7 Gründe für den Geschmack von Eisen im Mund bei Frauen und Männern?

Das Eisen im Mund schmatzend, als ob du gerade eine Batterie geleckt hättest, ein ziemlich unangenehmes Gefühl, das dich manchmal ständig auftauchen oder stören kann. Darüber hinaus können sich viele Krankheiten der Verdauungsorgane als ein solches Symptom manifestieren, daher kann ein solches Organismus-Signal nicht ignoriert werden.

In diesem Thema möchten wir Ihnen sagen, warum Eisen Geschmack im Mund erscheint, was in diesem Fall getan werden sollte und welche Spezialisten zu kontaktieren. Aber zuerst schauen wir uns an, was Geschmack ist, wie er geformt wird und welches Organ für die Geschmackswahrnehmung verantwortlich ist.

Sprache ist das Organ der Geschmackswahrnehmung.

Sprache ist nicht nur an der Bildung von Klängen beteiligt, sondern auch für die Wahrnehmung von Geschmack verantwortlich. Wie passiert das?

Es gibt mehr als zweitausend Geschmacksknospen in der Zunge, die Geschmacksstoffe enthalten. Papillen der Zunge unterscheiden sich sowohl durch ihre Form als auch durch ihren Zweck. Es gibt fadenförmige, pilzförmige, blattförmige und gerillte Geschmacksknospen.

Verschiedene Substanzen, die in die Mundhöhle und damit auf die Zunge tief in die Geschmacksknospe eindringen, reizen die dort befindlichen Nervenendigungen. Das vom Rezeptor empfangene Signal wird an das Gehirn gesendet, wo es nach der Verarbeitung Informationen über den Geschmack der Substanz gibt.

Es sollte auch beachtet werden, dass verschiedene Teile der Zunge für die Wahrnehmung eines bestimmten Geschmacks verantwortlich sind: die Spitze ist verantwortlich für die Wahrnehmung eines süßen Geschmacks, der mittlere Teil ist sauer, die Ränder der Zunge sind salzig und sauer und die Wurzel ist bitter.

Der Geschmack hängt von folgenden Faktoren ab:

  • die Konzentration der Hauptsubstanz in Lebensmitteln;
  • der Bereich der Zunge, auf den das Essen fiel;
  • Nahrungstemperatur.

Eisengeschmack im Mund: Ursachen

Der Geschmack von Eisen im Mund ist nicht immer das Ergebnis einer Krankheit, weil der Körper auf äußere Reize reagieren kann. Es kommt darauf an, wie oft dieses Gefühl auftritt, welche Symptome es begleiten und in welcher Situation es auftritt.

Im Mund kann Eisengeschmack aufgrund der folgenden nicht-pathologischen Faktoren auftreten:

  • Mineralwasser angereichert mit Eisenionen. Solche Gewässer werden zur Behandlung von Eisenmangelzuständen verschrieben;
  • minderwertiges Leitungswasser. In der alten Wasserleitung, deren Rohre verrostet sind, ist das Wasser mit Eisenionen gesättigt;
  • Metallprothesen oder Implantate. Wenn eine Person, die Metallprothesen oder -implantate saures Essen zu sich nimmt oder ein saures Getränk trinkt, reagieren Eisenionen mit organischen Säuren, was zu einem unangenehmen Geschmack des Metalls im Mund führt. Dieses Gefühl kann auch auftreten, wenn die Zahnprothesen aus verschiedenen Metallen bestehen, die auch miteinander reagieren können;
  • Verwendung von Kochgeschirr aus Aluminium oder Gusseisen. Organische Säuren der Produkte gehen eine chemische Reaktion mit den Metallionen ein, aus denen die Utensilien hergestellt sind;
  • das Vorhandensein von Piercing auf der Zunge, Lippen. Das Metall, aus dem der Schmuck besteht, reagiert mit sauren Speisen oder Getränken, wodurch ein metallischer Geschmack im Mund entsteht;
  • Nichteinhaltung der Mundhygiene. Zungenbelag, Karies und Zahnstein können ebenfalls eine ähnliche Empfindung hervorrufen;
  • massiver Schmuck am Körper, Uhren und Armbänder aus Metall.

Metallischer Geschmack im Mund während der Schwangerschaft

Bei Frauen wird der Geschmack von Metall oft während der Schwangerschaft beobachtet, deren Aussehen durch Folgendes erklärt wird:

  • Exazerbation chronischer Krankheiten;
  • Eisenmangel;
  • Mangel an Vitaminen und Spurenelementen im weiblichen Körper;
  • Veränderungen in der Wahrnehmung von Geschmacksrezeptoren auf dem Hintergrund von hormonellen Veränderungen im Körper.

Das Auftreten eines solchen Geschmacks im Mund kann von Übelkeit begleitet sein, insbesondere mit dem Beginn des Morgens oder in Kontakt mit bestimmten Geschmacksstoffen oder Nahrungsmitteln. Auch schwangere Frauen können Veränderungen im Geschmack, erhöhte Empfindlichkeit und eine Zunahme der Brustdrüsen bemerken.

Andere Symptome wie Bauchschmerzen, laufende Nase, Husten, Bitterkeit im Mund oder eine Empfindlichkeitsverletzung sind in diesem Fall nicht vorhanden.

Diese Symptome werden im ersten und zweiten Trimester als normal betrachtet, aber ihr Auftreten im dritten Trimester kann ein Anzeichen für eine Pathologie sein. Wenn Sie sich deshalb Sorgen über diese Symptome machen, informieren Sie Ihren Gynäkologen darüber, um Krankheiten auszuschließen oder die Behandlung zum Zeitpunkt der Behandlung zu beginnen.

Der Geschmack von Metall im Mund bei Frauen in den Wechseljahren

Während der Menopause treten im Körper der Frau signifikante hormonelle Veränderungen auf, die die Aktivität fast aller Organe und Systeme beeinflussen. Deshalb beschweren sich die Damen sehr oft über den konstanten oder periodischen Geschmack des Metalls im Mund.

Auch die Menopause kann eine Verschlimmerung chronischer Krankheiten hervorrufen, von denen eines der Symptome des Metalls im Mund ist. Solche Empfindungen können auch eine Anämie verursachen, die oft während der Menopause auftritt.

Der Geschmack von Metall im Mund während der Menstruation

Während einiger Tage und während der Menstruation ändert sich auch der hormonelle Hintergrund von Frauen stark, was die Empfindlichkeit von Geschmacksknospen verfälschen kann.

Der Geschmack von Metall im Mund bei Männern nach dem Laufen

Nicht nur Männer, sondern auch Frauen nach intensivem Laufen, besonders auf langen Strecken, bemerken den unangenehmen Geschmack von Metall im Mund. Dieses Phänomen kann durch zwei Gründe erklärt werden, nämlich:

  • Kapillaren des oberen Respirationstrakts und der Lunge sind durch übermäßige Bewegung verletzt;
  • Aufgrund starker körperlicher Anstrengung können die Kapillaren des Zahnfleisches reißen, wodurch sie bluten.

Geschmack von Eisen im Mund, als Symptom der Krankheit

Oft bedeutet der Geschmack von Metall im Mund, dass eine Substanz in den Körper gelangt ist, die zu seiner Vergiftung geführt hat. Ein ähnliches Symptom kann mit einer Vergiftung mit Quecksilber, Blei, Arsen, Kupfer oder Zink einhergehen.

Vergiftungen mit den gelisteten Substanzen werden am häufigsten bei Personen beobachtet, die in Industriebetrieben arbeiten.

Personen, die von einem der genannten Metalle vergiftet wurden, haben neben dem unangenehmen Geschmack im Mund noch andere Vergiftungserscheinungen, wie Bauchschmerzen, Mundtrockenheit, Durst, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, und in schweren Fällen ist es sogar möglich Störung des Bewusstseins.

Auch das Auftreten von Eisengeschmack im Mund kann eine der Erscheinungsformen der folgenden Krankheiten sein:

  • Parodontitis oder Zahnfleischerkrankungen. Zahnfleischbluten, Verdickung von Speichel, Mundgeruch und instabile Zähne sind ebenfalls charakteristisch für diese Krankheit.
  • Anämie mit einem Mangel an Eisen, Vitamin B12 oder Folsäure im Körper. Mit Anämie klagen Patienten auch über allgemeine Schwäche, Erschöpfung, Geschmacksperversion, Trockenheit und Blässe der Haut, brüchige Haare und Nägel, Zahnfleischbluten, Schwindel, Herzklopfen und andere Symptome.
  • Lebererkrankung. Hepatitis, Leberzellkarzinom und Leberzytose können eine Metallsensation im Mund auslösen;
  • Pathologie der Gallenwege. Meistens führen Cholezystitis, Cholelithiasis und biliäre Dyskinesien zu einem metallischen Geschmack im Mund. Außerdem können Patienten Schmerzen im rechten Hypochondrium, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und andere unangenehme Symptome erfahren;
  • Diabetes mellitus. Der Geschmack von Metall im Mund bei Diabetes mellitus ist mit dem aktiven Abbau von Fetten verbunden, wodurch eine große Menge an Ketonkörpern gebildet wird, die in das Blut eindringen;
  • Krankheiten des Magens. Gastritis und Magengeschwüre können einen metallischen Geschmack im Mund verursachen. Hinzu kommen Symptome wie Oberbauchschmerzen nach dem Essen oder "hungrige" Bauchschmerzen, Blähungen, gestörter Stuhl, Übelkeit und Erbrechen;
  • Entzündung der Zunge. Die Krankheit kann viral, bakteriell, pilzartig, thermisch oder chemisch sein. Die Patienten bemerken Schmerzen in der Zunge, eine Geschmacksveränderung, erhöhten Speichelfluss, Rötung und Schwellung der Zunge;
  • Entzündung der Mundschleimhaut. Bei Stomatitis ist das Auftreten von Erosionen, Geschwüren, Achseln oder Nekrosebereichen auf der Mundschleimhaut, die durch eine bakterielle, virale oder Pilzinfektion auftreten, charakteristisch;
  • HNO-Krankheiten. Meistens wird der Geschmack von Metall im Mund durch die Pilzinfektion der vesikulären Nasennebenhöhlen, des Kehlkopfes, des Rachens oder des äußeren Gehörgangs ausgelöst;
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Experten weisen darauf hin, dass dieses Symptom oft bei Patienten mit Alzheimer, Hirntumoren und Multipler Sklerose beobachtet werden kann. Zusätzlich zu dem Geschmack des Metalls im Mund werden neurologische Symptome (Schlucken, Handzittern, Amnesie, Gedächtnisverlust, Veränderung der motorischen Koordination usw.) vorhanden sein;
  • Lungenerkrankung. Entzündung, Tuberkulose und Lungenkrebs sind Krankheiten, die im Mund zu einem unangenehmen Geschmack von Metall führen können, da beim Husten Sputum anderer Art auftritt, welches die Geschmacksknospen irritiert. Diese Krankheiten werden auch von Husten, Vergiftungssymptomen, Hämoptysen und Kurzatmigkeit begleitet.

Der Geschmack von Metall im Mund, als Nebenwirkung von Drogen

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die einen niedrigen oder starken Geschmack von Metall im Mund hervorrufen können, nämlich:

  • antimikrobielle Arzneimittel (Metrogyl, Tetracyclin, Ornidazol und andere;
  • Glukokortikosteroide (Prednisolon, Metipred, Prednisolon);
  • orale hormonelle Kontrazeptiva (Yarin, Femoden, Zhannina);
  • antazide Medikamente (Omez, Nolpaza, Epicurus);
  • cholesterinsenkende Medikamente (Atoris, Simvastatin);
  • Antiallergika (Suprastexx, Diazolin, Tavegil);
  • Medikamente zur Behandlung von Diabetes mellitus (Glykon, Diaformin);
  • Antihypertensiva (Enap, Ednit, Captoprin);
  • biologische Nahrungsergänzungsmittel, die auf die Reduzierung des Körpergewichts abzielen.

So haben wir auseinandergenommen was der Geschmack von Eisen im Mund bedeutet und warum es auftritt. Wenn Sie sich also lange Sorgen um den Metallgeschmack in Ihrem Mund machen, zögern Sie nicht, einen Spezialisten aufzusuchen. Sie sollten sich zunächst von einem Allgemeinmediziner oder Gastroenterologen beraten lassen, der nach einer umfassenden Untersuchung Ihres Körpers die Ursache für dieses Gefühl ermittelt und Ihnen eine Behandlung vorschreibt. Falls erforderlich, wird der Arzt Sie an verwandte Fachärzte verweisen: einen HNO-Arzt, einen Endokrinologen, einen Neurologen, einen Zahnarzt usw.

Ursachen und Behandlung von Metallgeschmack im Mund bei Frauen und Männern

Metallischer Geschmack im Mund hat mindestens einmal jede Person gefühlt. Die Ursachen von Frauen und Männern können variieren, sind aber oft gleich. Das Gefühl der Bitterkeit auf der Zunge sowie die Viskosität des Speichels oder die Trockenheit der Schleimhäute der Mundhöhle können dem unangenehmen Geschmack von Eisen hinzugefügt werden.

Sehr oft manifestieren sich solche Gefühle aufgrund von Änderungen in der Ernährung oder nach der Einnahme von Medikamenten. Nach der Rückkehr zu den üblichen Produkten und die Abschaffung der Drogen verschwindet und den Geschmack von Eisen.

In manchen Fällen ist der metallische Geschmack ein Anzeichen für innere Veränderungen und neu auftretende Krankheiten. Tritt ein solches Symptom wiederholt mit einer bestimmten Häufigkeit auf, ist es besser, den Arzt über das Problem zu informieren. Er wird eine ärztliche Untersuchung durchführen und die Ursache des Geschmacksproblems bestimmen.

Ursachen von Metallgeschmack im Mund von Frauen

Bei Beschwerden über das unangenehme Geschmacksempfinden von Eisen im Mund sprechen oft Frauen den Arzt an. Dies ist nicht überraschend, da sie die Gesundheit und Veränderungen in den Reaktionen des Organismus zum größten Teil genau überwachen und auch die stärkste organoleptische Empfindlichkeit besitzen.

In der Regel erscheint der Geschmack von Metall auf der Zunge plötzlich und verschwindet auch plötzlich. Dies wird oft mit ungewöhnlichen und neuen Produkten in Verbindung gebracht. Manchmal vergeht der unangenehme Geschmack für lange Zeit nach dem Vorfall nicht, aus dem sich die Frau zu sorgen beginnt, weil sie nicht versteht, was es bedeutet, und einige Probleme anzeigt.

Das Aussehen des Eisengeschmacks wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst:

  • hormonelle Veränderungen - Veränderungen, die im weiblichen Körper auftreten, sind den Hormonen zu verdanken: Progesteron und Östrogen;
  • Diät - die Spezifität und das Ungleichgewicht der verwendeten Produkte können Geschmacksveränderungen verursachen;
  • Medikamenteneinnahme - Medikamente (Tetracyclin-Antibiotika, Metronidazol, Framamide und einige Nahrungsergänzungsmittel) können Nebenwirkungen verursachen, von denen einer metallischer Geschmack im Mund ist;
  • Essen Süßstoffe und Süßstoffe (Saccharin), sowie einige Arten von Mineralwasser.

Der Geschmack von Metall während der Schwangerschaft

Manche Frauen sagen, dass ein plötzlicher metallischer Geschmack im Mund ein Zeichen der Schwangerschaft ist. Diese Aussage hat jedoch keine Berechtigung, und in der Zeit des Tragens eines Babys ist eine Geschmacksveränderung in der Mundhöhle möglich, für die es mehrere Gründe gibt.

Ein paar Tage, nachdem die Frau herausfindet, dass sie schwanger ist, und bis zu 12-14 Schwangerschaftswochen gibt es große Veränderungen im Körper der Mutter.

  1. Hormoneller Hintergrund - das Gleichgewicht von Östrogen- und Progesteron-Veränderungen, das die Geschmacksempfindungen der zukünftigen Mutter beeinflusst.
  2. Verstärkter Geruchssinn - aufgrund eines veränderten Hormonspiegels tritt eine klarere und stärkere Wahrnehmung von Gerüchen auf, und dies steht, wie wir wissen, in direktem Zusammenhang mit dem wahrgenommenen Geschmack von Nahrung.
  3. Vitamin-Komplexe - pränatale Vitamine sind in der Lage, den Geschmack im Mund aufgrund ihrer Mineralstoffe und anderer nützlicher Bestandteile zu beeinflussen.
  4. Gastroösophagealer Reflux - der häufige Drang zum Erbrechen, Übelkeit und Aufstoßen Mageninhalt kann einen unangenehmen Geschmack von Metall verursachen.

Häufige Ursachen für Eisengeschmack im Mund bei Männern und Frauen

Veränderte Empfindungen in der Sprache treten ziemlich oft auf. Dafür gibt es viele Gründe:

  • Leitungswasser - Trinkwasser aus dem Wasserhahn ohne Verwendung von Filtern kann Störungen im Funktionieren des Körpers verursachen, weil der Zustand der Rohre viel zu wünschen übrig lässt: sie sind mit Rost bedeckt, selten gereinigt, Zusätze zur Reinigung des Wassers lagern sich an den Wänden ab;
  • Aluminium-Kochgeschirr - Kochen in einem Gusseisen oder Aluminium Pfanne kann den Nachgeschmack nach dem Essen beeinflussen;
  • Vergiftung - die Aufnahme von Salzen von Schwermetallen wie Blei, Quecksilber, Arsenverbindungen kann zu schwerwiegenden Verstößen führen. Gleichzeitig werden Schwindel, allgemeine Schwäche, Vergiftungssymptome, Übelkeit, starke Schmerzen in den Muskeln und im Bauch bemerkt. Dies bedeutet, dass Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten, da solche Vergiftungen gesundheitsschädlich und lebensbedrohlich sein können.
  • Nach einer Erkältung - bei einer akuten respiratorischen Virusinfektion - sagen viele Patienten, dass sie beim Husten den Geschmack von Eisen im Mund spüren. Sie sollten den Pneumologen aufsuchen, da dieses Symptom auf eine sich entwickelnde Entzündung der Bronchien hinweisen kann;
  • Zahnsubstituierende Konstruktionen - wenn sich Kronen verschiedener Metallarten im Mund befinden, kann dies zur Oxidation eines von ihnen führen, während der Patient fühlt, dass seine Zunge taub ist, und klagt auch über einen sauren metallischen Geschmack;
  • Zahnfleischbluten - nach der Reinigung der Zähne am Morgen ist ein metallischer Geschmack im Mund möglich, der aus Blut entsteht, weil er Eisenionen in seiner Zusammensetzung hat;
  • geringer Säuregehalt des Magens - neben dem Geschmack von Eisen zeigt eine Verletzung Rülpsen und Schmerzen nach dem Essen;
  • E-Zigaretten sind ein beliebter Weg für Männer, Nikotin zu verlassen, beim Rauchen verdampfen sie (Freisetzung von Dampf), und wenn das Gerät von schlechter Qualität ist, dann ist ein metallischer Geschmack im Mund möglich.

Warum gibt es einen metallischen Geschmack im Mund und wegen welcher Krankheiten?

Der resultierende Geschmack des Metalls signalisiert manchmal, dass eine Fehlfunktion im Körper aufgetreten ist, und eine Krankheit ist aufgetreten. Krankheiten, die von diesem unangenehmen Symptom begleitet sind, sehr viele. Wir werden versuchen, die häufigsten von ihnen im Detail zu erkennen:

  • Anämie - Eisenmangel im Körper kann sich nicht nur durch den metallischen Geschmack in der Mundhöhle manifestieren. Bei dieser Krankheit beobachtet man trockene Haut, brüchige Haare und Nägel. Der Patient ist besorgt über Kopfschmerzen durch niedrigen Druck, Schwäche, erhöhten Herzschlag. Oft tritt Anämie vor dem Hintergrund von Magenerkrankungen, versteckten Blutungen, Mangelernährung;
  • Krankheiten des Verdauungssystems - der Magen-Darm-Trakt ist direkt mit der Mundhöhle verbunden, so dass viele Krankheiten die Veränderung des Geschmacks beeinflussen. In der Pathologie der Gallenblase gibt es Schmerzen im rechten Hypochondrium, gestörte Defäkation und auch Bitterkeit im Mund. Wenn die Leber betroffen ist, hat der Patient keinen Appetit aufgrund von Übelkeit, was zu Gewichtsverlust führt. Bei Erkrankungen des Darms verbindet sich oft der Geschmack auf dem Zungenrücken mit dem Geschmack von Eisen. Wenn ein Magengeschwür bei einem Patienten gefunden wird, ist dies mit starken Schmerzen verbunden, blutiges Erbrechen ist möglich, was eine Geschmacksstörung verursacht;
  • Hypovitaminose - unzureichende Aufnahme von Vitaminen wirkt sich auf die Gesundheit, mit diesem gibt es einen metallischen Geschmack, eine Person fühlt sich müde, gereizt, und die geistigen und körperlichen Indikatoren sinken;
  • Diabetes mellitus - diese Pathologie trägt auch zur Bildung von metallischem Geschmack bei. Hinzu kommen Mundtrockenheit, starker Durst, Juckreiz der Haut, erhöhter Appetit und ein Absinken der Sehkraft. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und die Menge des Zuckers im Blut messen;
  • otorhinolaryngologische Erkrankungen - wenn ein Pilz der HNO-Organe geschädigt wird, tritt ein unangenehmes Geschmackserlebnis auf, zusätzlich wird ein trockener Mund bemerkt, sowie eine Verletzung der Geschmackswahrnehmung von salzigen, süßen und bitteren Speisen. Es kann zu Husten und Beschwerden im Hals sowie in den Nasennebenhöhlen kommen.

Wie wird das Problem gelöst?

Damit das Gefühl des metallischen Geschmacks im Mund verschwindet, müssen die Gründe verstanden werden, die zu seinem Auftreten geführt haben. Nur ein Arzt kann mit dieser Aufgabe fertig werden, der Ihnen nach einer gründlichen Untersuchung des Körpers sagen wird, was Sie mit diesem unangenehmen Symptom machen sollen und welche Art von Behandlung noch besteht.

Wenn die Quelle des Eisengeschmacks zu einer Medikation wird, sollten Sie den Arzt darüber informieren, ein anderes Mittel zu wählen, und Sie müssen möglicherweise aufhören, das Arzneimittel zu verwenden.

Für die vorübergehende Beseitigung von Symptomen können Sie traditionelle Methoden verwenden.

  1. Iss eine Zitronenscheibe oder bewässere den Mund mit einer angesäuerten Flüssigkeit.
  2. 5 g Speisesalz in 100 ml Wasser auflösen und intensiv den Mund ausspülen.
  3. Essen Sie Gewürze, besonders Ingwerwurzel, Zimt oder Kardamom. Sie können leicht gekaut oder im Mund gehalten werden, und Sie können mit Tee brühen oder die Rezepte Ihrer Lieblingsgerichte diversifizieren.
  4. Iss viel Obst und Gemüse. Alle Zitrusfrüchte, sowie Tomaten, erhöhen die Menge an produziertem Speichel, die zum Waschen der Mundhöhle beiträgt.
  5. Lebensmittel mit einem süßen Geschmack können auch einen metallischen Geschmack maskieren.

Video: Was kann einen metallischen Geschmack im Mund geben?

Zusätzliche Fragen

► Was bedeutet der metallische Geschmack auf der Zungenspitze?

Metallischer Geschmack kann ein Zeichen für vorübergehende Veränderungen im Körper sein, die durch die Einnahme von Medikamenten oder bestimmten Nahrungsmitteln verursacht werden, und kann auch auf eine schwerwiegende Pathologie der inneren Organe hinweisen. Um die Gründe zu klären, müssen Sie den Arzt kontaktieren.

► Wenn ich renne, wird viel Speichel mit Eisengeschmack abgesondert.

Während des Laufens steigt die Belastung des Herzens und der Druck steigt an, weshalb loses, blutendes Zahnfleisch einen solchen Geschmack geben kann. Darüber hinaus können mikroskopische Risse in den Lungenwänden, die sich aus ihrer Dehnung ergeben, zu einem metallischen Geschmack im Mund führen. Wenn während des Trainings Blut im Mund gefunden wird, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Unangenehmer Geschmack im Mund

Speichel, der von den Speicheldrüsen in einem gesunden Körper produziert wird, hat keinen spezifischen Geruch oder Geschmack.

Es ist wichtig! Das Auftreten eines anhaltenden unangenehmen Geschmacks im Mund kann über Verletzungen in der Arbeit der inneren Organe sprechen.

Verursacht unangenehmen Geschmack im Mund

Unangenehmer Geschmack im Mund am Morgen

Jeder Mensch ist mit einem morgendlichen unangenehmen Geschmack im Mund konfrontiert. Es erscheint aufgrund der vitalen Aktivität von Bakterien, die sich unter der Zunge anreichern und Schwefel absondern. Um dieses Problem zu lösen, reicht es meist aus, Mundhygiene durchzuführen.

Bitterkeit

Die Ursachen der Morgenbitterkeit im Mund können sein:

  1. Probleme in der Funktion der Gallenblase oder pathologische Veränderungen, die die Übertragung von Galle in die Speiseröhre auslösen. Krankheiten der Cholezystitis, biliäre Dyskinesie, akute Cholangitis, Gallenblasenkrebs können ein Gefühl der Bitterkeit verursachen.
  2. Übermäßiges Abendessen, das zu schwierigen Verdauungs- und Fäulnisprozessen führt.
  3. Nach Einnahme von Antibiotika kann am Morgen ein bitterer Nachgeschmack auftreten. Dies ist aufgrund des Prozesses der Zerstörung des Medikaments nicht nur pathogene, sondern auch nützliche Bakterien. Eine Begleiterkrankung ist Dysbiose.

Saurer Geschmack im Mund

Ein Symptom von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, wie Gastritis, ist das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund am Morgen. Zusätzlich zum entzündlichen Prozess der Magenschleimhaut können Säurefaktoren in der Zunge sein:

  1. Gastroösophagealen Reflux ist eine häufige Erkrankung, begleitet von der Freisetzung von Salzsäure in die Speiseröhre. Diese Pathologie entsteht durch einen langen Aufenthalt in einer horizontalen Position.
  2. Ein Magengeschwür wird von einem sauren Geschmack begleitet, da diese Krankheit durch erhöhte Produktion von Magensaft gekennzeichnet ist.
  3. Wenn die Funktion der Kardia beeinträchtigt ist (eine Klappe, die die Aufnahme von Magensaft in die Speiseröhre verhindert), wird ein hellsaurer Geschmack beobachtet. Begleiterkrankung - Chalasien Cardia.
Beachten Sie! Ein saurer Geschmack im Mund nach dem Aufwachen kann nach Injektionen mit Nikotinsäure auftreten.

Süßer Geschmack

Ursachen für schlechten Geschmack nach dem Essen

Das Auftreten eines Nachgeschmacks nach einer Mahlzeit kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein.

Foto 2: Die Verwendung von Metalllöffeln und -gabeln verursacht metallischen Geschmack. Quelle: Flickr (Serega062).

Das Auftreten von Säure im Mund kann folgende Krankheiten anzeigen:

  • chronische oder akute Gastritis;
  • Pankreaserkrankungen, wie Pankreatitis;
  • Erkrankungen der Mundhöhle: Karies, Parodontitis.

Ursachen für schlechten Geschmack in der Zunge

Im Mund gibt es viele Bakterien und Pilze, die sich infolge der Erneuerung des Epithels schnell vermehren und sich von toten Zellen ernähren.

Es ist wichtig! Das Auftreten eines unangenehmen Geruchs, der mit einem weißen Fleck auf der Zunge verbunden ist, weist auf eine Schwächung des körpereigenen Immunsystems hin.

Die Bitterkeit, die direkt auf der Zunge entsteht, weist auf Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes hin. Verwandte Faktoren für das Auftreten von bitteren Geschmack sind:

  • hormonelles Versagen;
  • parasitäre Infektion des Gastrointestinaltraktes;
  • Vergiftung mit Drogen oder Nahrungsmitteln;
  • falsche Mundhygiene.

Ein helles Zeichen der Austrocknung wird das Auftreten von Salzgeschmack auf der Zunge sein. Dies ist aufgrund der schnellen Entfernung von Mineralien aus dem Körper.

Was zu tun ist

Wenn der saure Geschmack im Mund von Schmerzen in der Magengegend begleitet wird, sollten Sodbrennen und Aufstoßen an einen Gastroenterologen überwiesen werden.

Wenn der saure Geschmack nicht von anderen Symptomen begleitet wird, genügt es, den Lebensstil anzupassen:

  • gib Zigaretten und Alkohol auf;
  • in kleinen Portionen essen;
  • Eliminierung von salzigen, süßen und fettigen Speisen;
  • essen Gemüse und Früchte in ausreichenden Mengen;
  • Reinigen Sie den Mund von Speiseresten (vor allem abends).

Effektiv beseitigen den sauren Geschmack hilft Abkochung von Leinsamen oder Kamillenblüten.

Foto 3: In den letzten Schwangerschaftswochen kann eine Frau von einem ständig sauren Geschmack im Mund begleitet werden. Dieses Phänomen gilt als normal und geht unmittelbar nach der Geburt über. Quelle: flickr (Eugene rumedicalnews).

Um Bitterkeit im Mund zu beseitigen, verschreibt der Arzt Medikamente, die zur Normalisierung der Funktion der Gallenblase und der Leber beitragen.

Um die ersten Anzeichen eines unangenehmen Geruchs und Speichels mit einem bitteren Geschmack schnell zu beseitigen, können choleretische Kräuterpräparate verwendet werden.

Wenn nach einer stressigen Situation oder einer nervösen Überlastung eine Bitterkeit auftritt, können Sie eine Infusion von Weißdorn oder Herzgespann trinken.

Beim Erscheinen des Speichels des süßen Geschmacks ist nötig es das gebrauchte Essen zu überdenken:

  • Es ist vorübergehend notwendig, auf die Verwendung von großen Mengen an Kohlenhydraten, Fertiggerichten und zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken zu verzichten.
  • Nach jeder Mahlzeit spülen Sie den Mund mit einer schwachen Lösung von Soda und Salz.
  • Spülen mit einem Absud Salbei oder Kamille wird auch helfen, den süßlichen Geschmack loszuwerden. Das Essen von Zitrusfrüchten hilft, den Mund zu erfrischen und einen unangenehmen Nachgeschmack zu lindern.

Homöopathische Behandlung

Homöopathische Behandlung hat eine hohe Wirksamkeit und minimale Nebenwirkungen. Wenn Sie den Empfehlungen des Homöopathen und der richtigen Dosierung folgen, können Sie das unangenehme Gefühl in Ihrem Mund schnell loswerden.

Was ist die Ursache für den bitteren Geschmack im Mund?

Ein Geschmack von Bitterkeit erscheint aus verschiedenen Gründen. Dies ist ein wesentliches Symptom von abdominalen pathologischen Prozessen, ungesunder Lebensweise. Die Bitterkeit quält sich kontinuierlich oder tritt spontan nach einem herzhaften Mittagessen oder einer Übung auf. Bitterer Geschmack auf der Zunge begleitet oft zusätzliche Symptome. Nur ein individueller Zugang zu verschiedenen Manifestationen der Bitterkeit wird helfen, die Ursachen dieses Phänomens zu verstehen.

Bitterkeit im Mund kann auf schwere Krankheiten hinweisen.

Das Auftreten von Bitterkeit in der Sprache, der erste Grund

Der Hauptgrund, warum bitterer Geschmack an der Zungenwurzel entsteht, ist die Freisetzung von Galle in das Lumen der Speiseröhrenröhre. Sie produzieren Gallen-Leberzellen. Dann wird es in einem speziellen muskulösen Beutel gesammelt, der Gallenblase genannt wird. Galle ist eine braun-grüne Flüssigkeit, hat einen unangenehmen bitteren Geschmack. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung von Fetten und der Absorption von Fettsäuren, aktiviert Kontraktionen des Dünndarms, beginnt die Verdauung von Eiweißenzymen, mit dessen Hilfe Bilirubin und Cholesterin aus dem Körper ausgeschieden werden. Ohne Galle ist das normale Funktionieren des menschlichen Verdauungssystems unmöglich. Jegliche Verletzungen während der Synthese und des Austauschs von Galle führen zum Auftreten von Pathologien in den Organen und Geweben der Bauchhöhle.

Überessen und Essen von Trockenfutter - die Ursache von Bitterkeit

Wenn es am Abend zu viel fetthaltige Nahrung gibt, können Sie den bitteren Geschmack an der Basis der Zunge am Morgen während des Aufwachens fühlen.

Die Aufnahme von Fett aktiviert die Synthese und Sekretion von Galle, während des Schlafes tritt es durch den leicht geöffneten Verschluss des Magens in den Ösophaguskanal ein.

Zusätzlich zu Ernährungsproblemen ist das Auftreten von Bitterkeit im Mund ein Signal für den Beginn einer ernsthaften Lebererkrankung.

Häufige Ursachen für bitteren Geschmack in der Zunge

Der Geschmack der Bitterkeit manifestiert sich auf verschiedene Arten. Das bittere Gefühl an der Wurzel der Zunge ist konstant oder kurzzeitig, es tritt nur am Morgen oder nach jeder Mahlzeit auf, es kann von zusätzlichen Symptomen begleitet sein. Nur wenn man das Gesamtbild studiert, kann man die Entwicklung der Pathologie beurteilen.

Wenn oft Bitterkeit im Mund auftritt, gehen Sie zum Arzt

Bitter Mund passiert aus folgenden Gründen.

  • Fehlfunktionen in der Funktion der Gallenblase. Dies wird durch das tägliche Gefühl von bitterem Nachgeschmack am Morgen signalisiert.
  • Pathologie der Leber. Die Bitterkeit der Zunge erscheint nach einer langen Muskelarbeit.
  • Pathologie und Dysfunktion des Magens und des Darms. Neben der Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Schwere, Sodbrennen, etc.
  • Gallensteinleiden, seine Komplikationen und Tumoren im Verdauungstrakt. Bei diesen Pathologien gibt es immer ein Gefühl der bitteren Zunge.
  • Zahnkrankheiten.
  • Hormonelle Störungen.
  • Infektionen des Magen-Darm-Traktes (Parasitenbefall).
  • Lebensmittelvergiftung und Exposition gegenüber toxischen Substanzen.

Ein kurzzeitiges Gefühl bitterer Zunge tritt manchmal bei unerwartetem Stress und nervösen Störungen auf.

Bitterkeit auf der Zunge in Pathologien der Gallenblase und Leber

Es gibt Bitterkeit in der Zunge, selbst bei leichten Leberverletzungen. Bei ernsten Organpathologien - Zirrhose und Hepatitis - sind alle ihre Funktionen, einschließlich der Synthese und des Transports von Galle, beeinträchtigt. Galle kann nicht mehr auf die Galle übertragen werden, was eine nachfolgende Freisetzung von Flüssigkeit in den Magen und das Lumen der Speiseröhre verursacht.

Leberpathologien haben neben der bitteren Zunge Symptome:

  • Vergilbung von Haut und Augen
  • das Auftreten von Vergilbung und Plaque auf der Zunge;
  • brauner Urin;
  • heller ungefärbter Kot;
  • Schmerzempfindung in der rechten Seite.

Leberprobleme sind die häufigste Ursache für Bitterkeit in der Zunge.

Bei körperlicher Arbeit erhöht sich die Belastung der Leberzellen. Dies erklärt, warum bei Verletzungen in der Leber die Bitterkeit im Mund gerade nach aktiver körperlicher Arbeit auftritt.

Ein anhaltendes und regelmäßiges Bitterkeitsgefühl am Morgen oder nach einer Mahlzeit weist auf die Entwicklung einer Gallenblasenerkrankung hin.

Solche Krankheiten sind am häufigsten:

  • Gallensteinkrankheit;
  • Cholezystitis;
  • schwache Beweglichkeit der Gallengangswände.

Übermäßiges Trinken verursacht Vergiftung und Bitterkeit am Morgen.

Um die Pathologie der Leber und Gallenblase zu identifizieren, sollte man, wenn eines dieser Symptome auftritt, zum Therapeuten gehen. Er wird einen biochemischen Bluttest verordnen, Urinanalyse, Ultraschall, Tomographie, Laparoskopie kann erforderlich sein.

Bitterkeit in der Zunge bei Erkrankungen des Magens und des Darms

Bitterer Geschmack im Mund begleitet viele Krankheiten des Verdauungssystems. Dies sind bekannte Krankheiten - Geschwüre und Gastritis, und nicht sehr bekannte GERD und Magen-Dyspepsie. Lassen Sie uns auf die wenig bekannten Pathologen im breiten Kreis der Einwohner eingehen.

GERD - gastroösophagealen Reflux-Krankheit wird durch regelmäßige spontane Entladung durch die untere Klappe des Inhalts der Verdauungsorgane (eine Mischung aus Galle, Magen-und Pankreas-Säfte) in das Lumen des Verdauungskanal begleitet.

Schema, wie Bitterkeit in GERD erscheint

  • bittere Zunge;
  • Sodbrennen;
  • Übelkeit fühlen;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Husten und Kurzatmigkeit beim Liegen.

Um die Manifestationen von GERD loszuwerden, muss der Patient die Diät anpassen und alkoholische Getränke und Tabakprodukte vollständig aufgeben.

Was Sie über Magen-Dyspepsie wissen müssen. Dies ist eine Verletzung der Verdauungsfunktion des Körpers. Es wird gewöhnlich durch erhöhte Sekretion von Salzsäure durch die Zellen des Magens und gestörte Muskelmotilität des Organs verursacht.

Eine Bitterkeit auf der Zunge mit Dyspepsie erscheint am Morgen. Der Patient fühlt auch Schwere und Schmerzen im Magen. Dyspepsie wird bei Stress verschlimmert.

Für eine Magen-Darm-Untersuchung müssen Sie einen Gastroenterologen kontaktieren, er wird eine Ultraschall- und Gastroskopie verschreiben. Zwei Tage vor der Gastroskopie sollte man keine fettigen und scharfen Speisen, Schokolade, Vollkornbrot essen. Am Tag des Studiums gibt es nichts zu essen.

Bitterkeit im Mund mit Magen-Darm-Vergiftungen und Infektionen

Bei Bakterien- und Wurminfektionen der Verdauungsorgane sowie bei akuten und chronischen Vergiftungen kann ein bitterer Geschmack im Mund auftreten. Symptome treten nach reichlichem Erbrechen auf, das durch die Aufnahme von Toxinen verursacht wird. Der Würgereflex bewirkt eine scharfe Kontraktion der Magenmuskeln, und sein gesamter Inhalt, einschließlich Galle, wird in die Speiseröhre freigesetzt. Bitterkeit beruht auf der Sprache mit Festigkeit für einige Zeit nach einem Brechreiz. Infektionskrankheiten sind oft durch einen anhaltenden bitteren Geschmack im Mund gekennzeichnet.

Vergiftungen haben oft Bitterkeit im Mund.

Chronische Vergiftungen treten bei Menschen auf, die ständig mit toxischen Substanzen und Giften (Arsen, Blei, Quecksilber) arbeiten. Sie verursachen ein anhaltendes und regelmäßiges Gefühl von Bitterkeit und Metall im Mund, begleitet von einer allgemeinen Verschlechterung des Körperzustandes.

Hormonstörungen und Bitterkeit in der Zunge

Wenn die Schilddrüse zu aktiv wird, steigt der Schilddrüsenhormonspiegel im Körper an. Hyperthyreose oder Thyreotoxikose tritt auf. Es verursacht eine Erhöhung der Gewebeempfindlichkeit gegenüber Adrenalin und anderen Mediatoren. Adrenalin reduziert den Ton der Gallenblasenwände, die Flüssigkeit kann in die Magenhöhle und die Speiseröhre geworfen werden, wodurch ein Gefühl von bitterer Zunge entsteht.

Bitterer Geschmack auf der Zunge ist oft bei Diabetikern vorhanden.

Bei Diabetes mellitus kommt es zu einer Verletzung aller Stoffwechselvorgänge im Körper, die Leberzellen sind für die Gallensynthese stark belastet.

Zahnprobleme verursachen Bitterkeit im Mund

Bitter Mund wird manchmal aufgrund von Zahnproblemen, die mindestens einmal jeder Person konfrontiert. Der Grund für verschiedene Erkrankungen der Mundhöhle ist der gleiche - Mikroben. Ihre Aktivität provoziert kariöse Zahnschäden, Stomatitis und Gingivitis. Eine Person fühlt einen bitteren Geschmack, leidet an schmerzenden Zahnfleischschmerzen und einem unangenehmen Geruch. Bei der ersten Manifestation eines dieser Symptome sollten Sie Ihren Zahnarzt kontaktieren, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Es kann einen bitteren Geschmack von Zahnersatz geben.

Bitterer Geschmack auf der Zunge kann nach Zahnfüllung oder Prothetik auftreten.

Es ist mit Allergien gegen lokale Betäubung oder zahnärztliche Materialien verbunden. Allergie wird auch von Zahnfleischschmerzen begleitet.

Bitterkeit in der Sprache der schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft kommt es im Körper einer Frau zu einem hormonellen Anstieg. Der Spiegel von Schilddrüsenhormonen, Dopamin-Neurotransmitter, weiblichen Sexualhormonen und Prolaktin ist erhöht. Alle diese biologisch aktiven Substanzen beeinflussen in unterschiedlichem Maße die Leberaktivität und die Arbeit der Galle. Daher können schwangere Frauen die Bitterkeit der Zunge nach dem Schlafen oder Essen fühlen. Auch während der Schwangerschaft drücken der vergrößerte Uterus und der Fötus den Gallensack hinunter, wodurch der Gallenfluss unterbrochen wird. Es tritt in die Speiseröhre ein und verursacht einen bitteren Geschmack an der Wurzel der Zunge.

Bitterkeit bei schwangeren Frauen - ein Zeichen von Blutvergiftung

Die Bitterkeit im Mund in der frühen Schwangerschaft ist eine der Erscheinungsformen der Toxikose.

Drogen, die Bitterkeit in der Zunge verursachen

Pharmakologische Mittel haben Nebenwirkungen. Die meist bittere Empfindung in der Sprache wird verursacht durch:

  • Medikamente, die die Sekretion von Galle stimulieren;
  • Drogen gegen Parasiten;
  • Allergie-Medikamente;
  • Antipyretikum mit Aspirin.

Parasitenpräparate verursachen unangenehme Empfindungen im Mund

Cholagogue Pillen und Kräuter erhöhen die Gallensekretion und verbessern die Funktion der Gallenwege. Ein kleiner Teil der Galle kann in den Ösophaguskanal freigesetzt werden und einen bitteren Geschmack auf der Zunge verursachen. Antiallergika hemmen die Synthese von Histamin. Histamin gehört zu der Gruppe der biogenen Amine, es erhöht den Tonus der Wände der Gallenwege. Wenn seine Konzentration Null ist, nimmt der Muskeltonus der Gallenblase ab.

Wie Bitterkeit im Mund zu entfernen

Um den unangenehmen bitteren Geschmack, der in jedem Menschen entstehen kann, loszuwerden, muss man zuerst die Wurzel des Problems bestimmen. Dazu ist eine vollständige Untersuchung durch einen Therapeuten und eine Untersuchung der Bauchorgane obligatorisch. Wenn die Ergebnisse der Tests das Vorhandensein von Pathologie zeigen, wird der Therapeut eine Behandlung verschreiben oder Sie an einen spezialisierten Spezialisten verweisen. Auf keinen Fall darf man sich selbst behandeln.

Volksheilmittel für Bitterkeit im Mund

Bitterkeit in einer Sprache, deren Ursachen nicht durch medizinische Mittel bestimmt werden, wird durch Veränderungen des Lebensstils beseitigt.

  1. Fraktionierte Diät. Es besteht ein Bedarf in kleinen Mengen, Mahlzeiten pro Tag sollten 5 oder 6 sein.
  2. Ausnahme von der Diät von fettigen und würzigen Speisen.
  3. Den Darm mit Sorbentien reinigen.
  4. Empfang von Probiotika. Dies wird dazu beitragen, die Darmflora zu normalisieren.
  5. Moderate Bewegung, Outdoor-Aktivitäten.
  6. Rauchen und Alkohol beenden.
  7. Gesunder Schlaf, mindestens 8 Stunden pro Tag.

Sie können den bitteren Geschmack am Morgen durch ein Glas sauberes kühles Wasser oder grünen Tee loswerden.

Eine Arztkonsultation hilft, die Ursache zu identifizieren.

Bitterkeit im Mund kann auf eine schwere Krankheit hinweisen. Daher müssen Sie bei den ersten Anzeichen dieses Symptoms zum Arzt laufen. Aufmerksamkeit auf die Signale, die der Körper gibt, wird helfen, Gesundheit zu erhalten und ein langes Leben zu leben.

Geschmack im Mund: Ursachen, Komorbiditäten, Behandlung

Bitter, sauer, süß, salzig - all diese vier Komponenten bestehen aus dem exquisiten Geschmack des seltensten exklusiven Gerichtes des Küchenchefs eines Elite-Restaurants und dem ekligsten Gebräu der Frau Klava aus einigen Speisesälen. Manchmal jedoch erscheint eine dieser Empfindungen ohne Rücksicht auf Nahrung. Geschmack im Mund kann das hellste und manchmal das einzige Anfangssymptom einer Krankheit sein.

Saurer Geschmack im Mund

Dieses unangenehme Gefühl weist nicht unbedingt auf eine Pathologie hin. Jeder kennt das Gefühl von Mundwasser, das nach der Einnahme von saurem Essen auftritt. Dieser übliche Nachgeschmack ist ein normales Phänomen, da sich in der Zunge seit einiger Zeit Speisereste befinden. Spülen Sie den Mund mit sauberem Wasser vollständig beseitigt dieses Gefühl.

Ein anderer nicht-medizinischer Grund für das Gefühl von Säure kann die Oxidation von Metallprothesen oder -kronen sein. Wenn diese Geräte aus minderwertigem Material bestehen, können sie im Laufe der Zeit durch metabolische Produkte der Bakterien, die den Mund bewohnen, sowie durch Lebensmittel und Substanzen, die im Speichel enthalten sind, geschädigt werden. Oxide bilden sich während der Oxidation und ergeben unangenehme Geschmackserlebnisse.

Manchmal erscheint jedoch der saure Geschmack bei einer Reihe von Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes. Meistens wird es durch die Pathologie der Speiseröhre und des Magens verursacht:

  • Hyperazid-Gastritis;
  • peptische Ulkuskrankheit;
  • gastroösophageale Refluxkrankheit;
  • Zwerchfellhernie;
  • Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches.

Hyperazide Gastritis

Bei dieser Erkrankung ist die Magenschleimhaut einer Entzündung ausgesetzt. Der Grund dafür ist in mehr als 90% der Fälle ein spezielles Bakterium - Helicobacter pilori. Ihr ist es zu verdanken, dass der zweifelhafte "Verdienst" der Schädigung der Schleimhaut, die darauf zu mehr Salzsäure zu produzieren beginnt, gehört. Der Säuregehalt des Magensaftes nimmt zu, was zu einem sauren Geschmack führt.

Neben anderen Symptomen der Hyperazid Gastritis kann festgestellt werden:

  • Schmerzen im Oberbauch, hauptsächlich bei vollem Magen;
  • Aufstoßen mit einem sauren Geruch und Geschmack, Sodbrennen;
  • Übelkeit und manchmal Erbrechen;
  • Schwere im Magen, Stuhlstörungen.

Magengeschwür

In der Tat könnte ein Magengeschwür als eine Komplikation der Gastritis angesehen werden. In der Tat, bevor eine vollständige Schädigung der Schleimhaut auftritt, wird sie für einige Zeit einer Entzündung ausgesetzt. Die Symptome der Ulkuskrankheit wiederholen fast das klinische Bild der Gastritis, obwohl sie viel lebendiger sind. Das Auftreten von saurem Geschmack im Mund in dieser Pathologie ist aus den gleichen Gründen.

Dieser Mechanismus erklärt Sodbrennen (die Schleimhaut wird durch Säure gereizt) und sie können auch das Auftreten von saurem Geschmack im Mund erklären. Es ist sehr einfach - der Inhalt des Magens verweilt nicht nur in der Speiseröhre, sondern kann in die Mundhöhle geworfen werden.

Das oben beschriebene Auftreten des sauren Geschmacks bei Gastritis und Ulcus pepticum wird in ähnlicher Weise erklärt, da Erkrankungen des Verdauungssystems sehr selten isoliert werden. Erkrankungen des Magens führen unweigerlich zum Reflux und damit zu einem unangenehmen Geschmack im Mund.

Zwerchfellhernie

Bei jeder Person ist die Bauchhöhle von der Brust durch ein Muskel-Sehnen-Septum - das Zwerchfell - getrennt. Es sind mehrere Öffnungen vorhanden, durch welche die Speiseröhre in die Bauchhöhle übergeht, um sich in den Magen zu "vereinigen". Wenn dieses Loch sich ausdehnt, dringt ein Teil des Magens (und manchmal ist es alles!) Durchdringt die Brusthöhle. Aus diesem Grund kommt es wieder zu Rückfluss, dem Rückfluss von sauren Inhalten in die Speiseröhre, dann in die Mundhöhle.

Saurer Geschmack im Mund während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist keine Krankheit - eine bekannte Tatsache. Es gibt jedoch eine Reihe von Veränderungen, von denen eine das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund ist. Dies ist auf das Wachstum der Gebärmutter zurückzuführen, die in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft beginnt, die inneren Organe hochzudrücken. Der gequetschte Magen kann die Nahrung nicht vollständig halten und ein Teil davon kann in die Speiseröhre und von dort in den Mund gedrückt werden. Es ist relativ leicht, dieses Symptom loszuwerden: Sie müssen nur die Menge der Portionen reduzieren und die Häufigkeit der Mahlzeiten erhöhen.

Wie man sieht, sind trotz der Vielzahl von Krankheiten, die zu einem sauren Geschmack im Mund führen, alle Ursachen dieses Symptoms auf die Aufnahme von Säure aus dem Magen in den Mund reduziert. Sorgfältige Behandlung dieser Krankheiten beseitigt die Person vollständig von unangenehmen Empfindungen.

Bitterer Mund

Meistens tritt Bitterkeit im Mund am Morgen auf. Manchmal wird es permanent und verfolgt den Patienten den ganzen Tag. Von den nicht-medizinischen Ursachen dieser Erkrankung sind die häufigsten:

  • Rauchen vor dem Schlafengehen - Rauchpartikel, die auf der Zunge verbleiben, werden mit Speichel schlecht abgewaschen, und eine Person fühlt ihren Geschmack am Morgen;
  • vor dem Zubettgehen eine große Menge frittierter und fetthaltiger Nahrungsmittel zu sich nehmen - für seine Verdauung benötigt man eine erhöhte Galleproduktion;
  • Abend "Entspannung" mit Hilfe von starken Getränken, die auch die Freisetzung von Galle stimulieren;
  • Verwendung bestimmter Drogen.

In allen diesen Fällen, mit Ausnahme des Rauchens, verschwindet der Geschmack schnell genug und erscheint erst bei der nächsten Verletzung einer gesunden Diät. Wenn jedoch die Bitterkeit nicht lange dauert oder zunimmt, kann dies auf eine Krankheit hindeuten.

Medizinische Ursachen für bitteren Geschmack

Die Ursache für den bitteren Geschmack sowie im Falle von sauren, ist der Rückfluss des Mageninhaltes in die Mundhöhle. In diesem Fall wird der Geschmack jedoch nicht durch Säure verursacht, sondern durch Beimischung von Galle. Krankheiten, die dieses Symptom verursachen:

Chronische Cholezystitis

Bei dieser Krankheit ist das Bitterkeitsgefühl im Mund eines der Hauptsymptome. Meistens bemerkt ein Mensch jedoch, dass er krank ist, nur wenn die Entzündung in die akute Phase übergeht.

Zusammen mit einem bitteren Nachgeschmack und trockenem Mund mit Cholezystitis treten folgende Symptome auf:

  1. Schmerzen im rechten Hypochondrium, manchmal ziemlich schwer;
  2. Übelkeit und Erbrechen, danach verbessert sich der Gesundheitszustand nicht; im Erbrochenen fand oft eine Beimischung von Galle;
  3. Dyspepsie, besonders hell nach der Einnahme von fettigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln:
    • Blähungen;
    • Verstopfung;
    • Durchfall;
  4. manchmal steigt die Körpertemperatur auf nicht sehr hohe Zahlen an.

Gallenstein-Krankheit

Aus dem Namen dieser Pathologie geht hervor, dass sich bei dieser Krankheit Steine ​​in der Gallenblase bilden.

Seine Symptomatik ist dem klinischen Bild der Cholezystitis sehr ähnlich, außer wenn der Stein den Austritt aus der Gallenblase blockiert.

Gallenkoliken entwickeln sich mit charakteristischen und sehr hellen Zeichen:

  • der schärfste, im wahrsten Sinne unerträgliche Schmerz im rechten Hypochondrium, wodurch die Menschen manchmal das Bewusstsein verlieren;
  • Übelkeit und wiederholtes Erbrechen der Galle, was es nur noch schlimmer macht;
  • Fieber;
  • manchmal Gelbfärbung der Sklera (Proteinschale des Auges).

Wenn Gallenkolik Bitterkeit im Mund - ein seltenes Phänomen, obwohl es möglich ist, dass der Patient es einfach nicht bemerkt, durch einen unglaublich starken Schmerz absorbiert.

Gallen Dyskinesie

In dieser Pathologie besteht eine Verletzung der nervösen Regulation der Aktivität der glatten Muskulatur der Gallenwege. Parallel dazu kommt es zu einem globalen Versagen der Regulationsmechanismen der Öffnung des Schließmuskels des Magenübergangs in den Zwölffingerdarm.

Galle wird zu früh ausgeschieden: vor dem Essen hat es sogar Zeit, den Darm zu erreichen. Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Schließmuskels, tritt es in den Magen und dann der gleiche Prozess wie im Fall von Gastritis - die Injektion in die Speiseröhre und höher in den Mund.

Salziger Geschmack im Mund

Das Gefühl von Salzgehalt im Mund kann in mehreren Situationen gleichzeitig auftreten:

  1. Dehydration. Wenn dies auftritt, kondensiert die gesamte biologische Körperflüssigkeit. Einer von ihnen ist Speichel, der Natriumchlorid (normales Tafelsalz) enthält. Bei hoher Dehydratisierung wird das Geheimnis der Speicheldrüsen dichter, die Sättigung mit Natriumchlorid nimmt zu und die Geschmacksknospen der Zunge fühlen sich an wie ein salziger Geschmack.
  2. Trauma in die Mundhöhle. Im Falle eines Traumas, begleitet von Blutungen, fühlt eine Person den salzigen Geschmack von Blut.
  3. Infektionen der oberen Atemwege. Der in Nase und Nasopharynx produzierte Schleim dringt in den Mund ein. Aufgrund des hohen Gehalts an Natriumchlorid fühlt der Patient den Geschmack von Salz.

Süßer Geschmack im Mund

Viele Quellen im Netzwerk weisen auf die Entstehung einer anderen Geschmacksvariante - süß - hin. Es wird angenommen, dass sein Auftreten mit Diabetes mellitus assoziiert ist, bei dem die Konzentration von Glucose im Blut zu hohen Anzahlen ansteigt. Angeblich verursacht dies das Auftreten eines süßen Geschmacks.

Die Praxis zeigt jedoch, dass diese Information nicht mehr als eine Fiktion ist. Der Blutzucker kann in keiner Weise im Mund auffallen und sogar in einer Konzentration, die es den Geschmacksknospen der Zunge erlaubt, darauf zu reagieren. Daher kann ein süßer Geschmack im Mund als ein kleiner Mythos angesehen werden.

Das früheste Symptom von Diabetes mellitus beider Arten ist intensiver Durst. Eine Person kann bis zu 4-5 und manchmal 10 Liter Wasser trinken. Dank dieses Symptoms wird oft die Primärdiagnose von Diabetes gestellt. Es liegt an ihm, und nicht am mythisch süßen Geschmack, und sollte aufpassen.

Metallischer Geschmack im Mund

Ein Geschmack von Eisen im Mund kann während der Schwangerschaft auftreten. Der Grund ist einfach - Mangel an Vitamin C, dessen Bedarf bei Schwangeren dramatisch zunimmt. Wegen der Hypovitaminose wird das Zahnfleisch lockerer, blutet und die Frau beginnt den Geschmack von Blut zu fühlen.

In der Regel erscheint es in der ersten Schwangerschaftshälfte vor dem Hintergrund einer starken Toxikose. Häufiges Erbrechen führt dazu, dass die Frau fast nichts isst. Dementsprechend gibt es einen Mangel an Vitamin C. Nach dem Verschwinden der Toxikose verschwindet und metallischen Geschmack.

Ein anderer Grund für sein Auftreten können Metallzahnkronen sein. Im Zuge chemischer Reaktionen werden von ihnen separate Metallionen abgespalten, die von den Geschmacksknospen der Zunge aufgefangen werden.

Parodontitis ist die Geißel vieler Menschen, die Mundhygiene vergessen. Diese Erkrankung, bei der das Zahnfleisch betroffen ist, ist durch ihre Blutung bei minimaler mechanischer Belastung gekennzeichnet. Der metallische Geschmack im Fall von Parodontitis wird auch durch das Vorhandensein von Blut erklärt, das aus den gerissenen Kapillaren von pathologisch verändertem Zahnfleisch austritt.

Es gibt eine Menge Artikel im Internet, die klar sagen, dass dieser Geschmack eines der frühesten Anzeichen von Anämie sein kann. Tatsächlich sind diese Informationen sehr schwach wahr. Die Wahrheit ist, dass metallischer Geschmack nur in sehr vernachlässigten Fällen von Eisenmangelanämie auftreten kann. Es muss mehr als einen Monat, bevor Verletzungen auf der Seite des Zahnfleisches auftreten, Parodontitis erscheinen, in denen das Zahnfleisch beginnt zu bluten, was diesen Geschmack verursachen wird. Viel früher wird eine Person einen Arzt über anhaltende Schwäche, Lethargie, Blässe, eine Abnahme der Arbeitsfähigkeit usw. befragen. Daher ist der metallische Geschmack bei Anämie ein extrem seltenes Phänomen, das in unserer Zeit fast verschwunden ist.

Es sollte daran erinnert werden, dass, wenn der Geschmack im Mund nicht innerhalb weniger Stunden verschwindet, dies das Auftreten einer bestimmten Krankheit bedeuten kann. Es ist manchmal ziemlich schwierig, die Ursache ihres Auftretens selbst zu erkennen, daher ist es am besten, wenn Sie Ihrem Arzt von Ihrem Verdacht berichten. Am Ende ist es besser, wegen Ihrer Ängste zu lachen, als eine unangenehme Krankheit zu verpassen, die lange und manchmal erfolglos behandelt werden muss.

Für mehr Informationen über die möglichen Ursachen von unangenehmem Geschmack im Mund - in der Videobewertung:

Gennady Volkov, medizinischer Kommentator, Notarzt.

30.966 Gesamtansichten, 1 Ansichten heute