeit verbunden ist.

Symptome der Krankheit

Die obigen unangenehmen Phänomene werden Dumping-Syndrom genannt. Es ist mit der Unfähigkeit des Magens verbunden, seine Funktion vollständig zu erfüllen.

Die Pathologie wird von anderen unangenehmen Bedingungen begleitet:

  • Kalter Schweiß, Kurzatmigkeit;
  • Herzklopfen, Schwäche;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Veränderungen im Herzrhythmus während des Essens;
  • Schwindlig, niedriger Blutdruck;
  • Die Haut verblasst oder Flecken von unnatürlicher Farbe erscheinen auf ihm.

Es gibt zwei Stadien der Pathologie, die sich durch die Dauer und Dauer der Manifestation des Syndroms unterscheiden. Das frühe Stadium tritt unmittelbar nach dem Essen auf, maximal eine Viertelstunde. Spät kommt ein paar Stunden später. Es ist erwähnenswert, dass letzteres sicherer ist, obwohl es von stärkeren Kopfschmerzen und stärkeren Anfällen begleitet wird.

Übelkeit nach dem Essen, Schwindel und Schwäche im frühen Dumping-Syndrom

Ein pathologischer Zustand entsteht aufgrund einer schlechten Verdauung der Nahrung: Nahrung in großen Mengen kann nicht effizient verdaut werden und dringt als hartes Fleisch in den Darm ein. Wie bereits erwähnt, besteht zu dieser Zeit starke Übelkeit und Schwindel, der osmotische Druck steigt signifikant an, was sich ebenfalls negativ auswirkt.

Das Frühsyndrom ist gekennzeichnet durch Schwindel, Übelkeit, die Erbrechen, Störungen verschiedener Drücke (arteriell, osmotisch) und Herzrhythmus (andere Tachykardie) erreichen kann. Wenn die aufgeführten Symptome regelmäßig auftreten, beeinträchtigen sie die Lebensqualität des Menschen erheblich. Sie können nicht mit der Behandlung in der Klinik verzögern.

Es ist erwähnenswert, dass oft Übelkeit und Erbrechen Symptome einer so schweren Krankheit wie Bulimie sind. Zur gleichen Zeit, in Menschen mit einem Dumping-Syndrom, die keine Behandlung suchen, tritt es dauerhaft auf.

Die Gefahr von Bulimie besteht darin, dass der Magen aufhört, Nahrung in jeder Menge und Form wahrzunehmen. Im Laufe der Zeit führt dies zur Entwicklung von Geschwüren und anderen Pathologien des Magen-Darm-Trakts.

Ein frühes Dumping-Syndrom kann aufgrund von großen Mengen an Nahrung auftreten, aber die Gründe können in der Unfähigkeit des Magen-Darm-Trakts liegen, damit fertig zu werden. Zum Beispiel können Symptome auch nach einem Glas Saft oder einem Stück Kuchen auftreten. Infolgedessen gibt es Fermentation im Magen. Sie müssen also bereit sein, während der Behandlung Diät zu halten, zum Beispiel von der Speisekarte vollständig auszuschließen Süßwaren, Nüsse, Mehl und eine Reihe anderer Produkte, die zu Speisebrei führen können.

Nach dem Essen schwindlig und Schwäche tritt mit spätem Dumping-Syndrom auf

Der Hauptunterschied zum Frühstadium besteht darin, dass die Symptome der Pathologie mehrere Stunden nach der Mahlzeit auftreten.

Sie erscheinen jedoch ausgeprägter:

  • Trotz der Tatsache, dass eine Person relativ spät Nahrung gegessen hat, entsteht ein unangemessenes und ziemlich scharfes Hungergefühl;
  • Das Auftreten allgemeiner Schwäche;
  • Es ist ein kalter Schweiß, Schwindel ist ziemlich stark;
  • Ein Bluttest an dieser Stelle zeigt einen schnellen Abfall der Glukosekonzentration;
  • Wenn die Haut in einem frühen Stadium blass wird, wird das Gesicht, wenn es zu spät ist, purpurrot.
  • Im Magen, insbesondere im Bereich des Magens, tritt ein charakteristisches "hungriges" Grollen auf;
  • Die Vision fällt - es wird verdunkelt, helle Streifen erscheinen vor deinen Augen, Flecken, es ist unmöglich, die Aufmerksamkeit auf irgendetwas zu konzentrieren.

Manchmal kann es zu einer schweren Schwäche kommen, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird, zum Beispiel nach einem banalen Überessen. Wenn diese Symptome nur einmal auftreten, keine Sorge. Aber mit ihrem regelmäßigen Auftreten ist es notwendig, einen Spezialisten zu kontaktieren, weil die Folgen sehr ernst sein können.

Schwäche nach dem Essen während der Schwangerschaft

Das Tragen eines Babys ist ein sehr komplizierter und schwieriger Prozess, bzw. der Körper gibt eine Menge Energie für die Aufrechterhaltung dieses Prozesses aus. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich eine Frau in den frühen Stadien bereits schwach fühlt.

Nach der Empfängnis finden viele Metamorphosen im Körper statt, was sich im Wohlbefinden der zukünftigen Mutter widerspiegelt. Ein wachsender Fötus benötigt Nährstoffe, und diese werden aus den Körperreserven der Frau selbst entnommen.

Darüber hinaus gibt es einen weiteren Kreislauf, der zu einem Absinken des Spiegels von Eisen und Hämoglobin führt. Die Organe erleben einen erhöhten Stress, man kann sagen, dass sie im Notfallmodus arbeiten. Wenn der Körper der Mutter nicht genug Nährstoffe für sich und den Fötus hat, wird sie ihren Mangel akut spüren.

Schwäche, Benommenheit, Ohnmacht sind Anzeichen für steigende Progesteronspiegel. Dieses Hormon beeinflusst unter anderem die Aktivität des zentralen Nervensystems und bereitet es auf das Erscheinen eines Kindes vor: Eine Frau wird entspannter, friedlicher, passiver.

Schwäche in der Schwangerschaft nach dem Essen ist aufgrund der Tatsache, dass viel Energie bei der Verdauung von Nahrung verschwendet wird, gelangt Blut aktiv in die Verdauungsorgane, was zu einem leichten Rückgang des Blutdrucks führt.

Sie müssen jedoch vorsichtig sein und Ihren Arzt über die störenden Symptome informieren. Es ist wahrscheinlich, dass sie Anzeichen einer frühen Toxikose, Hypotonie, Eisenmangelanämie sind.

Was tun, wenn nach dem Essen Schwäche und Schläfrigkeit auftritt.

Der Arzt wählt einen Behandlungsplan basierend auf der Ursache des Verstoßes. Es gibt mehrere Behandlungsmöglichkeiten:

  • Medikamentöse Behandlung. In der Regel werden Medikamente wie "Imodium", "Motilium", "Oktreotid" verschrieben. Sie stoppen unangenehme Syndrome von Übelkeit und Schwindel;
  • Nach dem Essen kann nicht sofort zur körperlichen Arbeit übergegangen werden. Es dauert ein paar Minuten, um sich auszuruhen;
  • Befolgen Sie bestimmte Regeln der Ernährung. Zum Beispiel deutet die richtige Ernährung darauf hin, dass Kohlenhydrate in größeren Mengen aufgenommen werden sollten als Fette, insbesondere Tiere. Außerdem brauchen Sie so viel Protein wie Kohlenhydrate;
  • Bei starken Manifestationen kann der Arzt Novocain verschreiben, der vor jeder Mahlzeit eingenommen wird;
  • Es ist äußerst selten, aber sie greifen auf Bluttransfusionen zurück.

Manchmal muss operiert werden. In der Regel geschieht dies, wenn Ultraschall Anomalien im Magen oder Darm erkennt, die zu einem signifikanten Anstieg des osmotischen Drucks führen können.

Es kann gesagt werden, dass verschiedene unangenehme Phänomene, die nach dem Essen auftreten, eine Verletzung der Diät anzeigen. Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Schläfrigkeit - diese Zeichen begleiten häufig übermäßiges Essen.

Es ist unmöglich, sofort nach dem Essen mit der Arbeit zu beginnen, aber es ist nicht empfehlenswert, zur Ruhe zu gehen, es ist besser, sich einfach hinzusetzen. Es wird empfohlen, immer zu bestimmten Zeiten zu essen.

Wenn diese Maßnahmen den Zustand nicht beeinflussen, sollten Sie keine Zeit mit dem Arzt verbringen, da die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung des Magen-Darm-Traktes signifikant zunimmt.

Schwindlig nach dem Essen

Schwindel und Übelkeit nach dem Essen begleiten Erkrankungen von verschiedenen Organen und Systemen, sind ein individuelles Merkmal von Menschen mit asthenischem Körperbau (große Menschen, schlanke Menschen mit unterentwickelten Muskeln), und in manchen Fällen treten sie bei gesunden Menschen ohne ersichtlichen Grund auf und vergehen ohne Behandlung. Zu den Gründen, nach denen nach dem Essen schwindlig wird, gehört auch die Spezifität von Ernährung, Diät und Medikamenten. Um die Gründe für die Verschlechterung des Wohlbefindens herauszufinden, müssen Sie auf Ihre eigene Ernährung achten und bei Bedarf einen Gastroenterologen und einen Ernährungsberater konsultieren.

Schwindel aufgrund der Verwendung bestimmter Produkte

In einigen Fällen haben Schwäche, Übelkeit und Schwindel nach dem Essen eine klare und direkte Verbindung mit der Art des Essens. Gleichzeitig kann es sogar mit einer kleinen Menge unerwünschter Produkte schlecht werden. Diese Produktgruppe umfasst:

  • Kaffee und Getränke mit hohem Koffeingehalt. Koffein wirkt stimulierend auf das Herz-Kreislauf-System, bei intensivem Arbeiten erhöht sich der Sauerstoffmangel (Sauerstoffmangel, besonders im Hirngewebe), Herzklopfen und Schwindel treten auf.
  • Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt. Glukose erhöht den Blutfluss in den Magen und verarmt so den Blutfluss im Gehirn und bildet einen Sauerstoffmangel. Außerdem verstärkt Glukose die Prozesse der bakteriellen Fermentation im Darm und führt dementsprechend zu einer Erhöhung der Konzentration von toxischen Nebenprodukten der Fermentation.
  • Lebensmittel mit hohem Tiramin sind Käse mit Schimmel und würzigen Käse, Milchprodukte, Kwass, Schokolade, Erdnüsse, getrocknete Früchte, Kaffee und Tee, geräuchertem Fleisch und Wurst, Fisch und Fleischkonserven. Tyramin wirkt auf die Gefäße, insbesondere auf die Gefäße des Kopfes und des Halses, was zu Krämpfen führt. Aus diesem Grund, nach dem Verzehr eines Schwindels unterschiedlicher Intensität und Zittern beim Gehen.

Schwindel mit Medikamenteneinnahme

Schwindel nach dem Essen ist nicht auf die Art der Nahrung oder das Vorhandensein einer Krankheit zurückzuführen, sondern auf die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten. Traditionell ist die Einnahme von Tabletten von Drogen "gebunden" an eine Mahlzeit. Dies reduziert die Häufigkeit von Nebenwirkungen aus dem Gastrointestinaltrakt und trägt dazu bei, sich daran zu erinnern, dass mehrmals täglich Medikamente eingenommen werden müssen.

Auf dem Hintergrund der Einnahme entwickeln sich Schwäche, Schwindel und Übelkeit nach dem Essen:

  • Hypoglykämische Medikamente (Medikamente zur Behandlung von Diabetes). Bei einer Überdosis von Medikamenten dieser Gruppe kommt es zu einer schnellen und starken Abnahme des Glukosespiegels im Blut, wodurch er schlecht wird. Im Gegenteil, wenn man nach einer Mahlzeit niedrige Dosen von Glucose-senkenden Medikamenten nimmt, entwickelt sich Hyperglykämie - ein übermäßiger Anstieg des Blutzuckerspiegels. Gegen Hyperglykämie gibt es auch Schwäche, Übelkeit und sogar Erbrechen, Wasserlassen und Durst.
  • Antihypertensive Medikamente um den Blutdruck zu normalisieren. Blutdrucksenkung unter die für eine Person üblichen Werte führt auch zum Auftreten ähnlicher Symptome. Kompetente Auswahl von Antihypertensiva ermöglicht es Ihnen, Schwankungen des Blutdrucks während des Tages zu vermeiden.
  • Präparate zur Verbesserung der Hirndurchblutung (Vinpocetine, Bravinton, Kavinton). In diesem Fall entwickeln sich die Symptome auch aufgrund der gefäßerweiternden Wirkung des Medikaments und des niedrigeren Blutdrucks. Gleichzeitig verbessert sich zwar die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zum Gehirn, aber paradoxerweise tritt Schwäche in den Beinen auf.

Schwindel unter Dumping-Syndrom

Das Dumping-Syndrom wird klassisch als eine Krankheit des operierten Magens angesehen, aber in seltenen Fällen kann es sich ohne chirurgischen Eingriff entwickeln. Mit dieser Pathologie, nach dem Essen, schwindlig, Schwitzen und "Hitzewallungen", gibt es ein Gefühl von Herzklopfen und Beschwerden im Herzbereich. Je nach Ursache und Zeitpunkt der Entwicklung in Bezug auf die Nahrungsaufnahme gibt es zwei Formen des Dumping-Syndroms:

  1. Das frühe Dumping-Syndrom entwickelt sich 10-15 Minuten nach einer Mahlzeit, der Gesundheitszustand leidet nicht während der Mahlzeit. Der Konsum von Süßigkeiten, Milchprodukten und flüssigen warmen Speisen ist am schlimmsten. Neben starker Schwäche (bis hin zu Ohnmacht), Schwitzen und erhöhtem Herzschlag treten Beschwerden aus dem Magen-Darm-Trakt auf - Übelkeit bis hin zu Erbrechen, Durchfall, Schweregefühl im Bauch, Völlegefühl und Zunahme der Bauchgröße. Mit dieser Form des Dumping-Syndroms ist eine nicht operative Behandlung möglich:
    • oft (5-6 mal am Tag) und in kleinen Portionen essen;
    • vermeiden Sie sehr heiße oder kalte Speisen;
    • Begrenzung der Flüssigkeitsaufnahme;
    • den Verzehr von "schnellen" Kohlenhydraten begrenzen (das sind Zucker und Produkte, die es enthalten, Weißmehl und daraus gewonnene Produkte, süße Früchte);
    • zusätzlich ein Multivitamin (Alphabet, Vitrum) oder Vitamine der Gruppe B (Milgamma, Vitaxon, Neyrurubin) einnehmen;
    • Nehmen Sie Enzympräparate (Festal, Panzinorm, Pankreatin).
  2. Für die Entwicklung des späten Dumping-Syndrom oder Hypoglykämie, 2-3 Stunden nach dem Essen sollte passieren. Bei dieser Form des Dumping-Syndroms treten Schwäche, Kälte, klebriger Schweiß, Zittern in den Händen und im ganzen Körper, Schwindel, schneller Herzschlag und eine Abnahme des Blutdruckwertes auf. Die Symptome treten aufgrund von Hypoglykämie (Senkung des Blutzuckerspiegels) aufgrund einer übermäßigen Insulinbildung in der Bauchspeicheldrüse auf. Der Zustand verbessert sich schnell nach der Einnahme von kohlenhydratreichen Lebensmitteln - zuckerhaltige Getränke, Süßwaren oder einfach raffinierten Zucker. Die Behandlung umfasst auch häufige Mahlzeiten und Metoclopramid-Medikamente (Metoclopramid, Zerukal, Metamol) zur Normalisierung der motorischen Funktion des Magen-Darm-Trakt.

Schwindel aufgrund von Nahrungsmittelallergien

In bestimmten Situationen ist die Antwort auf die Frage, warum sich der Zustand nach dem Essen dramatisch verschlechtert, weit entfernt vom Umfang der Gastroenterologie und steht in direktem Zusammenhang mit dem Vorhandensein von Nahrungsmittelallergien. Es entwickelt sich bei Kindern und Erwachsenen, Menschen beiderlei Geschlechts, unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit. Die Wahrscheinlichkeit, Nahrungsmittelallergien zu entwickeln, ist bei Personen mit atopischer Dermatitis, Asthma und der Anwesenheit von nahen Verwandten mit Allergien in der Familie erhöht.

In der Rolle der Allergene handeln am häufigsten:

  • Zitrusfrüchte (Orange, Zitrone, Mandarine);
  • Honig und seine Derivate (Pollen, Wachs);
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Erdnüsse, grüne Erbsen);
  • Meeresfrüchte (Garnelen, Tintenfisch);
  • synthetische Farbstoffe; Konservierungsstoffe und Aromen.

Allergie ist Kreuz. Gleichzeitig erscheint zunächst eine Reaktion auf ein einzelnes Nahrungsmittelprodukt und später, wenn die Krankheit fortschreitet, auf andere Produkte aus dieser Gruppe. Bei manchen Menschen entwickelt sich die Reaktion sogar bei Inhalation des Geruchs des Produkts, ohne zu essen.

Symptome von Nahrungsmittelallergien umfassen:

  • Schwellung der Lippen, der Zunge, der Wangen und der Schleimkehle;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen, weicher Stuhl;
  • Schwäche und Schwindel;
  • Juckreiz der Haut, Schwellung, Rötung und Hautausschlag.

In einer solchen Situation sollte:

  • den Kontakt mit dem Allergenprodukt vollständig ausschließen;
  • wenn das Essen vor kurzem war, dann wasche den Magen;
  • nehmen Sie ein Sorbens (Sorbex, Aktivkohle, weiße Kohle);
  • Nehmen Sie ein Antihistaminikum (Cetrin, Aleron, Diazolin);
  • Wenn der Schweregrad der Symptome zunimmt, gehen Sie sofort zur nächsten medizinischen Einrichtung, da sich Nahrungsmittelallergien zu einem anaphylaktischen Schock (einem lebensbedrohlichen Zustand) entwickeln können.

Schwindel bei Veränderungen der Essgewohnheiten

Die Störung des Wohlbefindens nach einer Mahlzeit ist mit einer Veränderung der Art oder Intensität der Ernährung verbunden. Eine kritische Bewertung von Lebensmitteln macht es oft möglich festzustellen, warum Beschwerden während des Urlaubs, Fastens oder während einer Diät auftreten.

Schwindlig nach dem Essen: Gründe

Ivan Drozdov 12/03/2017 0 Kommentare

Beschwerden, die sich nach dem Essen schwindlig anfühlen und ein Gefühl der Schwäche mit Übelkeit auftreten, sind oft zu hören. Beschwerden können einem herzhaften Mittagessen nach einer langen Abstinenz zugeschrieben werden, wenn sie selten auftreten und schnell vorübergehen. Sie können die Symptome, die regelmäßig auftreten, nicht ignorieren, ungeachtet des Anteils an Nahrung und Inhalt, weil sie die Entwicklung der Krankheit und ihren anschließenden Übergang in das fortgeschrittene Stadium signalisieren können.

Ähnliche Symptome und Anzeichen

Schwindel, der nach dem Essen auftritt, wird in den meisten Fällen von anderen, nicht weniger unangenehmen Symptomen begleitet. Dazu gehören:

  • Übelkeit, oft begleitet von Erbrechen;
  • Schwäche;
  • Tinnitus;
  • Zittern in den Gliedern, wobei die Zehen der Hände und Füße kalt werden;
  • Blässe der Haut, das Auftreten von roten Flecken mit unscharfen Konturen;
  • Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Blendung und farbige Flecken in den Augen;
  • Grollen und Schweregefühl im Magen;
  • kalter Schweiß, Kältegefühl.

Das Auftreten mehrerer der Symptome, die gleichzeitig mit Schwindel unmittelbar nach dem Essen beschrieben werden, weist darauf hin, dass der Körper nachteiligen Faktoren ausgesetzt ist oder eine Fehlfunktion bei der Arbeit des Magen-Darm-Systems aufgetreten ist.

Mögliche Ursachen

Schwindel mit einem Gefühl der Schwäche kann beim Überessen auftreten, besonders wenn ihm eine längere Abstinenz von der Nahrung vorausging. Die Ursache dieses Zustands ist ein erhöhter Blutfluss in den Magen, um eine große Menge an Nahrung und seinen Ausfluss aus den Gehirnstrukturen zu verdauen.

Wenn die Symptome ständig beunruhigt sind und anfangen, Unbehagen zu verursachen, dann kann der Grund in der Entwicklung einer der pathologischen Bedingungen liegen:

  • Hypovolämie;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • Dumping-Syndrom;
  • Tyramin-Vergiftung;
  • harte Diät.

Es ist möglich, die genaue Ursache des Auftretens von unangenehmen Symptomen zu erkennen, wenn nach dem Essen Schwindel und Schwäche, etc., entsprechend den charakteristischen Anzeichen der Krankheit auftreten.

Wenn die Ursache Hypovolämie ist

Gastrointestinale Störungen, bei denen Nahrung teilweise verdaut und unter starkem Druck aufgrund unzureichender Flüssigkeit in den Darm gespeist wird, nennt man Hypovolämie. Die Ursache für Schwindel bei dieser Krankheit ist eine verminderte Durchblutung der Gefäße. Neben diesem Symptom ist die Hypovolämie durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • unstillbarer Durst;
  • Schwäche und schneller Herzschlag;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Magenkrämpfe nach dem Essen;
  • blasse Haut;
  • schwacher Urin trotz starker Flüssigkeitsaufnahme.

Wenn Symptome von Hypovolämie ausgeprägt sind, ist es wichtig, die Krankheit sofort zu diagnostizieren, um einen gestörten Blutfluss in der Brust und im Abdomen zu verhindern.

Beschreiben Sie uns Ihr Problem oder teilen Sie Ihre Lebenserfahrung bei der Behandlung einer Krankheit mit oder bitten Sie um Rat! Erzähl uns von dir selbst hier auf der Seite. Ihr Problem wird nicht ignoriert und Ihre Erfahrung wird jemandem helfen! Schreiben Sie >>

Um dies zu tun, muss der Arzt die Ursache für den Mangel an Flüssigkeit im Magen-Darm-Trakt bestimmen und beseitigen. Zusätzlich werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die den Flüssigkeitsverlust kompensieren, zu denen Natriumchloridlösung gehören kann.

Wenn die Ursache Lebensmittelallergien sind

Schwindel und Schwächegefühl können nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel auftreten. Allergene können sein:

  • Protein-Produkte;
  • Gebäck und andere Mehlprodukte;
  • Süßigkeiten - Bonbons, Cremes, Karamell;
  • Konservierungsstoffe und Lebensmittelzusatzstoffe, die Farbe und Geschmack verbessern.

Die Entwicklung einer allergischen Reaktion nach einer Mahlzeit weist neben Schwindel und Schwäche folgende Symptome auf:

  • Schwellung von Gesichtsteilen, Kehlkopf, Zunge;
  • Schluckbeschwerden;
  • Schmerzen in der Speiseröhre und im Magen;
  • Tinnitus;
  • Hautausschlag (nicht immer).

Bei den ersten Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie müssen Sie ein Antihistaminikum trinken und einen Krankenwagen rufen. Verzögerung in solchen Fällen kann zur Entwicklung von anaphylaktischem Schock und Tod führen!

Wenn die Ursache Dumping-Syndrom ist

Eine Krankheit, bei der der Magen keine Zeit hat, die Nahrung zu verarbeiten, wird als Dumping-Syndrom bezeichnet. Schwindel und ein Gefühl der Schläfrigkeit mit einem solchen Problem tritt nach dem Essen wegen eines großen Zustroms von Blut in den Magen und Störung des Prozesses der Nahrungsspaltung. Das Dumping-Syndrom hat zwei Stadien, von denen jedes durch seine Symptome gekennzeichnet ist.

Anzeichen eines frühen Stadiums der Krankheit erscheinen innerhalb von 20 Minuten nach der Einnahme einer Mahlzeit. Während dieser Zeit erfährt eine Person zusätzlich zu Schwindel, Schwäche und Übelkeit:

  • Gefühl von Überessen und geschwollenem Magen;
  • Herzklopfen;
  • Zittern der Gliedmaßen;
  • Tinnitus.

Der Schwerpunkt bei der Behandlung des Frühstadium-Dumping-Syndroms ist die Ernährung, die vom Arzt individuell ausgewählt wird, wobei die Faktoren berücksichtigt werden, die zu diesem Zustand geführt haben. Zu den Produkten, die im Verlauf der Behandlung begrenzt werden sollten, gehören Fasern, Nüsse und Mehlprodukte.

Wenn das Dumping-Syndrom zu spät kommt, beginnen die Symptome der Krankheit nur 1,5-2 Stunden nach dem Essen erscheinen, aber ihre Intensität erhöht sich deutlich. Neben dem Patienten wird Schwindel beobachtet:

  • schwere Schwäche;
  • kalter Schweiß;
  • Gefühl von Hunger, trotz der Tatsache, dass eine kleine Menge Zeit nach dem Essen vergangen ist;
  • Sehstörungen (Blendung, schwarze und weiße oder farbige Flecken in den Augen);
  • Rötung des Gesichts;
  • ein starker Rückgang des Blutzuckerspiegels;
  • Übelkeit und Erbrechen nach einer schweren Mahlzeit.

Behandlung der späten Form des Syndroms ist in Übereinstimmung mit speziellen Empfehlungen und Einnahme von Medikamenten, wie von einem Arzt-Gastroenterologen verschrieben. Dem Patienten wird Folgendes angerechnet:

  • strenge Diät mit einer täglichen Beschränkung der Proteine, Kohlenhydrate und Fette;
  • Substitution von Zucker in der Nahrung durch Ersatzstoffe (z. B. Xylitol oder Sorbitol);
  • geteilte Nahrung - dichte Nahrung sollte nicht gleichzeitig mit Flüssigkeit eingenommen werden;
  • 5-6 Mahlzeiten pro Tag;
  • 30 Minuten Pause nach dem Essen;
  • Einnahme eines Antihistaminikums, um die Reaktion von Magen-Darm-Gewebe auf unverdaute Nahrung im Darm zu reduzieren;
  • Einnahme von Octreotid - ein Medikament, das die Produktion von Serotonin, Gastrin, Peptiden und Polypeptiden, die für den Magen-Darm-Trakt verantwortlich sind, reduziert;
  • Bluttransfusionen - wenn Magen-Darm-Dysfunktion zu schweren Essstörungen geführt hat.

Medikamente sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt in der von ihm vorgeschriebenen Dosierung und Nomenklatur genommen werden.

Wenn die Ursache Tyramin-Vergiftung ist

Regelmäßiger Verzehr von Tyramin in großen Mengen kann Schwindel, Übelkeit und Schwäche nach dem Essen verursachen. Die Ursache dieser Zustände ist der vasokonstriktorische Effekt der organischen Substanz und die Funktionsstörung der Prozesse der Hemmung und Erregung des Nervensystems. Die Produkte, die Tyramin enthalten, umfassen:

  • Schokolade;
  • Käse - hart, geschmolzen, mit Schimmel;
  • Zitrusfrüchte;
  • fermentierte alkoholische Getränke (Wein, Bier);
  • Mehlprodukte aus Hefeteig;
  • Konserven und Marinaden.

Um das nach dem Essen auftretende Unbehagen loszuwerden, reicht es aus, den Gebrauch der beschriebenen Produkte zu begrenzen oder sie vollständig von der Diät auszuschließen.

Wenn der Grund - eine strenge Diät.

Oft wählen Menschen, die abnehmen wollen, ihre eigene Ernährung mit einer unausgewogenen Aufnahme von Nährstoffen und extrem kleinen Portionen. Langer Aufenthalt auf solchen Diäten führt dazu, dass der Körper einen Mangel an Substanzen und Spurenelementen hat, die für seine normale Arbeit notwendig sind. Als Ergebnis, nach dem Essen schwindlig, gibt es eine Schwäche und andere Anzeichen von Müdigkeit.

Wenn die Verschlechterung des Wohlbefindens durch den Verbleib in einer Diät eingetreten ist, ist es dringend notwendig, einen Ernährungsberater und einen Gastroenterologen zu konsultieren, um die Ernährung zu normalisieren und die Entwicklung solcher gefährlichen Komplikationen zu verhindern, wie:

  • Magen-Darm-Erkrankungen (Gastritis, Ulkus);
  • Anorexie;
  • Bulimie.

In den letzten beiden Fällen muss der Patient einen Psychiater konsultieren, da diese Störungen als psychisch eingestuft werden.

Fühlen Sie sich frei, Ihre Fragen hier auf der Website zu stellen. Wir antworten Ihnen! Stellen Sie eine Frage >>

Bei Anorexie hat eine Person kein Reflexempfinden von Hunger, so dass jeder Versuch, Nahrung zu essen, Ekel, Übelkeit, Erbrechen und schweren Schwindel verursacht. Bei Bulimie verspürt der Patient ein ständiges Hungergefühl, weswegen er häufig und in großen Mengen isst.

Warum nach dem Essen kann schwindlig werden

Ist dir nach dem Essen jemals so schwindelig geworden? Es klingt ein bisschen komisch, weil es üblicher ist, Schwäche durch Hunger zu fühlen. Im schnelllebigen Tagesrhythmus frühstücken wir oft nicht, eilen zur Arbeit, lassen das Mittagessen aus, weil wir viel zu tun haben, und nur am Abend können wir gut essen.

Einmal kann der Körper mit Schwindel reagieren, als wir uns schließlich daran erinnerten, dass er mit Energie genährt werden muss und es vom angesammelten Hunger übertreiben muss. Aber wenn Schwindelanfälle regelmäßig nach dem Essen mit Ihnen auftreten, ist dies ein wichtiger Grund, um Ihre Gesundheit zu überprüfen.

Symptome von Verletzungen

Schwindel nach dem Essen kann von verschiedenen unregelmäßigen Herzschlägen begleitet werden, Ohren zu legen. Eine Person wird übel, wirft ihn in kalten Schweiß, es wird schwerer zu atmen. Die Eingeweide werden rot oder im Gegenteil blass, der Schleier bedeckt den Schleier.

Der Mechanismus solcher unangenehmen und entmutigenden Symptome liegt in der Dysfunktion des Verdauungstraktes. Das Essen verursacht einen Blutstau und die Aktivierung aller Verdauungsmechanismen, aber der Prozess verstößt. Der Inhalt des Darms wird schlecht absorbiert und übt Druck auf den Dünndarm aus, was die Sekretion von hormonellen Mediatoren im Blut erhöht. Das Ergebnis kann nur ein Gefühl von Übelkeit und Schwindel nach dem Essen sein.

Gastrointestinale Dysfunktion

Um herauszufinden, warum schwindlig nach dem Essen, müssen Sie die wahrscheinlichsten Ursachen für diese langwierigen Bedingungen berücksichtigen. Eine solche Pathologie wie Hypovolämie kann nach einer Mahlzeit zu Unwohlsein führen. Es ist gekennzeichnet durch eine Verlangsamung der Blutzirkulation im Körper, eine Abnahme von Blut und Plasma im Blutkreislauf und im Magen. In schweren Fällen gibt es Probleme mit der Durchblutung im Brust- und Bauchbereich.

Egal wie sehr der Patient trank, er ist weiterhin durstig. Aber die Menge an Urin ist reduziert. Der Tonus der Blutgefäße und der Haut verschlechtert sich, die Integumente werden träge, bläulich. Der Druck sinkt, der Herzrhythmus beschleunigt sich. Die Verdauungsorgane erfahren spastische Kontraktionen.

Schwindel nach dem Essen kann auch durch das sogenannte Dumping-Syndrom auftreten. Der normale Verdauungsprozess ist gestört, und die Pathologie kann sich nach zwei Szenarien entwickeln. Wenn ein unangenehmes Gefühl eine Person zwanzig Minuten nach dem Essen überholt, ist es in einem frühen Stadium. Die Ursache des Unwohlseins ist eine beschleunigte Magen-Darm-Peristaltik. Nicht vollständig verdaute Masse dringt in den Darm ein und verursacht Übelkeit, vestibuläre Anomalien, Schwäche in den Armen und Beinen. Dies ist nur einer der Gründe, warum Sie sich nach dem Essen schwindelig fühlen und warum Sie sich nach dem Essen krank fühlen.

Wenn Symptome (Schwindel und Schwäche usw.) zwei bis drei Stunden nach einer Mahlzeit zu Beschwerden führen, sind dies Manifestationen des Spätsyndroms. Ein Mensch mit dieser Pathologie fühlt sich bald nach dem Essen wieder hungrig, seine Kräfte gehen buchstäblich weg, im Magen murmeln Echos von Krämpfen. Plötzlich läuft dir Blut ins Gesicht. Nach dem Essen erfährt der Patient eine Verletzung des Vestibularapparates, der mit einem kalten Schweiß bedeckt ist.

Im Blut gibt es einen Zuckerrückgang, nach dem Essen normalisiert sich schnell. Der Blick wird defokussiert, Punkte und Figuren flackern vor meinen Augen. Eine Person kann beim Überessen schnappen. Während der Pausen ist der Patient erschöpft und unangepasst, unkonzentriert und verwirrt. Dieses Stadium trägt weniger Gefahr, obwohl es schwieriger ist zu überleben.

Solche Probleme können das Ergebnis einer Operation am Bauch sein. Sie werden durch den Stoffwechsel der Streuner, lebensbedrohliche Herz- und Gefäßversagen, einen starken Verlust des Körpergewichts, asthenisches Syndrom verschlimmert.

Falsche Diät

Unausgewogene analphabetische Ernährung kann die Gesundheit ernsthaft schädigen. Ein Mangel an Kilokalorien, ein reduzierter Gehalt an Kohlenhydraten kann nicht nur schlecht angehen, sondern auch Stoffwechselstörungen, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und Essstörungen ankurbeln.

Ein Ernährungsberater hilft Ihnen, das optimale Menü individuell für Ihre Konstitution zu erstellen, unter Berücksichtigung Ihres Lebensstils und Ihrer täglichen Belastungen.

Essensstörungen der geistigen Natur sind auch Katalysatoren der Schwäche. Im Falle von Bulimie kann der Patient die Portionsgröße nicht kontrollieren, zu viel essen, dann schnell schmerzhaft versuchen, den Überschuss loszuwerden, einen Erbrechenanfall künstlich zu provozieren, peristaltische Katalysatoren und Diuretika zu nehmen.

Entweder fällt ins Gegenteil und hungert. Zur gleichen Zeit beginnt er ständig, den Magen zu saugen. Es ist manchmal äußerlich unmöglich, einen solchen Patienten zu unterscheiden. Die Folge dieser nervösen Ernährungsstörung kann im Prinzip die Immunität des Magens gegenüber der Nahrung als Energiequelle sein. Allmählich kann dies zu einem Magengeschwür und verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts führen.

Das andere Extrem ist Anorexie. Eine Person entwickelt Gleichgültigkeit gegenüber Essen, er fühlt sich nicht mehr hungrig. In diesem Fall verliert der Patient schnell Muskel- und Fettgewebe. Als er versucht zu essen, fängt er an zu atmen und sein Kopf dreht sich, der Schweiß rollt im Hagel. Herzprobleme können sich entwickeln.

Allergische Reaktionen

Nahrungsmittelallergien sind auch eine häufige Ursache für Kopfschmerzen nach dem Essen. Rötungen und Ausschläge auf der Haut werden diesem Zustand hinzugefügt. Und wenn zusätzlich Anzeichen von Ödemen, Orientierungsverlust, ein scharfes Schmerzsyndrom im Bauchbereich auftreten, muss dringend eine Ambulanzbrigade gerufen werden. Vor ihrer Ankunft ist es wichtig, Zeit für eine intramuskuläre Injektion von Histaminblocker zu haben.

Eine allergische Reaktion auf Tyramin, einen Vasokonstriktor der organischen Verbindung, kann ebenfalls Beschwerden verursachen. Es erhöht den Blutdruck und verengt die Blutgefäße. Diese Substanz verursacht Inkonsistenzen in den Erregungs- und Hemmungsprozessen in Nervenzellen.

Überschüssiges Tyramin kann sich im Körper anreichern, wenn Sie viele Konserven, eingelegte Lebensmittel, Gurken, Dauerkäse, Produkte auf Basis der Fermentation von Hopfen, Malz und Getreide, Nüsse verwenden. Mäßig und selten können Zitrusfrüchte, Hefeteigprodukte, Brühen, Schokolade essen.

Kaffee kann ähnliche Beschwerden verursachen, aber aus einem anderen Grund. Es hat eine harntreibende Wirkung auf den Körper, reduziert die Menge an Plasma und verlangsamt die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Neutralisierung dieser negativen Auswirkungen von Trinkwasser mit einem Getränk.

Überschüssiger Glukose in Lebensmitteln provoziert seine Fermentation im Darm, die sich in den Gefäßen widerspiegelt und Gesundheit ist nicht der beste Weg. Süßigkeiten sollten nicht viel Platz in der Tageskarte einnehmen, aber es ist besser, sie ganz zu verweigern, besonders von gebrauchsfertigen Käufen mit einer beängstigend schädlichen Zusammensetzung.

Schwindel während der Schwangerschaft

Der Organismus der zukünftigen Mutter wird umgebaut, um die Krümel zu tragen. Es ist eine Quelle von Energie und Materialien für die Entwicklung und das Wachstum des Fötus, braucht eine gute Ernährung und die Versorgung mit allen wichtigen Spurenelementen. Ein einzelner Blutfluss zum Embryo kann bei einer Frau zu einem Mangel an Eisen und roten Blutkörperchen führen. Das Hormon Progesteron steigt während der Schwangerschaft und verursacht Langsamkeit und Langsamkeit.

Die Energieintensität des Ernährungsprozesses wird verdoppelt, das Blut fließt in die Organe des Verdauungstraktes und senkt den Blutdruck. Und eine schwangere Frau kann an dieser Stelle einen vorübergehenden Zusammenbruch erfahren. Aber es ist besser, in Sicherheit zu sein und diese Beschwerden mit Ihrem Arzt zu teilen. In der Tat ist es möglich, frühe Toxikose, niedrigen Blutdruck, Anämie zu identifizieren und zu korrigieren.

Arzttermine

Bei der Aufklärung des Provokateurs über alle oben beschriebenen Verstöße nach einer Mahlzeit ist es wichtig sicherzustellen, dass es sich nicht um eine Lebensmittelintoxikation handelt. Für leichte Beschwerden helfen, eine Diät und Medikamente, die Übelkeit und Schwäche beseitigen zu etablieren. Nachdem du Essen genommen hast, beeil dich nicht, dich sofort zu belasten, lass deinen Magen und Darm ihre Arbeit machen.

In der Ernährung sollten mehr Proteinquellen und eine gleiche Menge an Kohlenhydraten enthalten sein, reduzieren Sie den Fettgehalt. Der Arzt kann Novocain vor jedem Essensvorgang verschreiben, wenn es die Situation erfordert (insbesondere - wenn Schwindel und Übelkeit auftreten).

Bluttransfusion und Operation können für Gewebsläsionen des Magen-Darm-Systems erforderlich sein, die den osmotischen Druck erhöhen.

Wenn die Ursache allergischer Natur ist, besuchen Sie einen Allergologen und führen Sie alle notwendigen Tests durch. Von der Diät für ein paar Wochen müssen Produkte entfernen, die anfällig für Probleme sind. Dann kehren sie alle zwei Wochen einzeln zurück. Die Reaktion des Körpers hilft, das Allergen zu finden.

Achten Sie darauf, den Kauf von Süßigkeiten aufzugeben, sie haben zu viele künstliche Zusatzstoffe. Wenn die Änderung der Diät keine Wirkung hatte, sollte der Bluttest für Glucose und Pankreasenzyme fortgesetzt werden, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Vorbeugende Maßnahmen

Versuchen Sie, nicht auf ungeprüfte Diäten, diätetische Beschränkungen nach 18 am Abend, und andere allgemeine Ideen, die zu Stoffwechselstörungen führen.

Essen Sie abwechslungsreich und regelmäßig, ohne zu viel zu essen und nicht hungern. Beschränken Sie in Ihrer Diät die Menge des Backens, des Zuckers, der Nüsse und der Faser.

Optimal, wenn Sie Ihnen helfen, eine individuelle Liste zu machen und professionelle Ernährungsberaterin zu ernähren. Achten Sie auf die Qualität der Produkte, um Lebensmittelvergiftungen oder Infektionen zu vermeiden.

Jetzt wissen Sie, warum Übelkeit nach dem Essen und während der Mahlzeiten auftritt, wissen Sie, was zu tun ist, wenn Sie Kopfschmerzen haben.

Schwindel nach dem Essen: Mögliche Ursachen von Schwäche

1. Dumping-Syndrom 2. falsche Ernährung und Essstörungen 3. Nahrungsmittelallergien und Intoleranz für eine Reihe von Produkten

Manche Menschen fühlen sich während oder nach dem Essen schwach und schwindelig. Die Ursachen für dieses Phänomen liegen in einigen pathologischen Prozessen im Körper.

Andere Symptome, die auftreten können:

Wenn solche Manifestationen einmal auftreten, kann dies auf übermäßiges Essen auf nüchternen Magen hinweisen, Blutfluss zu den Organen des Gastrointestinaltrakts, um Nahrung zu verdauen. Wenn sich eine Person in diesen Augenblicken ständig schlecht fühlt, kann dies auf eine Pathologie hinweisen, deren Gründe gefunden werden sollten.

Warum ist Schwindel nach dem Essen?

Dies kann passieren aufgrund:

  • Dumping-Syndrom;
  • falsche Ernährung;
  • Allergien;
  • ständige Verwendung von Produkten mit Tyramin, besonders in großen Mengen.

Dumping-Syndrom

Die Gründe für sein Auftreten liegen in der Aufnahme von unzureichend verdauter Nahrung aus dem Magen in den Darm. Dies ist begleitet von einem Symptom der Hypovolämie: wenn die Blutzufuhr im Gehirn abnimmt und in der Leber zunimmt. Dadurch wird das Sympatho-Adrenal-System angeregt und Katecholamine (Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin) erscheinen im Blut.

Als Folge der Entwicklung des Dumping-Syndroms kann sich ein Mensch sehr schlecht fühlen: Er ist schwindlig bis zum Bewusstseinsverlust, er ist sehr krank - bis zum Erbrechen. Zur gleichen Zeit gibt es ein Gefühl der Fülle im Magen, Hitze im Oberkörper, Taubheit und Kribbeln in den Gliedern; Schwitzen steigt stark an, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit, Tachykardie, Polyurie (erhöhte Urinausscheidung) treten auf. Am Ende der Attacke möglicher Durchfall.

Für den Fall, dass sich das Dumping-Syndrom spät entwickelt (1-3 Stunden nach einer Mahlzeit), können diese Symptome ein Gefühl von starkem Hunger, eine Verdunkelung in den Augen hinzufügen.

Zwischen Anfällen kann eine Person unter Reizbarkeit, Müdigkeit, Apathie, verminderter Leistungsfähigkeit und kognitiven Funktionen (Gedächtnis, Aufmerksamkeit) leiden.

Warum entsteht diese Pathologie? Es entwickelt sich oft bei Menschen, die in der Vergangenheit am Bauch operiert wurden. Eine schwere Erkrankung geht einher mit einem gestörten Stoffwechsel, einer Herz-Kreislauf-Insuffizienz (einschließlich plötzlicher Todesdrohung), einem starken Gewichtsverlust und Erschöpfung.

Die Behandlung der Patientinnen wird je nach der Schwere des Krankenganges durchgeführt: bei der milden Form, der ausreichenden Ernährung und dem Erhalten der symptomatischen und allgemeinen Krämpfe, ist in den schweren Fällen die Operation mit der Einführung enteralnoj die Transplantationen angezeigt.

Unsachgemäße Ernährung und Essstörungen

Als Ursache für Schwindel während oder nach einer Mahlzeit kann eine Diät mit einem reduzierten Gehalt an Kohlenhydraten sein. Zu lange Zeiträume sowie "Zusammenbrüche" verschlimmern den Zustand, wenn nach einigen Tagen Hunger eine Person eine große Menge Nahrung essen kann.

Fast immer hat ein Mensch in diesen Momenten nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Übelkeit, er erlebt eine starke allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen.

Um unangenehme Symptome zu vermeiden, ist es am besten, auf eine strenge Diät zu verzichten und die Grundsätze der gesunden Ernährung mit Sport zu beachten. Es gibt keine Notwendigkeit, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten zu nehmen, um die Installation "nicht nach sechs essen" zu beenden.

Schwindel während oder nach einer Mahlzeit kann bei psychischen Störungen auftreten: Bulimie und Anorexia nervosa. Angriffe von ständigem Überessen werden begleitet von Hungergefühlen, Schmerzen in der Magengegend. Übelkeit kann als Folge der unkontrollierten Aufnahme von Nahrung auftreten.

Mit Anorexie kann Schwindel nach dem Essen jedes Mal auftreten. Hinzu kommen Atemnotattacken, Tachykardie und übermäßiges Schwitzen.

Nahrungsmittelallergien und Intoleranz gegenüber einer Reihe von Produkten

Schwindelanfälle während oder nach einer Mahlzeit können bei Allergien und Unverträglichkeiten bestimmter Arten von Produkten behandelt werden.

Gewöhnliche Symptome von Nahrungsmittelallergien sind vielen bekannt (Hautausschlag, Rötung und Abschälen der Haut, Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall), aber auch Symptome wie allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Erstickung, Schwindel können beobachtet werden. Dies ist eine Manifestation einer schweren allergischen Reaktion, die zu einem anaphylaktischen Schock und Tod führen kann. Es kann bei jedem Produkt auftreten, einschließlich der Person, die noch nie an Allergien gelitten hat.

Wenn nach dem Essen eine Person bemerkte, dass seine Lippen, Zunge und Augenlider zu schwellen begann, wurde es schwierig zu inhalieren, gab es Tinnitus, starke Übelkeit, Schwindel und Ohnmacht, einen scharfen Schmerz im Bauch, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, und bevor Sie ankommen intramuskulär Antihistaminikum.

Ein besonderer Fall von Allergie ist die Reaktion auf Tyramin, eine organische Substanz mit einer vasokonstriktiven Wirkung. Dank ihm steigt der Blutdruck, ein Ungleichgewicht tritt in den Prozessen der Erregung und Hemmung des Nervensystems auf. Übermäßiger Konsum von Tyramin enthaltenden Produkten mit seiner Intoleranz kann dazu führen, dass sich ein Mensch schlecht fühlt: Er ist schwindlig und hat Kopfschmerzen, Übelkeit nach dem Essen.

Wenn Schwindel auftritt, sollten Sie Ihr Menü analysieren und versuchen, die folgenden Produkte abzulehnen:

  • in Dosen, gesalzen, eingelegt (Fleisch, Hülsenfrüchte, Fisch);
  • langfristige Käse;
  • Bier, Wermut, Ale;
  • Nüsse und Getreide.

Verwenden Sie mit Vorsicht:

  • Zitrusfrüchte;
  • Backen von Hefe und Sauerteig;
  • Fleischbrühen; Fleischbrühen;
  • Schokolade

Um es zusammenzufassen. Ursachen für Schwindel nach dem Essen sind in der Entwicklung bestimmter pathologischer Prozesse im Körper, einschließlich Dumping-Syndrom, die Auswirkungen einer strengen Diät und die Entwicklung von Bulimie und Anorexie und Allergien gefunden. Das Auftreten dieser Reaktion wird oft von Symptomen wie Übelkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Tachykardie begleitet. Die Behandlung der Grunderkrankung wird durchgeführt, danach verschwinden oder schwächen sich Schwindelanfälle.

Ursachen von Schwindel nach dem Essen

Einige stehen vor dem Problem des Schwindels nach dem Essen. Darüber hinaus kann ein Anfall von Übelkeit sein. Mit dem Auftreten solcher negativen Manifestationen geht das vitale Interesse sofort verloren, die Stimmung verschlechtert sich und Reizbarkeit tritt auf.

Das Vorhandensein solcher Symptome nach einer Mahlzeit kann direkt auf das Vorhandensein einer Art von Leiden hinweisen. Ihr Aussehen signalisiert direkt die Notwendigkeit, einen Arzt zu besuchen. Dies wird es den Fachärzten ermöglichen, eine bestimmte Krankheit im Anfangsstadium zu verlangsamen und sie durch einen korrekt vorgeschriebenen Behandlungsverlauf loszuwerden.

Ähnliche Manifestationen ↑

Das Geheimnis einer solchen Abweichung in der Funktionsweise des Körpers ist eine Resektion des Magens. Die Erklärung dieses Prozesses ist ziemlich einfach. Wenn eine Person Nahrung isst, wird eine bestimmte Menge Blut in den Magen geschickt, um die Nahrung schnell zu verarbeiten. Wenn das Essen schlecht verarbeitet oder für die Entwicklung nicht geeignet ist, tritt es in den Dünndarm in Form einer festen Formation, genannt Chymus, ein. Als Folge steigt der Druck, und eine Menge Katecholamine wird in das Blut abgegeben. Eine solche Manifestation verursacht Schmerzen im Kopf, zusammen mit Übelkeit und Schwindel.

In der Sprache der medizinischen Fachkräfte wird solch ein negativer Prozess Dumping-Syndrom genannt. Es ist direkt mit dem Versagen des Magens verbunden, um die Aktion zu ergänzen. Über ihn kann direkt die folgenden Gründe anzeigen:

  • erhöhte Herzfrequenz und Schwäche im ganzen Körper;
  • Senkung von Blutdruck und Kopfschmerzen;
  • emetische Phänomene;
  • blanchieren der Haut und Flecken darauf;
  • die Freisetzung von kaltem Schweiß und das Auftreten von Kurzatmigkeit beim Atmen;
  • erhöhte Herzfrequenz

Bei Patienten gibt es zwei Stadien einer solchen Manifestation des Körpers - früh und spät. Die erste kommt die erste Minute nach dem Essen, nach ca. 15 - 20 Minuten. Die zweite, die gefährlichste für die Gesundheit, erscheint, wenn die Nahrung für 2 bis 3 Stunden im Magen ist.

Individuelle Zeichen ↑

Wenn nach dem Essen schwindlig, dann kann diese Krankheit durch häufige Symptome, die viele andere Beschwerden gemeinsam sind, gekennzeichnet werden. Darüber hinaus hat das Dumping-Syndrom individuelle Manifestationen, die mit anderen Krankheiten nicht vereinbar sind. Dazu gehören:

  • Herz-Tachykardie;
  • Zittern der Muskeln der oberen und unteren Gliedmaßen;
  • Gefühl der Fülle im Magen, wenn es scheint, dass Nahrung am Anfang des Verdauungstraktes ist;
  • das Auftreten von Tinnitus und das Auftreten von Schmerzen im Kopf.

Weitere Symptome des Dumping-Syndroms betreffen Menschen mit einem abgelegenen Teil des Magens. Zu den aufgeführten Abweichungen kommt ein Gefühl von Schwäche und Schwindel hinzu. Um solche Manifestationen erfolgreich zu behandeln, ist es notwendig, die Art des Auftretens jeder Stufe dieser Abweichung von der gesunden Verarbeitung von Nahrung im Magen zu kennen.

Natur des frühen Dumping-Syndroms ↑

Die Notwendigkeit einer schnellen Verarbeitung von Nahrung im Magen wird durch Unwohlsein und eine Anzahl anderer Manifestationen signalisiert. Dies liegt an der großen Menge an Nahrung, mit der der Körper nicht zurechtkommt. Daraus wird es zu Speisebrei, der direkt in den Dünndarm gesendet wird. Ein solches Chaos erzeugt die aufgelisteten Phänomene. Sie fügen mehr Nervosität und Depressionen in der Stimmung hinzu.

Gewöhnlich betrifft das frühe Dumping-Syndrom die Liebhaber oft, um in kleinen Portionen zu essen. Nach dem Essen haben sie fast Schwindel, begleitet von Übelkeit und Schmerzen im Kopf. Letztendlich kann der Körper aufgrund solcher schlechter Phänomene beginnen, Nahrung vollständig abzulehnen. Wenn sie nicht rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, können sie Magengeschwüre oder Gastritis verursachen.

Merkmale der späten Phase des Dumping-Syndroms ↑

Die Anwesenheit von Symptomen dieser Krankheit im fortgeschrittenen Stadium wird durch ernstere Symptome angezeigt. Sie sind:

  • starkes Hungergefühl unmittelbar nach dem Essen;
  • das Auftreten von Schwäche im ganzen Körper;
  • kalter Schweiß und Kopfdrehung;
  • niedriger Blutzuckerspiegel;
  • übermäßiger Blutfluss zum Gesicht, der Rötung verursacht;
  • Rumpeln im Verdauungstrakt;
  • Verringerung des Sehvermögens, wenn farbige Streifen vor Ihren Augen erscheinen.

Wenn eine große Menge an Nahrung zu einem Zeitpunkt gegessen wird, kann ein Patient für ein spätes Dumping-Syndrom Übelkeit und Erbrechen erfahren. Solche Pathologien haben ein periodisches Merkmal. Wenn sie sich mit der Zeit wiederholen, ist es dringend erforderlich, sich an die medizinische Einrichtung zu wenden, um die Ursachen zu ermitteln. Dies wird helfen, schnell herauszufinden, warum es nach dem Essen Schwindel gibt, weil es neben dem Dumping-Syndrom auch andere Störungen im Funktionieren des Körpers verursachen kann.

Dumping-Syndrom Behandlungsmethoden ↑

Bei der Behandlung dieser Krankheit ist es wichtig, die von einem Ernährungsberater festgelegten Regeln des Essens einzuhalten. Die Diät wird für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Rat Um die Symptome des Dumping-Syndroms zu reduzieren, sollten Lebensmittel in Rückenlage eingenommen werden. Symptome werden daher weniger auffällig.

In der Praxis gibt es allgemein akzeptierte Empfehlungen der Regeln des Essens. Sie sind besonders für Personen akzeptabel, die eine Resektion des Magens durchgemacht haben. Dazu gehören:

  • Die Diät sollte eine kalorienreiche und vielfältige Reihe von Produkten enthalten, die ausreichende Mengen an Protein und Vitaminen enthalten;
  • Empfang sollte häufig und getrennt sein - ungefähr 5 - 7mal pro Tag;
  • Essen sollte zusammen mit einer Flüssigkeit konsumiert werden, dh feste Nahrung sollte mit einem wässrigen Produkt in Form von Saft, Saft oder einfach Wasser abgewaschen werden;
  • schließen Sie von der Diät von warmen Tellern, die Fleisch-, Pilz-, Fisch- und Gemüsebrühen einschließen, sowie vergessen Sie geräucherte Nahrungsmittel, würzige Würzen, süßes Gebäck, Schwarzbrot, rohes Gemüse, Schokolade und Konserven ein;
  • Man kann Kartoffelgerichte (besonders Kartoffelbrei), frisches Weißbrot (gestern), Sauerkraut und frischen Kohl, gesalzene und frische Tomaten, Vinaigrette, Okroschka, Borschtsch, Eiweiß und vieles mehr essen.

Rat Es ist nicht erforderlich, in der Diät Zucker in reiner Form, Milch, Butter, saure Sahne, Mayonnaise, fettes Fleisch zu konsumieren, da diese Produkte vom Körper schlecht aufgenommen werden. Sie verursachen Blähungen im Magen und schließlich Erbrechen zusammen mit Durchfall.

Wenn Sie die Diät streng befolgen, allgemeinen Empfehlungen folgen und den Anforderungen des Arztes entsprechen, können Sie diese Probleme mit dem Magen für eine lange Zeit vergessen. Natürlich wird es in Zukunft notwendig sein, die schwer verdaulichen Lebensmittel aufzugeben und regelmäßig unter Aufsicht von Fachärzten eine regelmäßige Prophylaxe durchzuführen.

Ursachen von Schwindel nach und während der Mahlzeiten

Schwindel nach dem Essen - ein pathologischer Zustand, in dem der Patient verschwommene Sicht, Verlust des Gleichgewichts fühlt. Der Anfall kann einfach und kurzfristig sein, aber wenn Schwindel beginnt, die Person ständig zu stören, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und eine umfassende Untersuchung unterziehen - dieses Symptom kann das Vorhandensein einer ernsten Krankheit anzeigen.

Die Hauptursachen für den pathologischen Zustand

Wenn der Patient ständig Angst vor Schwindelanfällen hat, ist es notwendig herauszufinden, warum Sie sich nach dem Essen schwindlig fühlen und sofort mit der Behandlung beginnen. Die häufigsten Ursachen für das Syndrom sind:

  • Hypovolämie;
  • spätes oder frühes Dumping-Syndrom;
  • Hypoglykämie, Hyperglykämie;
  • unpassend harte Diät;
  • allergische Reaktion;
  • Produkte, die mit bestimmten Substanzen gesättigt sind, die einen Angriff auslösen können.

Nach einem langen Fasten signalisiert der Körper, dass er mit dem ankommenden Futter nicht zurechtkommt. Der Verzehr von kalorienreichen Lebensmitteln hilft, die Verletzung zu beseitigen.

Frühe und späte Dumping-Syndrom

Ursachen des Schwindels - Resektion des Magens, wenn es Zeit ist, Nahrung zu essen, beginnt Blut allmählich zum Verdauungssystem zu fließen, um dem Magen zu helfen, Nahrung zu verdauen. Wenn die Nahrung schlecht verdaut ist, wird sie zu einem Klumpen, der den Dünndarm durchdringt und einen Druck erzeugt, der die Freisetzung von Catecholaminen in das Blutplasma aktiviert und dadurch das Auftreten eines unangenehmen Zustandes provoziert.

Dieser Prozess wird als Dumping-Syndrom bezeichnet, dessen Auftreten durch folgende Symptome angezeigt wird:

  1. Tachykardie, übermäßige Schwäche.
  2. Hypotonie und Schwindel.
  3. Starke Übelkeit, Erbrechen.
  4. Blässe der Haut, mögliche Färbung.
  5. Kurzatmigkeit, kaltes Schwitzen.
  6. Verletzung des Herzschlags bei der Fütterung.

Abhängig von der Zeit, in der sich der Kopf des Patienten dreht, gibt es mehrere Stadien der Pathologie. Die frühe Phase kommt nach dem Essen, nach maximal 20 Minuten. Aber das spätere Stadium ist viel gefährlicher - es entwickelt sich einige Stunden später.

Symptome der Hypovolämie mit Schwindel

Schwindel kann aus verschiedenen Gründen. Eine der pathologischen Bedingungen, die die Entwicklung eines Angriffs provozieren, ist Hypovolämie. Das Syndrom wird begleitet von Symptomen wie:

  • ein starkes Durstgefühl, wenn eine Person ständig durstig ist;
  • sofortige Müdigkeit, übermäßige Schwäche, Tachykardie;
  • unangenehme Beschwerden in der GIT;
  • niedriger Blutdruck;
  • Blässe der Haut, manchmal wird die Epidermis bläulich.

Trotz der großen Flüssigkeitsmenge weist eine Person Oligurie auf, bei der die freigesetzte Urinmenge stark reduziert ist. Die Krankheit ist mit einer Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens in den Gefäßen verbunden. Wenn die Form der Hypovolämie vernachlässigt wird, der Blutfluss in Brust und Bauch gestört ist, fühlt sich der Patient unwohl.

Bei der Untersuchung des Patienten bemerkt der Arzt, dass die Herzfrequenz erhöht ist und die Venen im Nacken etwas geschwächt sind. Schiffe können ihre Arbeit nicht bewältigen, sie können die Druckanzeigen nicht normal halten. Hautveränderungen verändern sich, Schleimhäute werden trocken. Aber diese Zeichen sind einhundert Prozent nicht auf das Vorhandensein von Hypovolämie hinweisen.

Unsachgemäße Ernährung und psychische Störungen

Unausgewogene Ernährung kann Schwindel, Übelkeit beim Essen verursachen. Die Krankheit entwickelt sich ähnlich wie das Dumping-Syndrom, in diesem Zustand kann es zu Erbrechen und Krämpfen kommen. Dies erklärt sich durch die Tatsache, dass der Körper bei einem Mangel an nützlichen Elementen so erschöpft ist, dass, wenn eine übermäßige Menge an Nährstoffen in ihn eindringt, er sie nicht einfach verarbeiten kann.

Nur ein Ernährungsberater oder Gastroenterologe sollte eine Diätkarte machen. Es ist unmöglich, selbst eine Diät zu wählen - dies kann zu irreparablen Gesundheitsschäden führen.

Einige psychische Störungen können Schwindelattacken hervorrufen:

  1. Bulimie. Der Patient konsumiert unkontrolliert eine große Menge an Nahrung, versucht dann, Kalorien loszuwerden: er nimmt harntreibende und abführende Medikamente, verursacht Erbrechen, weigert sich lange zu essen. Menschen mit Bulimie werden reizbar, aber ihr Gewicht ist normal, daher ist es sehr schwierig, eine Pathologie zu diagnostizieren.
  2. Anorexie ist ein Nervenzusammenbruch, wenn der Patient Futter gleichgültig ist. Er verspürt keinen Hunger, und Nahrung verursacht Schwindelanfälle, Erstickung. Eine Person ist ständig krank, er hat einen schnellen Herzschlag, verstärktes Schwitzen.

Um mit dem pathologischen Zustand fertig zu werden, hilft nur ein erfahrener Arzt, der die richtige Diät wählt. Der Patient nach dem Essen wird nicht empfohlen, Sport zu treiben, es ist besser, Zeit in einer angenehmen ruhigen Atmosphäre zu verbringen.

Anämie und Zuckerspiegel mit Schwindel

Schwindel mit niedrigem Hämoglobin ist einer der gefährlichsten pathologischen Zustände, bei denen der Patient das Bewusstsein verlieren kann. Anämie verursacht Sauerstoffmangel des Gehirns. Schwindelanfälle können von Tinnitus, Schwäche, Kurzatmigkeit, Ohnmacht, Tachykardie begleitet sein.

Ursachen von Schwindel sind oft in niedrigen oder hohen Zuckergehalt im Blutplasma versteckt. Solche Stimuli können die Entwicklung von Hypoglykämie provozieren:

  • Insulinüberdosierung;
  • Missbrauch von zuckersenkenden Medikamenten;
  • systematische Verwendung von alkoholischen Getränken.

Hyperglykämie ergänzt oft die Ursachen von Schwindel für Diabetes. Im Gegensatz zu dem Zustand, in dem die Zuckerindikatoren abgesenkt werden, verläuft die Krankheit schwach, fast unmerklich. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  1. Trockenheit der Mundschleimhaut.
  2. Ständiger Drang, die Blase zu leeren.
  3. Greift Schwindel an.
  4. Dunkler Schleier vor Augen.
  5. Kopfschmerzen.
  6. Hoher Drück.

Um das Fortschreiten der Hyperglykämie zu verhindern, müssen Patienten mit einer Diabetesdiagnose ständig auf Zucker getestet werden. Wenn eine Person gereizt wird, wird er durch Schwäche gequält, Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Allergie gegen Nahrungsmittelallergien

Einige Lebensmittel oder deren Bestandteile können Schwindel nach dem Essen hervorrufen. Zur Risikogruppe gehören nicht nur Allergiker, sondern auch Patienten mit erblicher Veranlagung.

Die Reaktion auf das Essen kann auftreten, selbst wenn der Patient sich nie über solche Symptome beschwert hat. Sehr selten macht sich eine Allergie im Erwachsenenalter bemerkbar, die sich nicht in der Kindheit manifestiert.

Der Patient ist nicht nur nach dem Essen schwindelig, sondern auch besorgt:

  • wiederkehrender Tinnitus: je intensiver er ist, desto stärker ist die Allergie;
  • Gefühl von Druck auf den Schädel;
  • übermäßige Schwäche in Armen, Beinen.

Meistens provoziert die Reaktion Proteinfutter sowie Mehl und süße Produkte. Synthetische Nahrungsergänzungsmittel können auch Schwindel verursachen. Bei ähnlichen Symptomen sollte ihr Konsum begrenzt sein.

Behandlung und Prävention von pathologischen Zuständen

Wenn Sie nach dem Essen Übelkeit und Benommenheit empfinden, ist es dringend notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen. Basierend auf den Diagnoseergebnissen wird der Arzt die geeignete Therapie empfehlen:

  1. Drogen: "Imodium", "Motilium", "Octreotid". Diese Medikamente können mit Übelkeit, Schwindelgefühl bewältigen.
  2. Nach dem Essen ist es besser, sich hinzusetzen, um zu entspannen, ein Buch zu lesen, zu entspannen. Es lohnt sich, Lasten abzuweisen.
  3. Es wird empfohlen, sich an eine bestimmte Diät zu halten. Verbrauchen Sie mehr Kohlenhydrate, reduzieren Sie die Menge an Fett, insbesondere tierischen Ursprungs.
  4. Mit starken Angriffen, gezeigt "Novocain". Das Medikament wird 3 mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen.
  5. Manchmal wird dem Patienten eine Plasma-Bluttransfusion verschrieben, aber diese Maßnahme wird selten angewendet.

Aus medizinischen Gründen kann der Arzt eine Operation empfehlen. Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich, wenn Abnormalitäten des Gastrointestinaltrakts während des Ultraschalls festgestellt werden, was zu einem Anstieg des osmotischen Drucks führen kann.

Wenn Sie an Schwindelattacken leiden, sollten Sie Ihre Ernährung sorgfältig untersuchen und versuchen, die folgenden Produkte zu eliminieren:

  • gebeizt, gesalzen, in Dosen (Hülsenfrüchte, Fisch und Fleisch);
  • Käse einiger Sorten (lange Exposition);
  • Ale, Wermut, dunkles und helles Bier;
  • Getreide, Nüsse;
  • Reduzieren Sie den Verbrauch von Zitrusfrüchten, Schokolade, Brühe, Backen.

Wenn der Patient nach dem Essen bemerkte, dass seine Augenlider zu schwellen begann, seine Zunge, Lippen, Atmung schwierig wurde, gab es Fremdgeräusche in den Ohren, ein übermäßiges Gefühl von Übelkeit, Vormark und Schwindel, starke Krämpfe im Bauch, eine dringende medizinische Brigade sollte aufgerufen werden, und ihre Ankunft, um eine intramuskuläre Injektion von Antihistaminika zu machen.

Jedes unangenehme Unbehagen, das nach einer Mahlzeit auftritt, weist auf eine falsche Ernährung hin. Ständige Benommenheit, Schwindelgefühle, Übelkeit, die sich in Erbrechen umwandelt - diese Symptome treten sehr oft beim Überessen auf.

Es ist unmöglich, sofort nach einer Mahlzeit sich mit der Arbeit zu belasten, aber zur Ruhe zu gehen ist auch nicht zu empfehlen, es ist besser, sich zur Ruhe hinzusetzen. Es ist besser, gleichzeitig zu essen. Wenn sich der Zustand des Patienten nicht verbessert, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden und sich einer umfassenden Diagnose unterziehen, da ein schwerer Schwindel häufig die Entwicklung einer ernsthaften Erkrankung anzeigt.