Wie man Magenkrämpfe loswird: bewährte Methoden

Spasmen im Magen sorgen von Zeit zu Zeit für mehr als die Hälfte der Bevölkerung, wie oft von Ärzten behauptet. Gleichzeitig sind viele in Selbstbehandlung, ohne zu denken, dass spastischer Bauchschmerz einfach nur ein Zeichen für eine ernstere Krankheit sein kann.

Ursachen von Krämpfen

Bauchkrämpfe und Schmerzen können nicht nur Symptome des Magen-Darm-Traktes, sondern auch des Urogenitalsystems sein. Am häufigsten treten sie jedoch durch Lebensmittelvergiftung, Menstruationsbeschwerden, Appendizitis oder Gasansammlungen im Magen auf. Darüber hinaus kann die Ursache von Bauchkrämpfen Stress oder Allergien sein.

Intoxikation des Körpers, dh Vergiftung, kann auch zu Krämpfen führen. Besonders gefährlich ist eine Schwermetallvergiftung. Die Ursache von Krämpfen ist oft die Verwendung von veralteten Produkten. Zusammen mit ihnen gelangen verschiedene Bakterien in den Körper und infizieren ihn. Oft treten Krämpfe bei denen auf, die viel essen und schlecht kauen. Es ist sehr schlecht verdaut und belastet den Darm stark, weshalb Krämpfe auftreten.

Symptome von Bauchkrämpfen

Frauen haben oft Schwierigkeiten mit dem Menstruationszyklus. Das Hauptsymptom ist Schmerz. In diesem Fall deuten starke Schmerzen nicht unbedingt auf ein ernstes Gesundheitsproblem hin. Aber ein schwacher Schmerz mit Krämpfen begleitet oft Blinddarmentzündung oder Krebs.

Symptome wie Blähungen, häufiger Stuhlgang und Durchfall können ebenfalls auftreten. Meistens weisen sie auf Reizdarmsyndrom oder Dysbiose hin. Bauchkrämpfe sind in diesem Fall nur ein Zeichen von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. In diesem Fall kann eine Person starke Übelkeit und ein Gefühl unzureichender Stuhlgang erfahren.

Krämpfe bei Kindern

Bei Kindern unter 1 Jahr treten häufig Bauchkrämpfe auf. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • ihr Körper produziert das Laktaseenzym nicht vollständig, um Milch zu brechen;
  • Dysbakteriose aufgrund der Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln durch die Mutter;
  • Entwicklung von Pylorusstenose.

Ältere Kinder können unter Bauchkrämpfen infolge vegetativ-vaskulärer Dystonie, Appendizitis, Würmern oder Pankreaskolik leiden. Selbstbehandlung in diesen Fällen wird nicht empfohlen. Dem Kind sollten die Medikamente verabreicht werden, die vom Arzt verschrieben werden. Wahrscheinlich wird das Baby Probiotika nehmen müssen, um die Mikroflora wiederherzustellen. Es ist nicht fehl am Platz, um eine leichte Diät zu haben, die fettige, scharfe Speisen ausschließt.

Krämpfe bei schwangeren Frauen

In der Zeit der Geburt kann eine Frau Krämpfe im Bauch aus folgenden Gründen fühlen:

  • Toxikose;
  • den Uterus zusammendrücken;
  • erhöhte Progesteronspiegel;
  • Stress

Es ist nicht notwendig, die Entwicklung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts auszuschließen, beispielsweise Gastritis, Pankreatitis oder Appendizitis. Verwechsle auch nicht Bauchkrämpfe und Kontraktionen der Uterusmuskeln, was auf falsche Kontraktionen hinweist.

Diagnose

Es gibt mehrere Spezialisten, die die Ursache von Bauchkrämpfen erkennen können. Dies ist ein Neurologe, ein Gastroenterologe und ein Therapeut. Die Diagnose wird mit einer Vielzahl der folgenden Studien durchgeführt:

  • allgemeiner Bluttest;
  • Ultraschall;
  • Laparaskopie;
  • FEGDS;
  • Koprogramme;
  • bakteriologische Untersuchung von Fäkalien.

Was tun mit Bauchkrämpfen

Ärzte empfehlen, während eines Krampfanfalls sauberes Wasser zu trinken und keine für den Magen schweren Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Dies hilft, den Zustand zu lindern. Sie können sich auch hinlegen und ein warmes Heizkissen auf Ihren Bauch auftragen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Temperatur und den Blutdruck messen. Wenn diese Zahlen von der Norm abweichen, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Dann müssen Sie die Ursache von Krämpfen im Bauch herausfinden. Konvulsionen loszuwerden bedeutet oft, das Symptom einer schweren Krankheit loszuwerden, die zu spät entdeckt wird. Daher ist es besser, Analgetika nicht zu verwenden und sie durch Spasmolytika zu ersetzen. Diese Medikamente helfen den Muskeln, sich zu entspannen und Schmerzen zu beseitigen. Wenn die krampflösenden Medikamente nicht wirken, dann ist die Ursache des Auftretens von Krämpfen viel ernster. Dann sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Schmerzmittel können nur nach einer ärztlichen Untersuchung und nur auf ärztliche Verordnung sicher genommen werden. Sie helfen, das Wohlbefinden zu verbessern, haben aber viele Kontraindikationen. Oft helfen spezielle Massagen, physikalische Verfahren und Sedativa, Bauchkrämpfe loszuwerden. Um die Arbeit der Darmflora anzupassen, sollten Sie Probiotika trinken.

  • starker Tee und Kaffee;
  • Alkohol;
  • geräuchertes Fleisch;
  • frittiertes Essen;
  • eingelegte und gesalzene Speisen;
  • Gewürze;
  • Mayonnaise;
  • warmes Brot.

Lebensmittelbeschränkungen müssen für mindestens 3 Monate eingehalten werden, auch wenn die Verbesserung früher eintritt. Portionen sollten klein sein, aber die Mahlzeiten sollten etwa 5 pro Tag sein. Sie müssen auch schlechte Gewohnheiten loswerden, besonders Rauchen auf nüchternen Magen. In Zukunft wird die Menge der für den Magen schädlichen Produkte am besten auf ein Minimum reduziert. Therapeutische Diät ist zu verwenden:

  • gekochtes Fleisch oder Fisch;
  • Gemüsesuppen;
  • fettarme Milchprodukte;
  • gekochtes Gemüse;
  • keine sauren Früchte.

Wenn es keine ernsthaften Gründe für das Auftreten von Bauchkrämpfen gibt und Medikamente nur eine vorübergehende Wirkung haben, ist es unerlässlich, dass Sie Ihren Lebensstil ändern. Und dies ist nicht nur eine Überprüfung der Ernährung. Sie müssen Ihr Leben aktiver gestalten und die Anzahl stressiger Situationen reduzieren. In der Tat werden viele Krankheiten oft durch ständige nervöse Anspannung verursacht.

Bauchkrämpfe

Bauchkrämpfe - ein ziemlich häufiges Symptom, das bei allen Menschen auftritt, unabhängig von Geschlecht und Altersgruppe. In den meisten Fällen weist ein solches Zeichen auf einen pathologischen Prozess im Körper hin, von denen einige eine sofortige medizinische Intervention erfordern.

Eine große Anzahl von prädisponierenden Faktoren, die normalerweise in physiologische und pathologische unterteilt sind, können die Ursache von Schmerzen werden. Abhängig von der Ursache des Symptoms wird ein klinisches Bild entstehen. Am häufigsten klagen Patienten über Bauchschmerzen und Durchfall, Übelkeit und Erbrechen sowie Fieber.

Um die Ursache herauszufinden, benötigen die Patienten eine körperliche Untersuchung sowie Labor- und Instrumentaluntersuchungen. Die Taktik der Therapie hängt direkt von den Ursachen des Auftretens ab.

Ätiologie

Es gibt eine breite Palette von prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von Bauchkrämpfen, sie können sowohl für alle gemeinsam sein und werden für Männer, Frauen und Kinder unterschiedlich sein.

Die Hauptgruppe der Ursachen von Bauchkrämpfen:

  • die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Blinddarm;
  • das Auftreten von Darmverschluss;
  • Nierenkolik;
  • die Bildung oder Verschlimmerung von Klebeprozessen;
  • Hernienschnitt;
  • Gallengangsobstruktion;
  • Schädigung der Gallenblase oder Leber;
  • akute Intoxikation des Körpers;
  • falsches Essen, insbesondere schlechtes Kauen von Nahrungsmitteln;
  • Reizdarmsyndrom;
  • chronische Pankreatitis;
  • intestinale Dysbiose;
  • Colitis;
  • GERD;
  • chronische Verstopfung;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • Diabetes mellitus;
  • Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • akute oder chronische Cholezystitis;
  • eine breite Palette von Erkrankungen des Harnsystems.

Bauchkrämpfe bei Frauen können folgende Ursachen haben:

  • Ablauf der Menstruation;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • gynäkologische Pathologien;
  • Verwachsungen in den Anhängseln;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Darüber hinaus sollten einige Faktoren hervorgehoben werden, die das Auftreten eines solchen Symptoms bei Frauen nur während der Schwangerschaft beeinflussen. So treten im Unterleib Krämpfe im Unterleib im Hintergrund auf:

  • Dehnen der Muskeln, Venen oder Bänder im Bauchbereich sowie in der Gebärmutter;
  • eine Vergrößerung der Gebärmutter und des Fötus, die zu einer Verschiebung der inneren Organe und zum Auftreten eines ähnlichen Symptoms führt;

Daraus folgt, dass ein solches Symptom während der Schwangerschaft sowohl durch völlig natürliche Ursachen als auch durch gefährliche Zustände ausgelöst werden kann. Wenn die Krämpfe von Ausfluss und anderen Symptomen begleitet sind, dann müssen Sie so schnell wie möglich zum Geburtshelfer-Gynäkologen um Hilfe gehen.

Was die Männchen betrifft, gibt es nicht so viele spezifische Gründe für das Auftreten der wichtigsten klinischen Manifestation. Bauchkrämpfe bei Männern, zusätzlich zu den oben genannten Quellen, können eine Entzündung der Prostata verursachen.

Der Ausdruck eines solchen unangenehmen Symptoms bei Kindern ist nicht ungewöhnlich. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr wird es durch die unvollständige Bildung der Organe des Verdauungstraktes verursacht und gilt als völlig normales Zeichen. Es gibt jedoch noch einige andere Situationen, bei denen es bei einem Kind unter einem Jahr zu Bauchkrämpfen kommt:

  • unzureichende Produktion des Enzyms Laktase, die für den Abbau von Muttermilch notwendig ist;
  • Dysbacteriose, gebildet aufgrund der Tatsache, dass die werdende Mutter während der Schwangerschaft eine große Menge an antibakteriellen Mitteln nahm;
  • Pylorusstenose.

Bei älteren Kindern schmerzt der Bauch aus folgenden Gründen:

  • Pankreaskolik;
  • Blinddarmentzündung;
  • Wurmbefall;
  • VSD;
  • Gastritis;
  • aktive körperliche Aktivität, die nicht der Alterskategorie des Kindes entspricht;
  • allergische Reaktion auf Lebensmittel;
  • Stuhlgang oder Durchfall;
  • der Verlauf der Rotavirusinfektion;
  • Harnwegsinfektion;
  • längerer Einfluss von Stresssituationen oder nervöser Überbelastung.

Die seltensten Gründe dafür sind Bauchkrämpfe:

Klassifizierung

Bauchmuskelspasmen können unterteilt werden in:

  • Stärkungsmittel - gekennzeichnet durch verlängerte Muskelspannung;
  • Clonic ist ruckartige Spasmen. Sie unterscheiden sich von der vorherigen Variante darin, dass sich Muskelkontraktionen mit der Entspannung der glatten Muskeln abwechseln.

Symptomatologie

Jede Person Krämpfe Bauchmuskeln wird von der Manifestation der einzelnen klinischen Zeichen begleitet werden. Das erste Symptom, gegen das sich ein anderes Symptom entwickeln wird, ist das Schmerzsyndrom. Es kann sowohl periodisch als auch permanent sein. Der Grad der Intensität variiert von langweilig und stumpf bis hin zu scharf und schneidend. In einigen Fällen kann der Schmerz so ausgeprägt sein, dass eine Person gezwungen wird, eine unangenehme Position einzunehmen, oft einen Knie-Ellenbogen. Manchmal passiert es umgekehrt - es ist sehr schwierig, an einem Ort zu bleiben, und um den Schmerz zu reduzieren, müssen Sie sich mehr bewegen.

Schwere Bauchkrämpfe können zusätzlich durch folgende Symptome ergänzt werden:

  • Übelkeit, die oft zu Erbrechen führt. Oft gibt es Blutverunreinigungen beim Erbrechen;
  • Kurzatmigkeit;
  • vaginale Blutung;
  • Temperaturanstieg;
  • Bestrahlung der gesamten Oberfläche der Vorderwand der Bauchhöhle, im Perineum und Hodensack, an Brust, Hals und Schulter;
  • eine Änderung im Farbton der Fäkalien - sie werden schwarz werden;
  • Verletzung des Defäkationsprozesses - Bauchkrämpfe und Durchfall sind viel häufiger als Verstopfung;
  • die Freisetzung von großen Mengen von kaltem, klebrigem Schweiß;
  • verzögertes Urinieren.

Diagnose

Wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe suchen. Es gibt mehrere Ärzte, die die Ursachen der wichtigsten klinischen Symptome identifizieren können, darunter:

Die Etablierung des ätiologischen Faktors erfordert einen integrierten Ansatz und basiert auf Daten aus Labor- und Instrumentaluntersuchungen. Aber vor ihrer Ernennung muss der Arzt selbständig mehrere Manipulationen durchführen:

  • die Geschichte der Krankheit und die Geschichte des Patientenlebens zu studieren - dies wird helfen, den einen oder anderen prädisponierenden Faktor zu identifizieren;
  • führen Sie eine gründliche körperliche Untersuchung durch, die das Abtasten des Bauches umfassen muss. Während dieser Prozedur achtet der Arzt auf die Reaktion des Patienten. Frauen brauchen eine gynäkologische Untersuchung und einen Schwangerschaftstest;
  • Führen Sie eine detaillierte Untersuchung durch, um ein vollständiges Bild des Auftretens von Bauchkrämpfen zu erhalten. Um dies zu tun, müssen Sie die Anwesenheit und das erste Mal den Beginn der Symptome melden.

Unter Laboruntersuchungen sind die meisten diagnostischen Wert:

  • allgemeine und biochemische Analyse des Blutes - wird eine Änderung in seiner Zusammensetzung zeigen, die für das Auftreten des entzündlichen Prozesses oder anderer Unpäßlichkeiten charakteristisch ist;
  • allgemeine Analyse von Urin - zur Kontrolle der Funktion des Harnsystems;
  • mikroskopische Untersuchung von Fäkalien - zeigt das Vorhandensein von Würmern oder anderen Krankheitserregern an.

Die Grundlage der Diagnose besteht aus instrumentellen Untersuchungen des Patienten, einschließlich:

  • FEGDS - endoskopisches Verfahren zur Beurteilung der inneren Oberfläche des Gastrointestinaltraktes;
  • Ultraschall des Peritoneums;
  • Radiographie mit oder ohne Kontrastmittel;
  • EKG;
  • Ultraschall.

Dies sind nur grundlegende diagnostische Maßnahmen, die notwendig sind, um die Ursachen von Bauchkrämpfen zu ermitteln. Jedem Patienten werden individuell zusätzliche Tests und Untersuchungen verschrieben.

Behandlung

Taktiken zur Beseitigung dieses Symptoms hängen von der Ursache des Auftretens von Krämpfen ab.

Das allgemeine Behandlungsschema umfasst:

  • Einnahme von Schmerzmitteln zur Linderung von Schmerzen;
  • einen Kurs der therapeutischen Massage durchmachen;
  • intravenöse Infusion von medizinischen Lösungen - zur Wiederherstellung der Flüssigkeit verloren durch reichlich Erbrechen und Durchfall;
  • Physiotherapie;
  • die Verwendung von antiemetischen und antibakteriellen Mitteln;
  • Einhaltung einer schonenden Diät;
  • die Verwendung von Verordnungen der alternativen Medizin - nur nach der Zustimmung des behandelnden Arztes.

Wenn sich jemand über starke Magenkrämpfe Sorgen macht, dann ist es vor allem notwendig, für einige Tage vollständig auf das Essen zu verzichten - das nennt man therapeutisches Fasten. Oft dauert es nicht mehr als drei Tage, in denen man Wasser ohne Gas oder grünen Tee ohne Zucker trinken kann.

Diät-Therapie beinhaltet eine vollständige Ablehnung von:

  • fettige und würzige Gerichte;
  • Dosen- und Räucherwaren;
  • Pickles und Pickles;
  • frisches Brot und Muffin;
  • Süßwaren und Süßigkeiten;
  • Gewürze;
  • Mayonnaise und scharfe Soßen;
  • kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol;
  • starker Kaffee, schwarzer Tee und Kakao.

Eine solche Einschränkung in der Ernährung muss für mindestens drei Monate eingehalten werden, zu diesem Zeitpunkt ist es erlaubt zu essen:

  • mageres Fleisch und Fisch;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse und Früchte nach ihrer Wärmebehandlung;
  • vegetarische und Milchprodukte erste Kurse;
  • Dampf gekocht Omeletts und weich gekochte Eier;
  • Kompotte und Gelees.

Eine vollständige Liste der erlaubten und verbotenen Produkte, ein beispielhaftes Menü und Empfehlungen zum Kochen werden nur vom behandelnden Arzt zur Verfügung gestellt.

Gute Ergebnisse können mit Folkmethoden erreicht werden, die Folgendes beinhalten:

  • Kreuzkümmel;
  • Zitronensaft;
  • Pfefferminz und Ingwer;
  • Kardamom und Koriander;
  • Fenchelsamen;
  • Löwenzahnwurzeln und -blätter.

Die Durchführung eines chirurgischen Eingriffs zur Eliminierung der Ursache eines solchen Symptoms wird individuell gelöst, jedoch niemals in Fällen von Spasmen im Unterleib während der Schwangerschaft durchgeführt.

Prävention

Um zu verhindern, dass jemand Probleme mit Bauchkrämpfen hat, müssen Sie die folgenden allgemeinen Regeln beachten:

  • Einhaltung der Ernährungsrichtlinien;
  • die Umsetzung der guten Erholung;
  • Vermeidung von Stresssituationen und körperlicher Überarbeitung;
  • Wandern, besonders nach dem Essen;
  • Einnahme von Medikamenten nur wie von einem Arzt verschrieben;
  • die Verwendung von großen Mengen an Flüssigkeit pro Tag;
  • Kontrolle über regelmäßigen Stuhlgang;
  • Tragen einer speziellen Bandage während der Schwangerschaft;
  • eine umfassende medizinische Untersuchung mehrmals im Jahr.

Die rechtzeitige Erkennung von Bauchkrämpfen sowie die vollständige Diagnose und umfassende Behandlung erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Prognose - die vollständige Eliminierung des ätiologischen Faktors und der Symptome.

"Bauchkrämpfe" werden bei Krankheiten beobachtet:

Intestinale Dysbiose bei Kindern ist ein pathologischer Prozess, bei dem die Zusammensetzung der Darmmikroflora verletzt wird. Die Gesamtzahl der opportunistischen Mikroorganismen nimmt zu und gleichzeitig sterben nützliche Bakterien allmählich ab. Ungleichgewicht provoziert die Entstehung einer Vielzahl von gastrointestinalen Störungen, verminderte Körperreaktivität, Fortschreiten der Anämie sowie andere ernste pathologische Bedingungen. In der medizinischen Literatur wird diese Krankheit auch als intestinale Dysbiose bezeichnet.

Parathritis ist ein entzündlicher Prozess des Kreislaufgewebes, in dem sich eine große Anzahl von Venen- und Lymphgefäßen befindet. In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund einer komplizierten Abtreibung oder Wehen, die Einrichtung von Intrauterinpessaren mit Schäden an den Geweben der Gebärmutter. Jeder chirurgische Eingriff provoziert nur die Ausbreitung und Entwicklung der Infektion.

Tenesmus - falscher Drang, den Darm zu entleeren, was mit äußerst unangenehmen Empfindungen einhergeht. Ein anderer Name für Pathologie ist ein eitler Drang. Ziemlich oft ist dieses Syndrom in Dysbiose vorhanden, jedoch können die genauen Ursachen nur durch diagnostische Methoden bestimmt werden.

Enterovirus-Infektion ist eine Gruppe von akuten Infektionskrankheiten, die nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder betreffen. Charakteristisch für diese Störung ist, dass Enteroviren sich zunächst im Verdauungstrakt vermehren, nicht aber Symptome von Darmerkrankungen äußern. Der zweite Ort der Lokalisation der Vermehrung von Bakterien sind die Schleimhäute der Atmungsorgane. Oft verbreiten und infizieren Bakterien die Haut, das Herz, das Rückenmark oder das Gehirn. Die Aktivität von Viren kann eine ernsthafte Verschlechterung der Gesundheit des Kindes verursachen und ein geringes Unwohlsein verursachen. Die Inkubationszeit liegt zwischen zwei und dreißig Tagen, überschreitet aber oft nicht eine Woche. Kinder oder Jugendliche sind oft betroffen.

Erosion des Magens ist eine Verletzung der Integrität der Schleimhaut dieses Organs. Ein charakteristisches Merkmal ist, dass seine tieferen Gewebe nicht den Krankheitsprozess durchlaufen, und nach der Heilung Erosion keine Spuren hinterlassen. Diese Krankheit in Kombination mit einer erosiven Schädigung des Zwölffingerdarms findet sich in 15% der Fälle bei allen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Mit Übung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Was tun mit Bauchkrämpfen

Krämpfe im Magen-Darm-Trakt gelten gemeinhin als Symptom einer Fehlfunktion des Verdauungssystems. Bei einem ähnlichen Phänomen, das den Anschein eines Angriffs hat, gibt es auch eine Verletzung der gesunden Motilität und der GI-Sekretion, was sich nachteilig auf die Verdauung auswirkt.

Provokante Faktoren

Aufgrund des Codes für ICD-10 kann Magenspasmus pathologischen Prozessen zugeschrieben werden:

  • R 10,0. - scharfer Bauch.
  • R 10.1. - Magenschmerzen, nämlich in der Magengegend.
  • R 10.4. - Bauchschmerzen (Koliken, Anfälle in der Kindheit).

Ursachen von Bauchkrämpfen können sehr unterschiedlich sein. Meistens manifestieren sich spastische Bauchschmerzen aufgrund einer neurologischen Verdauungsstörung.

Krämpfe und Magenschmerzen treten aus folgenden Gründen auf:

  • regelmäßige und andauernde stressige Situationen;
  • Hypothermie, Rauchen;
  • Vergiftung, Allergien gegen Lebensmittel;
  • Essen würzige, grobe, fettige Speisen;
  • Alkohol;
  • Medikamente;
  • Kaffee;
  • falsche und unregelmäßige Ernährung;
  • chemische Effekte, Intoxikation.

Diese Gründe können schwere Bauchkrämpfe verursachen, begleitet von Durchfall, Erbrechen, Krämpfen. Meistens treten Schmerzen und Krämpfe im Magen bei emotional instabilen Menschen auf, die ein schwaches Nervensystem haben und zu Depressionen neigen. Bauchkrämpfe können durch vegetativ-vaskuläre Dystonie, Neurosen und häufige Stresssituationen bedingt sein.

Zusätzlich zu alldem kann das krampfartige Syndrom aufgrund von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts auftreten. Konvulsive Reaktion des Magens tritt mit Geschwür, Duodenitis und Gastritis auf. Es ist wichtig zu wissen, was mit Bauchkrämpfen zu tun ist, um Komplikationen zu vermeiden.

Pathogenese der spastischen Kontraktionen

Spasmen im Magen oder Gastrospasmus ist eine besondere Form der Bewegungsstörung der Magenwand, die sich durch ein intensives Schmerzsyndrom manifestiert. Der Grund für dieses Phänomen ist eine Verringerung der Erregbarkeit im viszeralen Nervensystem. Zu dieser Zeit wird der Tonus des Vagusnervs beobachtet.

Funktionelle Schmerzen und Krämpfe im Unterleib werden am häufigsten bei Menschen im Alter von 20 bis 35 Jahren beobachtet, die auf falsche Ernährung und Stress zurückzuführen sind. Bei älteren Menschen werden in der Regel chronische Pathologien des Magen-Darm-Traktes aufgezeichnet. Gastrospasmus tritt in drei Hauptformen auf:

  • Gesamtreduktion;
  • begrenzte Reduktion;
  • teilweise Reduktion.

Die totale Reduktion ist eine sekundäre Entwicklung von Gastrospasmus aufgrund einer bestehenden Erkrankung des Gastrointestinaltraktes, des zentralen Nervensystems.

Partielle kontraktile Aktivität ist ein Reflexphänomen, bei dem ein großer Teil des Magens beteiligt ist. Zum Beispiel können Teilschnitte bicastrische Magenform erwähnt werden.

Was die begrenzte Verringerung des Magens anbetrifft, ist dieses Phänomen bei Rauchern häufiger anzutreffen, mit professioneller Intoxikation, der falschen Lebensweise. Eine solche Aktivität wird beobachtet, wenn es eine höhere nervöse Regulation der Verdauungsfunktion gibt, sowie bei Geschwüren und Tuberkulose.

Klinisches Bild

Das Hauptsymptom des Magenkrampfes ist ein scharfer und wachsender Schmerz in der epigastrischen Region, der vor dem Hintergrund von Schwäche, schlechter Gesundheit und Unbehagen auftritt. Krämpfe werden von Durchfall, Fieber, Erbrechen, Apathie, Schwäche begleitet. Ein starker Spasmus bewirkt eine Kontraktion der Bauchmuskeln, wodurch eine Person gezwungen wird, die "Keim" -Position einzunehmen. Dieser Zustand wird von einer Bauchvorwölbung, Muskelverspannungen, Schüttelfrost begleitet.

Es ist erwähnenswert, dass Gastrospasmen auf verschiedene Arten ablaufen. Die Symptome, der Krankheitsverlauf, werden durch die Ursache verursacht, die den Zustand hervorgerufen hat. In den meisten Fällen tritt die Entwicklung von Spasmen auf nüchternen Magen auf.

Im Falle von Bauchkrämpfen, sollten Sie über Pankreatitis, Magengeschwüre, Magen-Darm-Spasmus denken. Ein Geschwür wird von schmerzhaften Empfindungen nach dem Essen begleitet, deren Dauer zwischen dreißig und sechzig Minuten beträgt. Zusätzlich zu diesen Symptomen können Magenkrämpfe auch während eines Geschwürs auftreten. Auf nüchternen Magen machen sich solche Empfindungen während eines Geschwürs nicht bemerkbar.

Wie für Pylorospasmus - Kontraktion des Magen-Pylorus, ist es am häufigsten manifestiert in Menschen, die eine Prädisposition für Neurose, Stress haben. Dieses Phänomen hat die Form eines Angriffs, der für 30 Minuten nach dem Essen von Erbrechen und Magenschmerzen begleitet wird. Das Bild verbessert sich nach der Entleerung der Magenhöhle.

Bei Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse - treten Beschwerden nach dem Essen auf, geben Sie der Leber, unteren Rücken. Durchfall mit Krämpfen werden nach dem Essen einer ungewöhnlichen, abgestandenen Nahrung mit gereizten Eingeweiden beobachtet. Der Schmerz verläuft vor dem Hintergrund meteorism, der Schwellung, der beschleunigten Defäkation.

Wenn die Krämpfe von Fieber begleitet sind, dann höchstwahrscheinlich eine Infektionskrankheit, Vergiftung. Eine Lebensmittelvergiftung kann sich durch den Verzehr verdorbener Lebensmittel oder ungewaschener Früchte entwickeln. Bei infektiösen Läsionen können sich in den Fäkalien vorhandene Darmblutungen manifestieren. In einer solchen Situation benötigt die Hilfe eines Arztes. Wenn es einen Spasmus im Unterleib gibt, kann es die Krankheit entlang der weiblichen Linie schlagen.

Krämpfe und Übelkeit weisen auf Cholezystitis, Gallenblasendyskinesie hin. Der Hauptschmerz ist unter der rechten Kante lokalisiert. Beobachtet nach dem Verzehr von Süßigkeiten, fettigen, salzigen und geräucherten Speisen. Um eine zuverlässige Diagnose zu bekommen, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen.

Wenn spastische Schmerzempfindungen mit saurem Aufstoßen einhergehen, kann man von einer Gastroduodenitis sprechen. Diese Krankheit ist eine Entzündung des Zwölffingerdarms und der Magenwände. Die Krankheit kann innerhalb von mehreren Monaten fortschreiten. Das Schmerzsyndrom ist in der Magengrube, Nabelgegend konzentriert. Zeichen von Schmerz und Schweregefühl. Nützliche Artikel zum Thema - krampfartige Bauchschmerzen.

Therapeutische Therapie

Der Behandlungsverlauf sollte vom Arzt individuell für jeden Fall unter Berücksichtigung der Ursache der Erkrankung gewählt werden. Bestimmte Medikamente, die von einem Arzt verschrieben werden, helfen bei Magenkrämpfen. Darüber hinaus ist es wichtig, einer Diät zu folgen. Die folgenden Lebensmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden: frisches Gebäck, scharf, salzig, geräuchert, fettig, frittierte Lebensmittel, Kaffee, Kakao, Alkohol, Soda, Gewürze und Gewürze.

Um Krämpfe im Magen zu beseitigen, können Sie solche Antispasmodika wie No-Shpa (zwei Tabletten dreimal täglich), Baralgin oder Spasmalgon, Akabel (2 Tabletten 3 mal am Tag), Papaverin (40-80 mg viermal am Tag) einnehmen.

Erythromycin, Levofloxacin, Clarithromycin und Amoxicillin sind geeignete antimikrobielle Mittel. Empfohlen, Probiotika zu trinken: Acilact, Lactobacterin, Linex, Florin, Bifidumbacterin, Sporobacterin, Kolibatkerin und Atsipol. Homöopathie, Phytotherapie und Reflexotherapie werden gezeigt. Was den chirurgischen Eingriff betrifft, wird darauf zurückgegriffen, wenn das Geschwür Formen aufweist oder Magen-Erosion.

Gastrospasmus kann das Ergebnis vieler Beschwerden sein. Um Komplikationen vorzubeugen, müssen Sie auf Ihren Körper achten und bei Auftreten von Symptomen Ihren Gastroenterologen kontaktieren.

Bauchkrämpfe: Ursachen bei Frauen

Spastische Schmerzen sind eine der schwächendsten und unangenehmsten. Sie können schwach in der Intensität sein, aber lange in der Zeit, oder scharf, krampfhaft. In jedem Fall erfährt die Frau ernsthafte Beschwerden, die es schwierig machen, sich auf die Arbeit oder die täglichen Aktivitäten zu konzentrieren. Die Ursachen von Bauchkrämpfen, besonders in seinem unteren Teil, sind mehr als ein Dutzend, von denen einige dringende medizinische Intervention erfordern. Unsicherheit und Angst vor Konsequenzen ist ein zusätzlicher Grund für Panik und Sorgen. Also, Bauchkrämpfe: die Ursachen von Frauen - das Thema des heutigen Artikels.

Bauchkrämpfe: Ursachen bei Frauen

Was sind Krämpfe und wie entstehen sie?

Krämpfe - Muskelkontraktionen, die unwillkürlich auftreten und von Schmerzen begleitet sind. Wenn Spasmus beobachtet wird, erhöht sich der Muskeltonus, Blutstoß zu ihnen. Die Erregung von Nervenendigungen im Bereich der spastischen Muskulatur verursacht Schmerzen.

  • Stärkungsmittel, die durch verlängerte Kontraktion der Muskelfasern gekennzeichnet sind;
  • klonisch - periodische Kontraktionen, die sich mit einer Periode der Entspannung abwechseln.

Was sind Bauchmuskelkrämpfe?

Viele Muskeln sind im Bauch konzentriert. Dies sind die Bauchmuskeln, die die Wände der Bauchhöhle bilden und die inneren Organe halten. Das Muskelgewebe ist mit Eingeweiden ausgekleidet - aufgrund von Kontraktionen (Peristaltik) wird Nahrung mitgerissen. Die Gebärmutter bei Frauen ist auch ein Muskelorgan. Bauchkrämpfe können an jedem dieser Orte auftreten. Oft werden sie durch den Entzündungsprozess provoziert.

Arten von Krämpfen

Es gibt zwei Haupttypen von Krämpfen bei Frauen.

Tabelle 1. Arten von Krämpfen

Physiologische Krämpfe

Sie treten während des prämenstruellen Syndroms oder in den ersten Tagen der Menstruation auf. Sie sind mit einer aktiven Kontraktion der Gebärmutter verbunden, die versucht, das zurückgezogene Endometrium zu entfernen. Physiologische Krämpfe sind meist begleitet von Schwellungen, Schweregefühl im Unterbauch.

Während der Schwangerschaft sind Krämpfe von geringer Intensität mit der Dehnung von Muskeln und Bändern verbunden, wobei der Uterus zunimmt.

Krämpfe während der Schwangerschaft sind mit Dehnung der Muskeln und Bänder mit zunehmender Gebärmutter verbunden

Bei vielen Frauen treten die für den ersten Menstruationstag charakteristischen Empfindungen während des Eisprungs auf - die Freisetzung eines reifen Eies aus dem Eierstock und seine Bewegung durch die Eileiter. Der Schmerz dauert einige Minuten bis 12 Stunden, manchmal begleitet von kleinen Blutungen (buchstäblich ein paar Tropfen).

Nervenschmerzen werden durch übermäßige Spannung der Bauchmuskeln und des Darms verursacht. Um sie zu neutralisieren, genügt es, ein Beruhigungsmittel einzunehmen. Und in seltenen Fällen werden zusätzlich Spasmolytika benötigt. Nervöser Darmkrampf wird oft von Blähungen begleitet.

Es gibt keine Notwendigkeit, solche Krämpfe zu behandeln, es ist genug, um eine krampflösende Droge - No-Shpu oder eine andere vom Frauenarzt empfohlen zu nehmen. Physiologische Krämpfe verursachen leichte Beschwerden, begrenzen aber nicht die Leistung. Wenn der Schmerz zu stark ist, begleitet von Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlgang - eine ernsthafte Erkrankung kann nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall ist es besser, sobald wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Es wird empfohlen, nur einen von Ihrem Arzt empfohlenen Spasmolytikum einzunehmen.

Pathologische Krämpfe

Sie werden von zusätzlichen Symptomen begleitet, deren Art von der Ursache dieser Erkrankung abhängt. Wenn die Krämpfe durch Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hervorgerufen werden, sind meistens der Darm, Verdauungsstörungen und Stuhlstörungen, Appetitstörungen, Übelkeit oder Erbrechen, Intoleranz gegenüber bestimmten Produkten vorhanden.

Krämpfe durch Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, begleitet von Verdauungsstörungen

Gynäkologische Erkrankungen gehen mit reichlichem Ausfluss einher, häufig mit Übelkeit und Erbrechen. Hormonbedingte Erkrankungen verursachen häufig Stimmungs- und Verhaltensstörungen.

Erkrankungen der Nieren und des Harnsystems verursachen schmerzhafte häufige oder umgekehrt seltene Miktion, Verfärbung des Urins, das Vorhandensein zusätzlicher Verunreinigungen.

Um pathologische Krämpfe loszuwerden, reicht ein No-Shpy nicht aus. Eine umfassende Behandlung ist erforderlich, die der Arzt nach einer gründlichen Untersuchung verschreibt.

Die Bestimmung der genauesten Ursache von Krämpfen ist nicht einfach, besonders wenn eine Frau mehrere chronische Krankheiten hat. Daher verschreiben Ärzte eine große Anzahl von Labor-und instrumentellen Studien, um so genau wie möglich zu diagnostizieren.

Krankheiten und Zustände, die von Bauchkrämpfen begleitet werden

Bei gleicher Erkrankung können Krämpfe je nach Stadium und Grad der Entzündung sowohl mild als auch ausgeprägt sein. Bei der Diagnose von Ursachen berücksichtigen:

  1. Die Art und Intensität des Schmerzes.
  2. Ihre Lokalisierung.
  3. Die Häufigkeit der Angriffe.
  4. Körpertemperatur.
  5. Die Art der damit verbundenen Symptome.

Aufgrund dieser Daten kann man die wahrscheinlichste Ursache vermuten und eine zusätzliche Untersuchung vornehmen.

Bauchkrämpfe bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Die spastische Natur des Schmerzes ist ein häufiger Begleiter von Magen-Darm-Erkrankungen. Da Magen und Darm durch Muskelgewebe gebildet werden, werden die Gallenwege auch durch Muskeln reguliert, sie treten bei fast jeder Krankheit auf. Die Palpation des Abdomens zeigt eine starke Spannung der Muskeln der vorderen Bauchwand, des sogenannten "harten Bauches".

Gastritis, oder eine Entzündung des Magens, wird oft von Krämpfen im Oberbauch begleitet. Der Schmerz kann auf der linken Seite der Brust (weshalb Patienten fälschlicherweise glauben, dass sie eine Herzerkrankung haben) und in den Rücken gegeben werden. Spastische Kontraktionen der Magenmuskeln treten auf nüchternen Magen oder als Folge von Überernährung auf. Mit Verschlimmerung der Krankheit auf dem Hintergrund von Krämpfen oft Übelkeit und Erbrechen.

Diagnose Gastritis mit Endoskopie

Magen-und / oder Zwölffingerdarmgeschwür. Spastische Schmerzen treten zu verschiedenen Zeiten auf: früh - eine halbe Stunde nach dem Essen, zu spät - nach anderthalb bis zwei Stunden. Häufige nächtliche und hungrige Krämpfe. Je nach Lage des Geschwürs treten Schmerzen im oberen oder mittleren Teil des Abdomens auf, die oft nach hinten oder seitwärts führen.

Um einen Geschwürkrampf zu lindern, genügt es nicht, einen Spasmolytikum einzunehmen. Antazida, die den Säuregehalt des Magensaftes reduzieren, sowie die Medikamente, die zur Behandlung dieser Krankheit verwendet werden, helfen in diesem Zustand. Zu diesem Zweck verwenden sie Ranitidin, Omeprazol, Venter und andere Medikamente gegen Ulkus.

Krämpfe, die auf verschiedene Körperteile reagieren, die durch tiefe Atmung oder Husten verschlimmert werden, können auf eine Perforation des Ulkus hinweisen, besonders wenn sie mit Blut im Stuhl oder Erbrochenem einhergehen. In diesem Fall benötigt der Patient eine medizinische Notfallversorgung und eine Operation.

Darmkrankheit. Darmentzündung (Colitis) - akute oder chronische, Darmdysbiose, Obstruktion - alle von ihnen sind von Krämpfen begleitet. Angesichts der Länge des Darms können Schmerzen in jedem Teil des Bauches auftreten - von der Seite, in der Nähe des Nabels. Im akuten Verlauf der Krankheit sind die Schmerzen schwerwiegend. Mit chronischer - weniger ausgeprägt, kann aber dauerhaft sein. Oft ist dieser Schmerz begleitet von einem Gefühl von Schwere, unvollständiger Entleerung des Darmes, auch nach einer Defäkation, erhöhter Gasentwicklung.

Darmkrankheit wird oft von Krämpfen begleitet.

Appendizitis ist eine akute Entzündung des Blinddarms, die oft von Eiterung begleitet wird. Krämpfe sind im unteren rechten Teil des Bauches konzentriert, mit Druck auf diesen Bereich, Schmerzen breiten sich über den Bauch und sogar in den Oberschenkel. Appendizitis wird von erhöhter Temperatur begleitet (abhängig von der Intensität der Entzündung - von 37,5 bis 39-39,5 Grad). In diesem Fall muss so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden.

Manchmal verläuft die Entzündung des Blinddarms träge - dieser Zustand wird als chronische Appendizitis bezeichnet. Es gibt keine Eiterung, nur leichte Entzündung ist vorhanden. Die Krämpfe sind in diesem Fall mäßig, treten nach dem Essen fetthaltiger und stark gewürzter Speisen, Alkohol und unter starkem Stress auf.

Helminthen oder Würmer. Die Toxine, die sie im Prozess der lebenswichtigen Aktivität freisetzen, beeinflussen die Nervenenden nicht, verursachen spastische Kontraktionen des Darms. Die Krämpfe sind nicht stark, aber sie können die Person die ganze Zeit stören. Schmerzen treten auf, wenn große Würmer bewegt werden. Im Falle der Ansammlung einer großen Anzahl von Helminthen (meistens Ascaris), kann sich ein Darmverschluss entwickeln, der mit erhöhtem Schmerz, Intoxikation und Erbrechen einhergeht.

Entzündung der Milz. Krämpfe bei dieser Krankheit sind in der linken Seite des Abdomens lokalisiert. Solche Schmerzen treten oft auf dem Hintergrund der infektiösen Mononukleose auf, die von einer vergrößerten Milz begleitet wird.

Spasmus des Gallengangs tritt aus einer Reihe von Gründen auf:

  • entzündliche Erkrankung der Leber und der Gallenblase;
  • das Vorhandensein von Würmern in den Gallengängen;
  • erhöhte Dichte und Stagnation der Galle;
  • das Vorhandensein von Sediment oder Gallensteinen.

Schmerzen entstehen im rechten Hypochondrium, sind akut paroxysmal in der Natur mit Perioden der Ruhe. Begleitet von Erbrechen, oft mit einer Beimischung von Galle, Stuhlgang, Gelbfärbung der Sklera und Haut.

Lebensmittelvergiftung / akute Infektion. Es wird durch Bakterien und Viren verursacht, die auf abgestandener Hitze oder schlecht gewaschenem Essen leben. Sie können eine Nahrungsmittelinfektion durch schmutzige Hände oder Geschirr aufnehmen, wenn Sie verschmutztes, ungekühltes Wasser verwenden, manchmal von einer kranken Person.

Regeln für die Prävention von Lebensmittelvergiftungen

Die Krämpfe decken dabei den gesamten Verdauungstrakt - den Magen und den gesamten Darm - ab. Im Falle einer leichten Vergiftung sind sie in einem bestimmten Teil des Darms lokalisiert. Begleitet von Brechmittel und dem Drang, in den späten Stadien, in den frühen Stadien - Erbrechen und Durchfall selbst zu defäkieren. Die Körpertemperatur steigt, der Patient hat Anzeichen von Intoxikation und Austrocknung.

In einem speziellen Artikel unseres Portals erfahren Sie, wie Sie Erste Hilfe bei Vergiftungen leisten können. Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. Wie man den Magen mit Hilfe von künstlichem Erbrechen und Sorptionsmitteln selbst spült. Prävention von Lebensmittelvergiftungen.

Die Krämpfe verschwinden erst, wenn der Körper die Infektionsquelle vollständig beseitigt und die Entzündung der Schleimhaut zu verblassen beginnt (nach dem Waschen von Magen und Darm, Einnahme von Sorbentien und nachfolgender Antibiotikatherapie). Vergiftungsbeschwerden treten im Zeitraum von einigen Minuten bis 3-4 Stunden nach dem Verzehr eines infizierten Produktes auf. Hält von mehreren Stunden bis zu 2-3 Tagen.

Gynäkologische Ursachen von Bauchkrämpfen

Schmerzen und Krämpfe, die sich im Unterbauch befinden, begleiten fast jede Erkrankung der Gebärmutter und der Gliedmaßen. Darüber hinaus können solche Empfindungen in den ersten Stunden nach einer gynäkologischen Untersuchung auftreten, Kolposkopie, wenn der Arzt versehentlich den Gebärmutterhals verletzte.

Die folgende Tabelle zeigt die Hauptursachen für spastische Schmerzen bei gynäkologischen Erkrankungen.

Tabelle 2. Gynäkologische Erkrankungen, die spastische Schmerzen verursachen

Ursachen von Bauchkrämpfen bei Männern, Frauen, Schwangeren. Wie man Bauchkrämpfe behandelt und diagnostiziert

Unter allen Beschwerden, die Patienten zu Ärzten bekommen, sind Bauchkrämpfe am häufigsten.

Ein Krampf ist eine konvulsive Kontraktion der Muskeln, Genitalien, Speiseröhre oder anderer Organe.

Zum Zeitpunkt des Spasmus tritt eine temporäre Verengung des Lumens auf.

Spastischer Schmerz kann nicht nur zu schrecklichen Schmerzen führen, sondern auch auf das Vorhandensein vieler Krankheiten hinweisen.

Bauchkrämpfe - Ursachen

Ein Krampf im Bauch kann jeden irritieren, unabhängig von Alter und Geschlecht des Patienten. Der Hauptgrund für sein Auftreten ist die Kontraktion der Muskeln im Bauchbereich. Schmerzen können einen schmerzhaften Krampf verursachen. Sie können jedoch aus anderen Gründen auftreten.

Zur Diagnose eines Spasmus im Bauchraum kann ein qualifizierter Facharzt, nach einer vollständigen ärztlichen Untersuchung, hinzugezogen werden. Daher müssen Sie nicht in Selbstdiagnose, mit dem Auftreten der ersten Symptome, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Denn viele Ursachen von Schmerzen können eine direkte Bedrohung für das menschliche Leben darstellen:

1. Das Auftreten von spastischen Schmerzen aufgrund von Fehlfunktionen des Verdauungssystems. Dies wird durch ungesunde Ernährung, Missbrauch von schlechten Gewohnheiten, häufigen Stress und Überarbeitung beeinträchtigt.

2. Erkrankungen der inneren Organe.

3. Schmerzhafter Apfelwein aus Spasmen kann Nierenkolik verursachen.

Krämpfe leiden oft an Blutgefäßen, die sich in der Bauchhöhle befinden. Die meisten Menschen erlitten zum Zeitpunkt der Appendizitis spastische Schmerzen.

Viele Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter erleben Bauchmuskelkrämpfe jeden Monat, zum Zeitpunkt des Beginns des Menstruationszyklus. Dieses Phänomen ist jedoch leicht zu erklären, da sich der hormonelle Hintergrund vorübergehend verändert und zur Muskelkontraktion im Uterus beiträgt. Außerdem ziehen sich sogar die Muskeln anderer Organe in der Nähe zusammen.

Derzeit durch Reizdarmsyndrom gekennzeichnet. Die Krankheit befällt mit Krämpfen im Magen, Menschen in jungen Jahren. Dies liegt daran, dass die jüngere Generation häufig stressigen Situationen ausgesetzt ist. Neben Bauchkrämpfen fühlen sie Schwitzen, Tachykardie, starke Kopfschmerzen.

Da jede Person individuell ist, sind die Ursachen für Bauchkrämpfe unterschiedlich. Um sie zu identifizieren, wie oben erwähnt, kann nur ein erfahrener Arzt.

Bauchkrämpfe - Diagnose von möglichen Krankheiten

Bauchkrämpfe können eine Folge von schweren Erkrankungen sein, die das sofortige Eingreifen von Spezialisten erfordern.

Viele Faktoren können das Auftreten von Krämpfen provozieren:

• schwere Entzündung des Blinddarms;

• Obstruktion im Darm;

• Koliken in den Nieren;

Für jede dieser Krankheiten ist ein Eingriff erforderlich.

Bauchkrämpfe während der Schwangerschaft sollten getrennt betrachtet werden. Bis zum dritten Trimester sind Krämpfe ein Zeichen, dass es jederzeit stoppen kann.

Die Gefahr besteht darin, dass Blut aus der Vagina oder einer Flüssigkeit zu fließen beginnt - dies bedeutet, dass das Fruchtwasser ausläuft. Alle Frauen mit solchen Symptomen sollten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Aber manchmal zeigen Bauchkrämpfe während der Schwangerschaft nicht die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt. In diesem Zustand kann beim Wasserlassen Schmerzen auftreten, es spricht von Zystitis, Pienolefrit.

In jedem Fall müssen Sie bei solchen Krämpfen die Spezialisten kontaktieren, um sicherzustellen, dass nichts das Baby und die Mutter bedroht.

Das Auftreten von schweren Krämpfen kann ein Problem mit der Gallenblase und der Leber verursachen. Es gibt eine Verletzung der Ausscheidung von Galle in den Gallengängen. Als Ergebnis sind nicht nur die Muskeln in ihnen verkrampft, sondern alle Muskeln in den umliegenden Geweben.

Ähnliche Symptome können mit Urolithiasis auftreten, nur in diesem Fall werden die Spasmen die Bewegung von Zahnstein entlang des Harnleiters hervorrufen. Die Patientin empfindet Schmerzen nicht nur als Visus des Abdomens, sondern auch als Zwerchfell, Perineum, Rektum.

Stark genug Krämpfe im Körper verursacht Darmkolik. Es tritt bei unsachgemäßer Ernährung, Körperintoxikation, Diabetes auf.

Die klinische Manifestation der Kolik im Darm ist etwas wie eine akute Erkrankung, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert. Aber es gibt einige Unterschiede:

1. Schmerz tritt periodisch auf.

2. Es gibt keine Vorsprünge in Form eines Tumors.

3. Wenn Sie auf den Bauch drücken, hört der Schmerz auf.

4. Der Bauch ist weich genug, die Vorderwand ist nicht angespannt.

Darmkoliken treten häufig bei Durchfall oder Verstopfung auf.

Starke Bauchkrämpfe treten bei Frauen einige Tage vor Beginn des Menstruationszyklus auf. Viele berücksichtigen dies nicht, wenn man bedenkt, dass ein solcher Zustand ganz natürlich ist. Es passiert so. Aber auf starke Schmerzen getestet werden sollte noch sein. Da kann man von chronischen gynäkologischen Erkrankungen oder dem Auftreten von Neoplasmen sprechen. Noch einmal sollte darauf hingewiesen werden, dass bei manchen Schmerzen eine einfache Reaktion des Körpers auf die Menstruation ist. Die genaue Antwort kann nur Experten nach der Umfrage geben.

Das Vorhandensein von Bauchkrämpfen bei Männern kann auf die Entwicklung von Entzündungen in der Prostata hinweisen.

Unabhängig von der Ätiologie sind Krämpfe immer sehr schmerzhaft. Manchmal kann ein Patient keinen Platz für sich finden, die einzige Erleichterung ist ein Ruhezustand. Bei Nierenkolik ist alles ein bisschen anders - der Patient kann nicht lügen, er läuft ständig.

Bauchkrämpfe können bei starkem Stress und neurogenen Störungen auftreten. Oft können sie von Durchfall begleitet sein. In den Menschen dieser Krankheit hat seinen Namen "Bärenkrankheit" erhalten.

Wenn ständig spastische Schmerzen im Magen auftreten, ist es notwendig, den Grund für ihre Erscheinung herauszufinden. Die Behandlung sollte auf die Beseitigung der zugrunde liegenden Krankheit ausgerichtet sein.

Wenn Sie vermuten, dass ein akuter entzündlicher Prozess der inneren Organe vorliegt, sollten Sie keine Medikamente nehmen, bis die Diagnose vollständig ist.

Behandlungsmethoden

Bei einem starken Auftreten von Schmerzen kann der Patient sich nicht einmal begradigen, und seine erste Frage ist, was mit einem Krampf im Magen zu tun hat. Menschen geben ihre Frage in einer Suchmaschine ein, bekommen viele Antworten darauf, im Grunde sind sie alle mit den Methoden der traditionellen Medizin verbunden. Viele werden sie in der Praxis anwenden, da es keinen Wunsch gibt, vor dem Empfang zum Arzt zu gehen und Schlange zu stehen.

In vielen Fällen bestehen die Methoden, und die Person erinnert sich ein paar Jahre später, während sie im Büro eines Onkologen sind. In anderen Fällen wird der Schmerz unerträglich. Ohne einen Besuch beim Arzt nicht zu tun. Aber worum geht es hier?

In der Tat ist Krampf nur ein Symptom, das bei verschiedenen Krankheiten auftritt. Spasmen haben immer eine andere Art von Schwere und Ort.

Es besteht keine Notwendigkeit, nach Möglichkeiten zu suchen, um Spasmen zu eliminieren, wenn Sie zusammen mit Schmerzen mindestens eines der folgenden Symptome spüren:

• das Auftreten von gelber Farbe auf der Haut;

Guter Rat! Nach dem Auftreten von starken Schmerzen, rufen Sie einen Krankenwagen. Wenn der Krampf durch einen starken Schlag verursacht wurde, ist es möglich, dass die Milz brach.

In welchen Fällen können Sie die Konsultation eines Spezialisten verschieben:

1. Wenn der Schmerz nach dem kürzlich übertragenen Stress zu erscheinen begann. Dies gilt insbesondere für Kinder, die zu häufigen Erfahrungen neigen, in diesem Fall Magenkrämpfe, höchstwahrscheinlich verdächtig. Wenn dieser Zustand nur einmal aufgetreten ist und nicht mehr auftritt, können Sie einen Arztbesuch verschieben.

2. Die Entwicklung von Schmerzen, ausgelöst durch Fehler in der Ernährung. Zum Beispiel tranken Sie auf nüchternen Magen Kaffee oder aßen vor dem Schlafengehen viel zu essen.

3. Wenn der Schmerz nicht lange anhielt und es keine damit verbundenen Symptome gab.

Aktionen, die nicht geschädigt werden können

Sie waren also davon überzeugt, dass keine gefährlichen Symptome beobachtet wurden, und Sie können den Arztbesuch für eine Weile verschieben. Aber warum auf etwas? Es ist nicht ausgeschlossen, dass Magenkrebs sich als spastischer Schmerz manifestiert. Das Gewebe wurde bis zu einer gewissen Tiefe zerstört, was Krämpfe verursachte, aber jetzt wird die Krankheit asymptomatisch sein. Daher ist es notwendig, organische Pathologie zu beseitigen, in der die Struktur eines Organs zerstört wird.

Deine nächsten Schritte

1. Zählen Sie Ihren Puls, er sollte zum Zeitpunkt des Schmerzes nicht mehr als hundert Schläge pro Minute betragen. Blutdruck messen, normalerweise sollte es 100/60 sein. Messen Sie auch Körpertemperatur, bis zu 37,3 ist normal. Wenn irgendwelche Parameter nicht übereinstimmen und weit über der Norm liegen oder umgekehrt, sind sie untertrieben, rufen Sie so schnell wie möglich einen Krankenwagen an.

2. Wenn alles normal ist, kannst du auf einem Sofa oder Bett liegen und ein warmes Heizkissen auf deinen Bauch auftragen.

3. Bei hohem Blutdruck wird empfohlen, Spasmolytika zu nehmen, oder verwenden Sie das gleiche Medikament, aber in Form einer Kerze.

4. Sie können auch eine Pille nehmen, die Sie einem Gastroenterologen geschrieben haben.

Volksheilmittel

Diese Rezepte können für alle Ursachen von Spasmen verwendet werden:

1. Nehmen Sie 2 Teelöffel Minze und gießen Sie eine Tasse kochendes Wasser. Infusion für 30 Minuten. Dann verdünnen Sie es im Verhältnis 1: 1 mit Wasser und trinken Sie einmal am Tag statt Tee.

2. Nehmen Sie 2 Esslöffel: Brennnessel, Johanniskraut, Mädesüß. Setzen Sie sie in eine Schüssel und gießen Sie 0,5 Liter. kochendes Wasser. Bestehen Sie für eine Stunde, dann trinken Sie ein Glas auf einmal. Verbleibend, nehmen Sie innerhalb von 24 Stunden. Wenn der Körper diese Infusion nicht akzeptiert, verwerfen Sie sie.

Handlungen des Arztes

Wenn Sie den Arzt besuchen, wird er Sie untersuchen, die entsprechenden Fragen stellen, sanft den Magen fühlen. Es ist möglich, dass zusätzliche Forschung durchgeführt wird - Labor und Instrumental. Basierend auf den erhaltenen Ergebnissen wird eine individuelle Behandlung ausgewählt.

Das einzige, was man vor dem Arztbesuch selbständig machen kann, ist eine Betäubung. Da der Schmerz ein starker Charakter ist, ist es einfach unmöglich, ihn zu übertragen.

Prävention

Als vorbeugende Maßnahme kann eine Reihe von sequentiellen Aktionen durchgeführt werden. Sie reduzieren nicht nur das Auftreten von Krämpfen, sondern lindern auch Schmerzen.

Selbst Bauchkrämpfe können durch Drücken im Zentrum des Schmerzes entfernt werden. Die Durchblutung wird zunehmen und die Muskeln werden sich auf diese Weise entspannen.

Wenn Krämpfe häufig auftreten, aber nicht von starken Schmerzen begleitet werden, ist eine Massage empfehlenswert. Und es ist besser, es nach dem Baden zu verbringen. Es verbessert auch, wie Druck, die Durchblutung und entspannt die Muskeln.

Der Spasmus fängt den Patienten oft nicht auf, es gibt keine Krankenhäuser oder Apotheken in der Nähe. In diesem Fall müssen Sie versuchen, sich zu entspannen und die Muskeln dramatisch zu belasten, bis zu 10 mal. Dadurch wird die Milchsäure freigesetzt und entspannt das Muskelgewebe. In der kalten Jahreszeit treten häufig Krämpfe auf. Deshalb sollte der wunde Punkt gerieben werden, Massage oder Sesamöl.

Es ist nützlich, warme Milch zu trinken. Es reduziert den Säuregehalt im Magen.

Sie können Krämpfe im Magen selbst entfernen, aber es ist besser, ständig alle vorbeugenden Maßnahmen zu beachten: schlechte Angewohnheiten aufgeben, nicht nervös sein, Temperament, körperliche Übungen machen.

Keine Notwendigkeit, einen Besuch beim Arzt zu verschieben. Damit Ihr Körper gesund ist, müssen Sie ihn im Auge behalten und rechtzeitig die Krankheiten heilen, die aufgetreten sind.