Ein scharfer Schmerz auf der rechten Seite: Faktoren provocateurs

Ein scharfer Schmerz auf der rechten Seite weist auf einige Probleme im Körper hin. Abhängig vom betroffenen Organ kann der Patient Unbehagen im Hypochondrium, von hinten oder einen scharfen Schmerz auf der rechten Seite im Unterbauch bemerken. Aber auf jeden Fall gibt die Art des Schmerzes und ihre Lokalisierung viele Informationen über die Krankheit, die sie verursacht hat.

Wenn es auf der rechten Seite Schmerzen gibt, müssen zuerst die Gründe identifiziert werden, die zu seinem Auftreten geführt haben, da weitere Behandlungstaktiken davon abhängen.

Beschwerden können durch Erkrankungen der Organe verursacht werden, die nicht nur in diesem Bereich, sondern auch außerhalb der Bauchhöhle liegen. Sie sollten also nicht versuchen, selbst eine Diagnose zu stellen, und noch mehr, wenn Sie Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einnehmen.

Es ist wichtig! Bei akuten Schmerzen auf der rechten Seite müssen Sie entweder einen Krankenwagen rufen oder selbst ins Krankenhaus gehen. Der Arzt sollte nicht nur über die Art des Schmerzes (spastisch, ziehend, platzend), den Zeitpunkt ihres Auftretens, sondern auch darüber, was den Anfall ausgelöst haben könnte, berichten. Dies kann zum Beispiel übermäßige Bewegung, Verletzungen in diesem Bereich, Alkoholmissbrauch, die Verwendung von ungewöhnlichen Speisen und Geschirr sein. All dies ermöglicht es dem Spezialisten, eine vorläufige Diagnose zu stellen und eine zusätzliche Untersuchung zu verschreiben.

Pathologien, die Schmerzen auf der rechten Seite verursachen können

Die Ursachen für Schmerzen in der rechten Seite können unterschiedlich sein, aber sie werden normalerweise in den Pathologien der Leber, der Gallenwege und der Gallenblase beobachtet. Selten treten sie bei Patienten auf, die an Zwölffingerdarm- und Darmorganen sowie den Organen des Harn- und Fortpflanzungssystems leiden.

Es ist wichtig! Stark schneidende Schmerzen in der rechten Seite können unter Bedingungen beobachtet werden, die eine Notfalloperation erfordern, nämlich bei akuter Appendizitis oder Ruptur des Ovidukts während einer Eileiterschwangerschaft.

Schmerzen im rechten Hypochondrium

Das Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium weist am häufigsten auf Pathologien der Leber, des Zwölffingerdarms, der Organe des Gallensystems hin.

Starke Schmerzen können bei akuter und chronischer Cholezystitis, Cholelithiasis und deren Komplikationen beobachtet werden, wie:

  • Gallenkolik;
  • akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Schwellung der großen Zwölffingerdarmpapille;
  • biliäre Dyskinesie.

Wenn irgendeine dieser Pathologie beobachtet werden kann, Schmerzen im rechten Hypochondrium.

  • hohes Fieber;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit und Erbrechen, danach verbessert sich das Wohlbefinden des Patienten nicht.

Bei chronischer Cholezystitis in Remission werden keine Symptome beobachtet. Wenn die Krankheit in die akute Phase übergeht, gibt es Schmerzen, die im rechten Hypochondrium lokalisiert sind, zuerst werden sie von Zeit zu Zeit beobachtet, dann ständig und können sich mit Husten, tiefer Atmung steigern.

Bei Cholelithiasis werden Schmerzen in der rechten Seite selten beobachtet, und eine Person kann sich der Entwicklung der Pathologie nicht bewusst sein, und häufiger wird sie zufällig durch Ultraschall entdeckt.

Wenn aber der Stein den Austritt aus der Gallenblase blockiert, kommt es im rechten Hypochondrium zu Attacken von Schneid- und Dolchschmerzen. Oft strahlen sie in den Lendenbereich, unter das rechte Schulterblatt, in die obere Extremität, in das Herz. Die Schmerzen sind sehr stark, mit ihrer Erscheinung findet ein Mensch keinen Platz für sich, da sie für eine Minute nicht nachlassen, außer für sie gibt es Übelkeit mit Erbrechen.

Auch das Neoplasma der großen Duodenalpapille erscheint, in diesem Bereich münden die Gallengänge in das Duodenumlumen. Der Tumor selbst verursacht keine Schmerzen, aber wenn er auftritt, entwickelt sich eine Angiocholitis. Es ist während der Entzündung der Gallenwege, dass Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten, außer für sie die Temperatur des Patienten steigt, Anzeichen von Gelbsucht erscheinen.

Wenn der Patient eine Funktionsstörung der Gallenwege hat, kann die Art des Schmerzes unterschiedlich sein:

  • im Falle einer hyperkinetischen Art von Dysfunktion haben Schmerzen in der Lebergegend einen scharfen, akuten, paroxysmalen Charakter;
  • im hypokinetischen Typ ist es dumpf und schmerzhaft, es wird ständig beobachtet, bei manchen Patienten kann es völlig fehlen.

Auch Dyskinesie kann als Gallenkolik auftreten, Schmerzen sind in diesem Fall stark, treten unerwartet auf, begleitet von einer Herzrhythmusstörung, einem Gefühl der Angst.

Es ist wichtig! Bei der Entwicklung einer akuten Pankreatitis ist der Schmerz meist im Oberbauch lokalisiert. In der Regel scheint es als Folge des Missbrauchs von Schnaps, fettigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie schnell mit dem Tod des Patienten enden.

Rechts Bauchschmerzen

Akute Appendizitis

Plötzliche brennende Schmerzen in der rechten Seite werden am häufigsten bei akuter Appendizitis beobachtet. Es wächst schnell, und die meisten Patienten entwickeln andere Anzeichen von Pathologie:

Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, da normalerweise eine Notfalloperation erforderlich ist.

Eileiterschwangerschaft


Wenn eine abnormale Schwangerschaft durch die Art der Tubenaborte unterbrochen wird, bei der der Fetus in die Bauchhöhle geworfen wird, ist der Schmerz in den meisten Fällen verkrampft.

Es ist wichtig! Im Gegensatz zu anderen Schmerzpathologien, wenn eine Eileiterschwangerschaft unterbrochen wird, wird sie dem Perineum und dem Anus verabreicht. Solch eine Anomalie kann den Tod des Patienten verursachen und erfordert einen dringenden chirurgischen Eingriff.

Torsion des Ovarialtumors

Die Ursache von rechtsseitigen Schmerzen in der Darmbeinregion bei Frauen unterschiedlicher Altersgruppen kann Torsion der Beine der Ovarialzyste sein.

In diesem Fall erscheint der Schmerz unerwartet und kann so stark sein, dass der Patient in Ohnmacht fallen kann. Sie werden durch jede noch so kleine Bewegung verstärkt. Darüber hinaus können die folgenden Symptome auftreten:

  • Durchfall;
  • Verletzung des Wasserlassens;
  • Ausfluss von Blut aus der Vagina;
  • niedrige Temperatur

Mit einer solchen Pathologie sind dringende Krankenhausaufenthalte und Operationen indiziert.

Eierstockruptur

Eine weitere Ursache für Schmerzen im Unterbauch kann Apoplexie oder Ovarialruptur sein. Laut Statistik entwickelt sich diese Pathologie meist auf der rechten Seite und ähnelt dem klinischen Bild der Tubenaborte.

Wenn der Eierstock gerissen ist, kommt es zu Blutungen. Es kann sehr stark sein und Anämie verursachen. Die Art der Therapie wird durch die Intensität der Blutung bestimmt. Wenn es unbedeutend ist, kann es nur durch Einnahme von Medikamenten behandelt werden, und wenn es reichlich vorhanden ist, kann eine Operation verordnet werden.

Nierenkolik

Wenn der Patient Urolithiasis hat, kann er Nierenkolik entwickeln. Ein Stein, der in das Lumen des rechten Harnleiters gefallen ist, provoziert das Auftreten scharfer Schmerzen auf der rechten Seite und strahlt den Bauch ab. In den meisten Fällen ist ihr Charakter der gleiche wie in der akuten Appendizitis. Daher kann selbst ein erfahrener Arzt Schwierigkeiten bei der Differentialdiagnose beider Pathologien haben. Aber es gibt eine Anzahl von Symptomen, die erlauben, eine vorläufige Diagnose zu stellen.

Wenn der Patient eine Nierenkolik hat, strahlt der Schmerz in die Leistengegend und den unteren Rücken. Der Patient wird unruhig, er findet keine Position, in der der Schmerz nicht so stark ist. Außerdem haben die meisten Patienten eine eingeschränkte Miktion und Hämaturie.

Wenn eine Person eine Nierenkolik vermutet, sollte sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, denn wenn sich die Diagnose bestätigt, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Nach den Ergebnissen der Untersuchung wählt der Arzt eine Behandlung, in der Regel ist es möglich, ohne Operation auskommen.

Gürtelrose

Der Erreger der Gürtelrose ist das Herpesvirus. Symptome der Pathologie ähneln akuter Pankreatitis. Zu Beginn der Infektion gibt es scharfe ständige Schmerzen auf der rechten Seite. Übelkeit und sogar Erbrechen können auftreten, was charakteristisch für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist. Das Auftreten dieser Zeichen kann sogar für kompetente Fachärzte verwirrend sein und sie beginnen, den Patienten zuerst wie bei einer akuten Pankreatitis zu behandeln. Aber nach ein paar Tagen erscheint ein spezifischer Hautausschlag auf dem Bauch, und die richtige Diagnose ist einfach.

Welcher Arzt behandelt Schmerzen auf der rechten Seite?

Mit dem Auftreten von scharfen Schmerzen in der rechten Seite sollten Sie sich nicht selbst behandeln, da dies ein Symptom für eine gefährliche Krankheit sein kann, die eine Notfalloperation erfordert.

Wenn Sie Schmerzen auf der rechten Seite haben, müssen Sie das Ambulanzteam anrufen. Sie wird den Patienten zur chirurgischen Abteilung bringen. Hier wird der Patient untersucht. Ultraschall- und Röntgenaufnahmen der Bauchhöhlenorgane und eine Reihe anderer Tests können je nach Indikation verordnet werden.

Abhängig von der Ursache des Schmerzes können sie von einem Chirurgen, einem Gastroenterologen, einem Urologen, einem Andrologen und einem Gynäkologen behandelt werden.

Akuter Schmerz auf der rechten Seite: Ursachen des Auftretens und dessen Wert in Abhängigkeit von der Lokalisation

Die meisten Krankheiten, unter denen eine Person leidet, haben charakteristische Symptome. Mit diesen Zeichen können Sie eine bestimmte Krankheit identifizieren und eine geeignete Therapie durchführen. Je nach Lokalisation weisen die schmerzhaften Empfindungen auf die Erkrankung verschiedener Organe hin, daher ist es äußerst wichtig, das vom Körper gesendete Signal korrekt zu interpretieren.

Der Schmerz auf der rechten Seite ist ein häufiges Anzeichen von Erkrankungen des Verdauungsapparates, aber der diagnostische Prozess ist nicht so einfach: Dies liegt daran, dass neben den Verdauungsorganen auch andere Organe auf der rechten Seite sind. Daher muss die Analyse des Schmerzes als Symptom gründlich und so genau wie möglich sein.

Schmerz als Zeichen der Pathologie

Akuter Schmerz in der rechten Seite kann durch schlechte Ernährung verursacht werden.

Eines der unangenehmsten Symptome, die auf eine Verletzung der normalen Funktion des menschlichen Körpers hinweisen, ist das Schmerzsyndrom. Schmerzen auf der rechten Seite gehen auf verschiedene Arten vor sich.

Dies liegt an den strukturellen Merkmalen der Bauchhöhle - in ihm, wie auch in den umliegenden Geweben, befinden sich viele Nervenknoten, fast das gesamte Verdauungssystem, Organe des Harnsystems sowie der innere Teil des Fortpflanzungssystems.

In jedem Fall ist das Auftreten des Schmerzsyndroms ein Signal, das anzeigt, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. Abhängig von der Intensität des Schmerzes, ihrer Lokalisation, sowie den Gründen, für die sie verursacht werden, werden verschiedene Maßnahmen ergriffen. Es ist äußerst wichtig, die Ursache des Schmerzes richtig zu diagnostizieren und zu bestimmen. Manchmal, um den Schmerz loszuwerden, reicht es aus, Ihre Ernährung richtig zu organisieren, bestimmte Nahrungsmittel zu eliminieren oder einfach Schmerzmittel anzuwenden.

Wenn nach der Einnahme bestimmter Mahlzeiten oder Alkohol Schmerzen auftreten und gleichzeitig eine leichte Natur aufweist, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen. Aber wenn die Ursache des Schmerzes nicht offensichtlich ist, dann kann es nur mit einer gründlichen Diagnose festgestellt werden, einschließlich der Untersuchung der inneren Organe. In diesem Fall kann der Patient die Lokalisation des Schmerzsyndroms nur näherungsweise bestimmen.

Oft entspricht die Lokalisierung des Schmerzes dem Ort des erkrankten Organs, aber manchmal kann das Schmerzsyndrom in einem völlig unerwarteten Teil des Körpers auftreten, während es weit entfernt vom eigentlichen Grund für sein Auftreten ist. Die häufigsten Ursachen für akute Schmerzen in der rechten Seite sind:

  • chronische Pathologie der inneren Organe
  • schlechte Ernährung
  • falsche Arbeit des Verdauungssystems
  • Virus- und Infektionskrankheiten

In solchen Fällen treten akute Schmerzen in der Regel nach dem Essen, bestimmten Medikamenten oder nach körperlicher Anstrengung und Stress auf. In vielen Situationen tritt das Auftreten von Schmerzen in der rechten Seite aufgrund von Erkrankungen solcher Organe auf:

Viele Krankheiten, die von einem akuten Schmerzgefühl begleitet sind, bedürfen einer sofortigen medizinischen Behandlung. Das Wohlbefinden und das Leben des Patienten hängt oft davon ab, wie zeitnah die Behandlung ist.

Schmerz auf der rechten Seite ist ein Signal, durch das der Körper berichtet, dass es nicht in Ordnung ist.

Akute Schmerzen in der rechten Seite des Bauches

Eine solche Erkrankung wie Appendizitis kann Schmerzen auf der rechten Seite verursachen.

Die Schmerzempfindung ist ein offensichtliches Symptom, das der Patient deutlich spürt, um die Ursache seines Auftretens nicht so einfach zu diagnostizieren. Unter den Krankheiten, die Schmerzen verursachen, lokalisiert in der rechten Seite des Bauches, können wir die folgenden Darmerkrankungen bemerken:

  • Blinddarmentzündung
  • Darm-Divertikel
  • Darmverschluss
  • Duodenitis
  • Leistenbruch
  • Lebererkrankung
  • Pankreatitis

Appendizitis ist eine Entzündung des Blinddarms. Akuter Schmerz im rechten Unterbauch ist eines der Hauptsymptome der Appendizitis.

Intestinales Divertikel - eine Krankheit, die aus dem Hervortreten der Darmwand resultiert. Es hat ähnliche Symptome wie Appendizitis. Als Folge der Pathologie sammelt sich der Inhalt des Darms im hervorstehenden Teil des Darms an, reizt die Nerven und verursacht Schmerzen. Andere Symptome der Krankheit: Fieber, Schwäche, Stuhlgang.

Darmverschluss, auch bekannt als Volvulus, ist eine sich schnell entwickelnde Pathologie, aufgrund derer der Blutfluss stoppt, verschiedene Schäden an den Darmwänden. Bei dieser Erkrankung treten akute Schmerzen auf, die sich in der Leiste niederschlagen. Es ist auch durch Erbrechen gekennzeichnet.

Duodenitis ist ein entzündlicher Prozess, der den Zwölffingerdarm betrifft. Schmerzempfindungen sind im rechten Unterbauch lokalisiert und mit Symptomen assoziiert, die für Störungen des Verdauungssystems charakteristisch sind.

Eine Leistenhernie ist eine der chirurgischen Erkrankungen, die durch den Bruch der inneren Schichten der Peritonealwand und den Verlust von Teilen des Verdauungssystems im subkutanen Raum verursacht wird. Ein offensichtliches Zeichen dieser Pathologie ist ein Hervortreten der Haut in der Leistengegend.

Lebererkrankung. Schmerzen treten in den späten Stadien der Hepatitis auf. Bei Leberzirrhose oder Cholezystitis gibt es schwere, schmerzhafte Schmerzen.

Untere rechte Bauchschmerzen werden oft durch verschiedene Darmerkrankungen verursacht.

Akuter Schmerz im rechten Hypochondrium

Schmerzen im rechten Hypochondrium können durch die Pathologie des Dickdarms verursacht werden.

Die Schmerzen, die sich in der Hypochondriumregion befinden, sind charakteristisch für viele Krankheiten. Unter ihnen sollte die Pathologie der Leber und des Doppelpunkts bemerkt werden. Dyskinesie der Gallenwege und Cholezystitis ist die häufigste Ursache für Schmerzen in diesem Bereich.

Diese Pathologien haben ähnliche Symptome, so dass die Schmerzen dieser Art als Leberkolik bezeichnet werden. Normalerweise manifestiert sich das Symptom nachts. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Gallenwege durch Galle gestreckt, die sie nicht verlassen können und in den Darm gelangen können.

Oft reicht der Schmerz am Nacken, Schulter, erstreckt sich auf den gesamten Bauch, begleitet von häufigem Erbrechen. Wenn der Gallengang freigegeben wird, verschwindet der akute Schmerz plötzlich, nur das Schweregefühl im Hypochondrium bleibt bestehen. Cholezystitis, begleitet von Entzündungen, hat auch die folgenden Symptome: Fieber, Schwäche, allgemeine Vergiftungssymptome.

Bei Hepatitis ist die Leberkapsel aufgrund eines vergrößerten Organs deutlich gestreckt. Dieser Prozess wird auch von erheblichen Schmerzen begleitet. Die Hepatitis ist durch ein Zeichen wie Gelbsucht gekennzeichnet, bei dem die Haut des Patienten eine charakteristische Färbung annimmt, die auf die Zerstörung der Zellen des Organs hindeutet.

Gürtelrose ist eine weitere mögliche Ursache für Schmerzen. Als Folge dieser Erkrankung entzünden sich die Spinalganglien und die Interkostalnerven infolge einer Herpesinfektion. Diese Krankheit ist durch charakteristische Ausschläge auf der Haut des Patienten gekennzeichnet, die entsprechend der Platzierung der Nervenfasern angeordnet sind. Sie ist begleitet von allgemeiner Schwäche sowie einem leichten Anstieg der Körpertemperatur des Patienten.

Das Schmerzsyndrom, das rechts unter den Rippen lokalisiert ist, wird meistens durch Probleme mit der Leber verursacht, aber auch andere Ursachen sind möglich.

Akute Schmerzen in der rechten Seite des Rückens

Schmerzen in der rechten Seite können auch ein Zeichen für eine Pathologie der Nieren und der Blase sein.

Das Schmerzsyndrom im rechten Rücken kann ein Zeichen für verschiedene Erkrankungen der Nieren und der Blase sein. Der Schmerz kann sehr scharf sein, Kontrakturen haben. Eine häufige Ursache dafür sind Steine ​​im Ureter, die zu Verstopfungen und Dehnung der Wände führen, die sich entzünden und Schmerzen verursachen.

Nierenerkrankung tritt aus verschiedenen Gründen auf. Dies sind Giftstoffe, Zerfallsprodukte, abgestorbene Gewebe, Blutgerinnsel. Akuter Rückenschmerz - Nierenkolik, ein Symptom, bei dem Sie immer einen Arzt konsultieren sollten, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Erkrankungen der Blase und der Nieren sind die häufigsten Ursachen für akute Rückenschmerzen rechts. Schmerzsyndrom - eines der offensichtlichsten Anzeichen für eine Störung des Körpers. Abhängig vom Ort des Schmerzes kann das Symptom über bestimmte Pathologien sprechen. Eine genaue Diagnose ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie, daher sollten Sie auf Ihren Körper achten und sofort Hilfe suchen, wenn Anzeichen für eine bestimmte Krankheit auftreten.

Über den Schmerz auf der rechten Seite wird das Video erzählen:

Hast du einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Ein scharfer Schmerz in der rechten Seite - verursacht

Schmerz ist eines der unangenehmsten Symptome, die auf Störungen im Körper hinweisen. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand ein solches Symptom nicht bemerkt, besonders wenn der Schmerz sehr intensiv ist und plötzlich vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens auftritt. Bauchschmerzen sind nicht ungewöhnlich, da es eine große Anzahl verschiedener Organe, Nervengeflechte und Blutgefäße gibt.

Wenn Sie Schmerzen auf der rechten Seite haben, müssen Sie ihre Ursachen erkennen, denn es hängt davon ab, welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen, um den Zustand zu lindern. Gewöhnlich zeigt das Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite die Pathologie von Organen in diesem Bereich an. Aber es gibt oft Fälle, in denen Schmerzen auf der rechten Seite ein Symptom für eine Erkrankung von Organen in einem anderen Teil der Bauchhöhle sind. In dieser Situation kann nicht ohne die Hilfe eines Spezialisten nicht tun.

In der Regel erfordert der plötzliche Schmerzeinbruch die Konsultation eines Arztes, manchmal ist das Schmerzsyndrom so intensiv, dass der Patient ein Ambulanzteam rufen muss. Wenn man sich einem Arzt zuwendet, ist es notwendig, nicht nur die Lokalisierung des Schmerzes zu benennen, sondern auch seine Art zu bestimmen (Krämpfe, Zerren, Bersten) und sich daran zu erinnern, welche Ereignisse seinem Auftreten vorausgingen. Dies wird dem Arzt helfen, eine vorläufige Diagnose zu stellen und den Patienten auf die notwendigen diagnostischen Verfahren zu verweisen.

Die Ursachen für die scharfen Schmerzen in der rechten Seite können vielfältig sein, aber meistens ist dieses Symptom mit der Pathologie der Leber, der Gallenblase und ihrer Gänge verbunden. Seltener werden Patienten mit Zwölffingerdarm- und Urogenital-Erkrankungen mit einer solchen Beschwerde behandelt.

Manchmal in solchen akuten Bedingungen wie akute Appendizitis oder Ruptur des Eileiters während einer Eileiterschwangerschaft, können starke Schmerzen in der rechten Seite lokalisiert sein, oder mit Schmerzen in anderen Bereichen kombiniert werden.

Schmerzen im rechten Hypochondrium

In diesem Bereich treten Schmerzen bei Erkrankungen der Leber, des Gallensystems und des Zwölffingerdarms auf. Periodisch auftretende nagende Schmerzen in diesem Bereich können auf chronische Erkrankungen dieser Organe hinweisen. Aber ein starker Anstieg oder ein plötzlicher Beginn von Schmerzen kann ein Symptom der Gallenkolik sein. Es kann mehrere Gründe für diesen Zustand geben: Verstopfung mit einem Stein oder Tumor in der Gallengangmündung oder Spasmen der Gallenwege, was zu einer Stagnation der Gallenflüssigkeit in der Gallenblase und einer starken Überdehnung der Wände führt. Dieser Zustand erfordert eine sofortige medizinische Behandlung, und in einigen Fällen ist eine Notoperation erforderlich.

Akute Zustände im Zusammenhang mit Erkrankungen der Leber und des Gallensystems, die einen scharfen Schmerz im rechten Hypochondrium verursachen können, treten selten ohne ersichtlichen Grund vor dem Hintergrund der vollen Gesundheit des Patienten auf. Meistens können Patienten lange Zeit durch wiederkehrende Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen, die mit Essen oder Alkohol verbunden sind, gestört werden. Daher, wenn solche "kleinen" Symptome auftreten, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, dies wird helfen, eine Verschlimmerung von Krankheiten zu vermeiden.

Unterbauchschmerzen auf der rechten Seite

Akute Appendizitis

Das plötzliche Auftreten von Schmerzen in der rechten Ileumregion kann auf Erkrankungen der Organe hinweisen, die sich in dieser Zone befinden (Ileum, Appendix, aufsteigender Teil des Colons). Meistens treten bei akuter Appendizitis akute rechte Unterbauchschmerzen auf. Die Intensität des Schmerzes nimmt schnell zu und andere Symptome, wie Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Durchfall, sind oft verbunden. Bei den oben beschriebenen Symptomen ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, da in den meisten Fällen Patienten dringend operiert werden müssen.

Eileiterschwangerschaft

Bei Frauen im gebärfähigen Alter kann das Auftreten eines scharfen Schmerzes im Unterbauch auf der rechten Seite auf eine Verletzung der Eileiterschwangerschaft hindeuten, bei der das befruchtete Ei nicht in der Gebärmutter, sondern im rechten Eileiter fixiert wurde. Für die spontane Beendigung der Eileiterschwangerschaft gibt es zwei Möglichkeiten: Tubenruptur und die sogenannte Abtreibung, bei der das fetale Ei in die Bauchhöhle gelangt. Im ersten Fall ist das Schmerzsyndrom schwer von der akuten Appendizitis zu unterscheiden, während es im zweiten Fall meist krampfhaft ist.

Eine Besonderheit des Schmerzes bei der Unterbrechung der Eileiterschwangerschaft ist die Bestrahlung von Schmerzen im Rektum und Perineum. Diese Pathologie bedroht das Leben einer Frau und erfordert dringende chirurgische Behandlung.

Torsionsschenkel Ovarialzysten

Bei Frauen jeden Alters können Schmerzen in der rechten Iliakalregion auftreten, wenn die Beine einer Zyste des rechten Ovariums verdreht sind. Der Schmerz entsteht in diesem Fall plötzlich und seine Intensität ist so groß, dass eine Frau das Bewusstsein verlieren kann. Der Schmerz steigt mit der geringsten Bewegung, vielleicht ein leichter Anstieg der Körpertemperatur, Störungen des Stuhlgangs und des Wasserlassens, oft gibt es blutige Ausfluss aus dem Genitaltrakt. Mit dieser Pathologie ist auch eine dringende Operation erforderlich.

Eierstock Apoplexie

Eine weitere gynäkologische Erkrankung, bei der rechts im Unterbauch ein scharfer Schmerz auftritt, ist Apoplexie (Ruptur, Herzinfarkt) des Eierstocks. Laut Statistik tritt diese Pathologie in den meisten Fällen genau auf der rechten Seite auf und ähnelt nach dem klinischen Bild einer Verletzung der Eileiterschwangerschaft. Wenn Eierstock Apoplex auftritt, kommt es zu Blutungen, die reichlich vorhanden sein können und schnell zur Entwicklung von Anämie führen. Medizinische Taktiken werden durch die Intensität der Blutung bestimmt. Bei geringem Blutverlust, einer eher konservativen Behandlung und einer schweren Anämie kann eine Operation erforderlich sein.

Nierenkolik

Nierenkolik kann auftreten, wenn ein Patient an Urolithiasis leidet. Wenn ein Stein in den Mund des rechten Ureters gelangt, gibt es einen starken, scharfen Schmerz, der in die rechte Beckenregion ausstrahlt. Die Art des Schmerzsyndroms erinnert sehr oft an die akute Appendizitis, so dass auch die erfahrensten Ärzte Schwierigkeiten bei der Differentialdiagnose dieser Erkrankungen haben können.

Es gibt jedoch einige Anzeichen, die dem Arzt helfen, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Bei Nierenkolik gibt der Schmerz im unteren Rücken- und Leistenbereich nach, der Patient ist sehr unruhig, er kann keine Position finden, in der die Intensität des Schmerzsyndroms abnehmen würde. Darüber hinaus haben Patienten oft Harnstörungen und das Auftreten von Blutunreinheiten im Urin. Wenn Sie die Entwicklung einer Nierenkolik vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da der Patient stationär behandelt werden muss, wenn der Patient die Diagnose bestätigt. Gemäß den Ergebnissen der Untersuchung wählt der Arzt die Taktik der Behandlung, in den meisten Fällen ist es möglich, mit konservativer Behandlung auszukommen.

Mit dem plötzlichen Auftreten von scharfen Schmerzen auf der rechten Seite sollten Sie sich nicht mit Selbstdiagnose und Selbstbehandlung beschäftigen, da das Auftreten dieses Symptoms auf das Auftreten schwerwiegender Krankheiten hinweisen kann, die eine medizinische Notfallversorgung erfordern.

Welchen Arzt kontaktieren?

Bei Auftreten von akuten Schmerzen im rechten Hypochondrium sollte ein Krankenwagen gerufen werden, der den Patienten zum chirurgischen Krankenhaus bringt. Es wird eine Umfrage geben, einschließlich Ultraschall, Radiographie der Bauchorgane und andere (je nach Indikation). Abhängig von der Ursache des Schmerzes können der Chirurg, der Gastroenterologe, der Gynäkologe und der Urologe an der Behandlung teilnehmen.

Über Schmerzen im rechten Hypochondrium im Programm "Gesund leben!":

Brennendes Gefühl in der rechten Seite unter den Rippen vor.

Jede schmerzhafte Empfindung im Körper ist ein Beweis für die Entwicklung pathologischer Phänomene. Abhängig von den Besonderheiten der am Prozess beteiligten Nervenendigungen reichen die Symptome von einer Erhöhung der Körpertemperatur bis hin zum Schnittschmerz. Erkrankungen des Verdauungstraktes werden von Beschwerden im Peritoneum begleitet. Ein brennendes Gefühl in der rechten Seite unter den Rippen im Vordergrund erscheint oft bei Lebererkrankungen. Diese Liste möglicher Leiden ist jedoch nicht erschöpft.

Brennendes Gefühl in der rechten Seite unter den Rippen vor.

Mögliche Erkrankungen mit Brennen im Hypochondrium

Unwohlsein kann durch viele Krankheiten ausgelöst werden, sowohl relativ harmlos als auch gefährlich. Funktionsstörungen der Verdauungsorgane, Herz- und Lungenerkrankungen sowie eine Entzündung des Blinddarms führen zu einem brennenden Gefühl. In den meisten Fällen wird die Hitze in diesem Bereich durch Probleme mit der Leberfunktion hervorgerufen.

In den meisten Fällen signalisiert der Körper Fehlfunktionen in der Arbeit von Organen und Systemen durch Schmerzen

Der menschliche Körper ist ein komplexer Mechanismus. Schmerz, der in einem bestimmten Bereich auftritt, ist nicht immer mit dem darin befindlichen Körper verbunden. Verschiedene Pathologien können Verbrennungen verursachen, die von Bauchhöhleninfarkt bis zu Blinddarmentzündung reichen.

Ein unangenehmes Schweregefühl auf der rechten Seite zeigt das Vorhandensein der folgenden Beschwerden an:

  • Probleme mit dem Verdauungssystem;
  • pathologische Prozesse des unteren Teils der rechten Lunge;
  • Entzündung der Blinddarmentzündung.
  • Herzkrankheit.

Progression der Appendizitis in Abwesenheit der Behandlung

Praktisch alle Systeme in der Bauchhöhle sind potenzielle Schmerzquellen. Ein brennendes Gefühl kann auch bei interkostaler Neuralgie oder übermäßiger Salzbildung im Lendenbereich auftreten.

Leber und Gallenblase

Die wichtigsten Funktionen der Leber sind die Neutralisierung der Wirkung von toxischen Substanzen, die Reinigung des Blutes von schädlichen Verunreinigungen und die Produktion von Galle, die für den Abbau von Fetten im Darm notwendig ist. Angesichts der Belastung, die dieser Körper durch sein Multitasking erfährt, ist er oft dem Angriff verschiedener Krankheiten ausgesetzt.

Die Leber und die Gallenblase gelten als die häufigsten Ursachen für Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Die Gallenblase ist ein kleiner muskulöser Sack, in dem sich Galle ansammelt. Das Organ befindet sich direkt unter der Leber. Durch den Gallengang transportiert es die sekretorische Flüssigkeit in den Zwölffingerdarm, an dem sie am Verdauungsprozess teilnimmt.

Hepatische und biliäre Pathologien entstehen oft vor dem Hintergrund der folgenden Prozesse:

  • frittierte, fettige und salzige Speisen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen des Verdauungssystems;
  • Wurmbefall.

Eine ständige Belastung kann auch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursachen.

Tabelle 1. Erkrankungen der Leber und der Gallenblase

Phasen der Entwicklung von Leberzirrhose

Häufig sind Lebererkrankungen, insbesondere Leberzirrhose, tödlich. Pathologien der Gallenblase in den letzten Stadien der Entwicklung werden mit dem chirurgischen Eingriff behandelt. Daher ist es wichtig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Bauchspeicheldrüse und Därme

Die Bauchspeicheldrüse ist eine große Drüse, die zwei der wichtigsten Funktionen im Körper erfüllt. Es produziert Pankreassaft, der eine große Menge an Enzymen enthält, die für den Verdauungsprozess notwendig sind. Darüber hinaus produziert es Insulin und Glucagon, die Stoffwechselvorgänge regulieren.

Krankheiten der Bauchspeicheldrüse und des Darmes manifestieren sich oft durch Brennen im rechten Hypochondrium

Der Darm ist das größte Organ des Gastrointestinaltraktes und gehört gleichzeitig zu zwei Systemen - dem Verdauungstrakt und dem Immuntrakt. Es ist eine Schutzbarriere, die den Angriff pathogener Bakterien verhindert und Fette und Kohlenhydrate recycelt, die sich in dem Lebensmittelklumpen befinden.

Schmerzen und Brennen im rechten Teil des Peritoneums können auf folgende Krankheiten hinweisen.

Table 2. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Darms

Wenn die Appendizitis so bald wie möglich notwendig ist, medizinische Hilfe zu suchen.

Wenn der Schmerz unterschreitet, sollten Sie den Zustand des Blinddarms überprüfen.

Niere

Die Hauptaufgabe der Nieren besteht darin, die Stoffwechselendprodukte auszuscheiden. Trotz der Lokalisation dieses Organs in der Lendenregion sind manchmal entzündliche Prozesse in der Hypochondriumregion zu spüren.

Brennen in der Niere ist oft das Ergebnis einer Verletzung der Schleimhaut.

Wenn sich die Nierenkolik dem brennenden Gefühl anschließt, begleitet von einem Temperaturanstieg und einer Veränderung der Farbe des Urins (in einem gesunden Körper sollte der Urin strohgelb sein), diagnostizieren Ärzte eine Nierenerkrankung.

Tabelle 3. Die häufigsten Erkrankungen der Nieren

Nierenerkrankungen manifestieren sich in der Regel durch Rückenschmerzen, nur gelegentlich auf das Hypochondrium.

Lungen

Die Lungen sind für die Anreicherung von Blut mit Sauerstoff und die Abgabe von Kohlendioxid verantwortlich. Die Symptomatik der Lungenpathologien wird selten von brennenden Empfindungen im rechten Hypochondrium begleitet. Bei der Entwicklung einer Reihe von Krankheiten, beispielsweise Pleuritis, kann jedoch die in diesem gepaarten Organ angesammelte Flüssigkeit Druck auf das Peritoneum ausüben. Dies trägt zu einem brennenden Gefühl bei.

Aufgrund der Tatsache, dass der untere Teil der Lunge an das Zwerchfell gebunden ist, können Erkrankungen dieses Organs Unbehagen im Hypochondrium verursachen

Pleuritis - Entzündung der serösen Membran, die die Lungen umgibt. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch akute Schmerzen im Brustbein, Schüttelfrost, Lethargie, ständige Atemnot, Husten und Fieber.

Die Entzündung der Pleura ist immer sekundär, sie ist eine Folge der Komplikation einer Reihe von Krankheiten. Während der Exazerbationsphase wird jedoch hervorgehoben, dass die zugrunde liegende Krankheit maskiert wird.

Andere Gründe

Die Verbrennung kann durch andere Krankheiten hervorgerufen werden, die auf den ersten Blick nicht mit dieser Zone zusammenhängen.

Ein solches Unbehagen tritt in Gegenwart der folgenden Pathologien auf:

  • Angina pectoris;
  • Interkostalneuralgie;
  • Neoplasma im Bereich des Zwerchfells;
  • Giardiasis;
  • Gürtelrose;
  • Herzinfarkt;
  • Osteochondrose.

Gebären kann auch Unbehagen verursachen. Dies ist auf den Druck zurückzuführen, den die Frucht auf die Gallenblase ausübt.

In einem gesunden Körper kann es auch auf der rechten Seite ein brennendes Gefühl geben.

Bei einem sitzenden Lebensstil kann aktive körperliche Aktivität die Blutzirkulation beschleunigen und Adrenalin im Bereich des rechten Hypochondriums auslösen. Infolgedessen gibt es eine kurze Hitze in diesem Bereich. Scharfer Oberkörper des Körpers führt zum Quetschen des Gewebes mit Rippen, was zu schweren Beschwerden führt. An kritischen Tagen wird Östrogen freigesetzt, was zu einem brennenden Gefühl auf der rechten Seite des Bauches führt. Dies ist auf Spasmen der Gallenwege zurückzuführen, die zu unangenehmen Folgen führen.

Mögliche Auswirkungen des Brennens

Wenn der Angriff länger als 30 Minuten andauert und vor dem Hintergrund akuter Schmerzen verläuft, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Ähnliche Symptome deuten auf eine Verschlimmerung des Entzündungsprozesses hin, die zum Tod führen kann. Vor der Ankunft der Brigade sollte keine Selbstbehandlung stattfinden.

Um unangenehme Folgen zu vermeiden, sollten Sie sich nur an erfahrene, bewährte Fachleute wenden.

Ein scharfer Schmerz im rechten Hypochondrium kann eine Folge der folgenden Pathologien sein:

  • Pankreatitis;
  • Entzündung des Blinddarms;
  • Nierenruptur wegen mechanischer Beschädigung;
  • Gallengangsobstruktion;
  • Durchbruch der Zwölffingerdarmwand.

Solche Zustände können nur durch einen chirurgischen Eingriff gestoppt werden.

Was tun beim Brennen im rechten Hypochondrium

Wenn die Schmerzen schmerzhaft sind und keine starken Beschwerden verursachen, empfehlen die Experten, 2 Tabletten "No-Shpy" zu nehmen. Diese Maßnahme wird helfen, Schmerzen zu reduzieren, aber es ist notwendig, den Körper zu diagnostizieren und die Ursache von Beschwerden herauszufinden.

Die Verwendung von "No-Shpy" kann Schmerzen lindern

Arzt Beratung

Es ist besser, zuerst einen Arzt zu konsultieren.

  1. Erwärmen Sie den betroffenen Bereich nicht. Hitze kann eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen und die Vermehrung von pathogenen Mikroben verstärken.
  2. Nehmen Sie keine Schmerzmittel ein. Erlaubt bedeutet nur, dass sie krampflösend wirken. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass solche Arzneimittel die Ergebnisse von Bluttests beeinflussen können, wodurch die Diagnose erschwert wird. Analgin zum Beispiel kann die Symptome einer Entzündung des Blinddarms "verstecken".
  3. Es ist ratsam, den Verzehr von Lebensmitteln und kohlensäurehaltigen Getränken für einen Tag zu begrenzen. Die Nahrungsabstinenz ist ein hervorragendes Mittel, um die Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung informativer und genauer zu machen.
  4. Um den Einsatz von Cholera-Medikamenten auszuschließen. Wenn ein Patient Steine ​​in der Gallenblase hat, können solche Mittel einen Bruch der Blase verursachen.

Das Brennen unter den Rippen gilt als Alarmglocke der Peritonitis. Jede Lücke ist mit der Penetration von Galle und Speiseresten in die Bauchhöhle behaftet und kann zur Bildung eitriger Prozesse führen, die sich in Sepsis verwandeln.

Für weitere Informationen über was Peritonitis ist, können Sie in unserem Artikel herausfinden.

Brennen auf der rechten Seite des Bauches

Die Bestimmung der Ursachen von unspezifischen Schmerzen ist eine ernste Aufgabe für Neurologen, Chirurgen, Geburtshelfer, Gynäkologen, Traumatologen, Orthopäden und Spezialisten aus anderen medizinischen Bereichen. Krankheiten mit Unterbauchschmerzen sind schwer zu diagnostizieren und können ein ernstes Risiko für die Gesundheit des Patienten darstellen.

Ursachen von Schmerzen in der rechten Seite des Bauches

Trotz der offensichtlichen Empfindungen ist es ein schwieriges Problem, akute und chronische Erkrankungen im Beckenbereich zu diagnostizieren.

Der Schmerz äußert sich durch unangenehme Empfindungen im Unterbauch (einschließlich der rechten Seite) und kann mit Schmerzen in den Projektionen des Körpers kombiniert werden, die sich befinden in:

suprapubische, inguinale Zone;

männliches Genitalorgan;

Klitoris, Vagina, Gebärmutter;

Die Komplexität des Problems besteht darin, dass ein chronischer Schmerzimpuls unter der Wirkung verschiedener Ursachen im Zentralnervensystem in Abwesenheit eines Fokus in den inneren Organen gebildet werden kann. Daher finden selbst die modernsten medizinischen Studien oft keine pathologischen Veränderungen.

Lassen Sie die Ärzte jedoch das Recht, die schwierigen Probleme der Diagnose von unspezifischen Schmerzen zu lösen. Stattdessen werden wir uns auf die offensichtlichen Ursachen von Schmerz in einem Volumen konzentrieren, das nützlich für den Gebrauch von Wissen durch einen breiten Kreis von Lesern ist, um die Ursachen von Schmerz zu verhindern und das Krankenhaus rechtzeitig zu kontaktieren.

Häufige Ursachen für Unterbauchschmerzen sind mit Reizungen empfindlicher Rezeptoren verbunden:

die inneren Organe des Beckens der rechten Körperhälfte;

rechtes Hüftgelenk sowie Knochen, Blutgefäße und Lymphknoten des rechten Beines.

Organe, teilweise oder vollständig im Beckenbereich, einschließlich der Abteilungen:

Verdauung (Teil des Dünndarms, Leber, seine Gänge, Bauchspeicheldrüse, Dickdarm, einschließlich der Appendix und Analbereich);

Harnsystem, gepaarte Organe (Nieren, Harnleiter), ungepaart (Harnblase, Harnröhre);

weibliches Fortpflanzungssystem (Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter, Geburtskanal, Vulva, Klitoris);

männliches Fortpflanzungssystem (im Skrotum eingeschlossene Hoden, Samenstrang, männliches Geschlechtsorgan).

Außerhalb der menschlichen Bauchhöhle können Schmerzen in der rechten Bauchseite durch folgende Krankheiten verursacht werden:

rechtes Hüftgelenk, einschließlich mit Beteiligung an der Pathogenese von Knochen, Knorpel, Blutgefäßen, Nervenfasern, Bändern und Muskeln;

Knochen des Lenden-, Kreuzbein-, Steißbein-, rechten Oberschenkelknochens, einschließlich mit der Beteiligung an der Pathogenese von Nerven, Blutgefäßen, Bändern und Muskeln, die das Knochengewebe umgeben.

Schmerz, der von Organen, die anatomisch nicht mit den Beckenorganen verwandt sind, in die rechte Seite und in den Unterbauch strahlt oder reflektiert wird, wird in diesem Artikel nicht berücksichtigt.

Diagnose von Schmerzen in der rechten Seite des Bauches

Solche immer unspezifischen Schmerzen begleiten zahlreiche Krankheiten und physiologische Anomalien. Sie werden normalerweise mit anderen Symptomen kombiniert, die auf die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung hinweisen.

Darmkrankheit

Der auffälligste Schmerz auf der rechten Seite unten, oder besser gesagt, in der Beckenregion, in der Leistengegend und im Nabel, ist der Schmerz mit Blinddarmentzündung. Im Detail (siehe hier).

Die wichtigsten Krankheiten, die mit Schmerzen in der rechten Seite des Bauches kombiniert werden können, sind:

Intestinale Divertikulose - Hervortreten der Darmwand. Die Symptome ähneln Anzeichen einer Blinddarmentzündung. Während einer Operation am Blinddarm wird daher in der Regel eine Revision des Darms durchgeführt, um diese Pathologie auszuschließen. Der Inhalt des Darmabschnitts sammelt sich in der Tasche des Divertikels an, reizt die Nervenenden und verursacht Schmerzen im rechten Unterbauch. In schweren Fällen wird Pathologie mit Intoxikation kombiniert. Neben Schmerzen zeigen sie Schwäche, Fieber, Verstopfung oder Durchfall, Erbrechen.

Darmverschluss. Bei der Inversion des Darms ist die Pathogenese durch rasche Entwicklung gekennzeichnet. Dies geschieht aufgrund der Hemmung des Blutflusses und der Verletzung der Innervation der Darmwände. Im Falle einer mechanischen Verstopfung des Darms (mit Fremdkörpern) stoppt die Peristaltik und es werden starke Schmerzen beobachtet, die zur rechten Seite der Leiste führen. Es kann mit Erbrechen nach einer Mahlzeit, mit der Abwesenheit von peristaltischen Lärm und mit der Ausdehnung des Lumens der Darmschlingen kombiniert werden.

Duodenitis. Die Entzündung des Zwölffingerdarms und des Dünndarms wird begleitet von Schmerzen, insbesondere auf der rechten Seite. Der Schmerz wird auf den Unterbauch projiziert, wenn die Darmschlingen überwiegend näher an der rechten Seite des Körpers liegen. Der Schmerz ist mit Anzeichen von Verdauungsstörungen verbunden.

Leistenbruch. Pathologie bezieht sich auf die Kategorie der chirurgischen Erkrankungen. Eine Hernie ist eine Kombination von zwei Faktoren: Ruptur der inneren Schichten der Bauchdecke und Verlust des Omentum und der Darmschlingen in den subkutanen Raum. Die Integrität der Haut mit Hernien ist nicht gebrochen. Hernie manifestiert sich durch eine sacciforme Protrusion der Haut in der Leistengegend. Wenn während der Palpation der Inhalt des Bruchsackes nach innen gesetzt werden kann, ist dies eine reduzierbare Hernie. Wenn es unmöglich ist, es richtig zu machen - eingeschränkte Hernie. Eine strangulierte Hernie ist gefährlich. Darmschlingen, Omentum mit Gefäßen und Nervenfasern quellen und schwellen an. Ihr Volumen übersteigt den Durchmesser des Bruchringes. Schmerz durch Anstrengung verstärkt. Die Diagnose ist nicht schwierig. Behandlung - Operation, um den Bruchring zu nähen.

Lebererkrankung. Für die frühen Stadien der Hepatitis ist keine charakteristische Schmerzreaktion. Der Schmerz entwickelt sich in den späten Stadien der Entzündung. In schweren Fällen treten schmerzhafte Schmerzen im rechten Unterbauch auf, die Pathogenese wird begleitet von einer totalen Läsion des Organs (Leberzirrhose) und der Gallenwege (Cholezystitis). Der Schmerz kann bis in den Leistenbereich auf der rechten Seite gehen.

Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Ein gürtelförmiger, fallender Schmerz ist charakteristisch.

Rektale Läsionen äußern sich durch Schmerzen in der Leistengegend.

Adhäsionen seröse Membranen der inneren Organe. Bei Schädigung der Nervenfasern im Unterbauch rechts Schmerzen in diesem Bereich. Ursachen von Adhäsionen - postoperative Komplikationen, angeborene oder erworbene Pathologie ohne vorherige chirurgische Intervention.

Erkrankungen der Nieren und der Blase

Schmerzen in verschiedenen Teilen des Körpers, einschließlich der rechten (mit einer rechten Läsion) im Unterbauch.

Schmerz in Verletzung der Urinbildung

Der Schmerz tritt auf, wenn die Nieren ihre Fähigkeit verlieren, Urin zu bilden, filtern und saugen das gereinigte Blut zurück in den Blutkreislauf. Das Schmerzsyndrom begleitet eine Entzündung des Parenchyms, der Nierenglomeruli, des Beckens und der Hohlräume sowie degenerative, dystrophische und onkologische Erkrankungen der Nieren. Der Schmerz entwickelt sich über einen kurzen Zeitraum und kann oft nicht durch starke Schmerzmittel gelindert werden.

Schmerz in Verletzung des Urinflusses

Der Schmerz entsteht, wenn ein Hindernis entlang der Harnröhre gebildet wird und wenn es unmöglich ist, Urin außerhalb des Körpers zu vertreiben. Pathologische Prozesse sind bei Männern aufgrund der engen und langen Harnröhre schwerer. Krankheiten in den Harnleitern werden jedoch häufiger bei Frauen aufgrund der größeren Wahrscheinlichkeit einer Entzündung der weiblichen Genitalorgane festgestellt.

Das schmerzhafte Urinieren ist charakteristisch für folgende Krankheiten:

Akute Erweiterung der Blase. Der Grund ist eine Blockade des Urethrakanals mit Harnsteinen oder einer entzündeten Prostata (bei Männern). Manifestierter unwirksamer Harndrang.

Obstruktion und Entzündung des Ureters. Paarige Ureter verbinden die Nieren mit der Blase. Erwarteter Schmerz in der Leistengegend rechts sollte beim Absetzen von Urin im distalen (unteren) Teil des rechten Ureters sein. Der Schmerz manifestiert sich plötzlich und steigt mit stagnierendem Urin sehr schnell an. Zur Behandlung werden verschiedene Methoden verwendet, einschließlich das Zerkleinern von Steinen mit Ultraschall und ihre chirurgische Entfernung.

Entzündung der Urethra - Urethritis. Männer und Frauen sind krank. Bei Männern tritt die Krankheit mit schwerwiegenderen Folgen auf. Anfangs manifestiert sich die Pathologie durch Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Schmerzen im rechten Leistenbereich treten auf, wenn der rechte inguinale Lymphknoten am Entzündungsprozess beteiligt ist.

Genitale Erkrankungen bei Männern

Der Schmerz wird durch entzündliche Prozesse, Verletzungen oder Infektionen der Genitalien verursacht. Häufige Symptome von Schmerzen - nagende Schmerzen im Hodensack, die bis in die Leistengegend reichen.

Bei Beteiligung an der Pathogenese des rechten Lymphknotens verlagert sich der Schmerz in den entsprechenden Körperbereich:

Orchitis - Entzündung der Hoden;

Entzündung des männlichen Penis, einschließlich Balanitis - Entzündung des Kopfes und Post - Entzündung der Vorhaut;

Vesikulitis - Niederlage der Samenbläschen. Samenpflanzen sind paarige Organe, die über der Prostata liegen;

Epididymitis - Entzündung der Nebenhoden;

Cavernitis - Entzündung der Schwellkörper des männlichen Penis;

Prostatitis ist eine Entzündung der Prostata;

Colliculitis - Entzündung des Samen Tuberkel.

Verletzungen des Zyklus bei Frauen und gynäkologischen Erkrankungen

Bei Frauen ist die Struktur der Geschlechtsorgane komplexer als bei Männern und eine besondere Physiologie. Dies bestimmt die häufige Manifestation von Schmerzen in der Beckenregion im Unterbauch, einschließlich der rechten. Verletzungen des Zyklus sind auch fast immer von Schmerzen begleitet.

Zyklusschmerzen

Schmerz ist nicht immer mit offensichtlichen Pathologien verbunden. Schmerzhafte Zyklen sind charakteristisch für Mädchen und junge Frauen, die nicht geboren haben. In einigen Fällen sind Schmerzen die Folge von Infektionen und Erkältungen der Beckenorgane.

Menstruationsschmerzen - Algomenorrhea. Es gibt eine erhöhte Durchblutung der Beckenorgane, dann Stagnation und Ansammlung von Blut in der Gebärmutter. Schmerz in Abwesenheit von Entzündungszeichen ist die primäre Algomenorrhoe. Menstruationsbeschwerden können auf gynäkologische Entzündungen und Genitalinfektionen (sekundäre Algomenorrhoe) zurückzuführen sein. Wenn die Blutung unregelmäßig und von Schmerzen begleitet ist, wird dieser Zustand Algomenorrhea genannt. Schmerzen im Unterbauch treten oft in der Leiste und am Oberschenkel auf, begleitet von Schwindel und Augentrübung, die sich beim Geschlechtsverkehr verstärken. Wenn die gynäkologischen Pathologien stratifiziert sind, wird der Schmerz von einem abnormalen vaginalen Ausfluss begleitet.

Geburtshilfliche Pathologie

In einigen Fällen ist der Schmerz die Ursache für ernste Probleme, die das Tragen des Fötus und die Gesundheit der Frau bedrohen:

Schmerzen während der Schwangerschaft. Physiologische Schmerzen, die bei intensiver hormoneller Umstrukturierung kurzzeitig auftreten, erhöhter Blutfluss in die Gebärmutter, fetales Wachstum und Verstauchung der Bänder, die den Uterus in der Bauchhöhle halten. Solche Schmerzen sind in der Regel nicht intensiv und treten periodisch auf. Aber abnorme geburtsbedingte Schmerzen können ein Zeichen für Spontanaborte oder Eileiterschwangerschaften sein.

Schmerz mit spontaner Abtreibung. Pathologie entwickelt sich in den frühen Stadien der Schwangerschaft. Es gibt mehrere Stadien der spontanen Abtreibung: die drohende Abtreibung und die tatsächliche Abtreibung (vollständig, teilweise). Der Schmerz wird mit vaginalen Blutungen unterschiedlicher Intensität kombiniert. Wenn die entsprechenden Schmerzrezeptoren irritiert sind, kann es zu krampfartigen Schmerzen im Unterbauch kommen. Bei hohem Blutverlust und Infektion des Geburtskanals mit pathogener Mikroflora entwickelt sich ein Rauschzustand, der das Leben der Mutter und des Fötus bedroht.

Schmerzen während vorzeitigen Wehens. Es tritt in der späten Schwangerschaft in der Zeit von 28 bis 37 Schwangerschaftswochen auf. Der Schmerz wird mit der Manifestation der Blutvergiftung bei einer schwangeren Frau kombiniert. Um Komplikationen zu vermeiden, wenden Sie sich sofort an das Krankenhaus für die Bereitstellung von Geburtshilfe.

Schmerzen bei Eileiterschwangerschaft. Dies ist ein Zustand, in dem das befruchtete Ei außerhalb der Gebärmutter fixiert ist. Mit der Entwicklung des Embryos außerhalb der Gebärmutter werden die Gefäße und Wände der Eileiter zusammengedrückt, es besteht die Gefahr eines Risses der Wände der Eileiter und Gefäße, auf denen das befruchtete Ei fixiert wurde. Benötigt Notfalloperation.

Schmerzen bei gynäkologischen Erkrankungen

Gekennzeichnet durch junge Frauen während oder nach vorangegangenen Genitalinfektionen oder Hypothermie.

Im Alter treten Krankheiten mit hormonellen Störungen auf:

Salpingitis. Im Zusammenhang mit diesem Artikel ist es eine Entzündung der rechten Eileiter (Gebärmutter). Es gibt mechanische Ursachen für Entzündungen (Verletzungen nach den Folgen von Abtreibung, Geburt und anderen medizinischen Verfahren) und mikrobielle Ursachen (Genitalinfektionen). Schmerzen im unteren rechten Abdomen, meist begleitet von Fieber. Das Schmerzsyndrom nimmt mit dem Urinieren, Sport und sexuellem Kontakt zu.

Adnexitis ist eine Entzündung der Eierstöcke und Eileiter. Die Krankheit wird normalerweise bei Mädchen und jungen Frauen gefunden, manchmal ist sie einseitig (rechtsseitige und linksseitige Adnexitis). Diese Krankheit wird auch "Salpingoophoritis" genannt.

Ovarialzyste - ovarian bulges. Am Eierstock bildet sich ein Vesikel, das mit transparentem oder durchscheinendem Inhalt gefüllt ist, wodurch sich der Ovar vergrößert. Die Ursachen der Zystenbildung sind hormonelle Störungen. Ovarialzysten manifestieren sich mit einseitigen Schmerzen im Unterbauch. Einige Arten von Zysten verschwinden von selbst. In schweren Fällen ist eine Operation indiziert.

Eierstock Apoplexie. Ovarialzystenruptur - Apoplexie, begleitet von inneren Blutungen. Es tritt während der Bildung einer sehr großen Zyste mit übermäßiger Streckung der Eierstockwände nach körperlicher Anstrengung auf. Manifestiert durch Schmerzen, ähnlich wie bei Appendizitis. Manchmal gibt Schmerz den Anus, in der rechten Seite des Unterbauches oder im Oberschenkel. Die Apoplexie tritt gewöhnlich während des Eisprungs auf. Eine dringende Operation wird angezeigt.

Endometriose. Gynäkologische Erkrankung von nicht-entzündlicher Natur, die durch vermehrte Proliferation der Gebärmutterschleimhaut gekennzeichnet ist. Pathologie wird von Veränderungen des Hormonspiegels und erhöhter Blutungen begleitet. Endometriose kann sich im Intimbereich oder im Darm, z. B. im Darm, entwickeln. Die Krankheit manifestiert sich durch Beckenschmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite, begleitet von einer Verlängerung der Menstruationsblutung und Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs.

Endometritis. Entzündung der oberflächlichen Schichten des Uterus. In einigen Fällen sind die tiefen Schichten am pathologischen Prozess beteiligt - Endomyometritis. Die Hauptursachen sind Genitalinfektionen, Hypothermie, Hormonstörungen. In schweren Fällen kann Endometritis mit eitriger Entzündung und Ansammlung von Exsudat in der Gebärmutter (Pyometra) enden. Endometritis äußert sich durch Schmerzen im Unterbauch, manchmal rechts. Zusätzliche Symptome - Fieber, Vergiftungssymptome, Ausfluss.

Erkrankungen der Blutgefäße und Lymphknoten

Blutgefäße und das Lymphsystem durchdringen den menschlichen Körper und ernähren sich einschließlich der Bauchorgane und Beine.

Schmerzen bei Erkrankungen der Lymphknoten

An den Stellen der Vereinigung der Blutgefäße bilden sich die Lymphenknoten. Am bekanntesten sind dem Leser die submandibulären Lymphknoten, die bei Entzündungen im Rachen und Mund mit Schmerzen zunehmen und reagieren.

Dementsprechend nehmen die Leistenlymphknoten mit Entzündung der Beckenorgane zu. Es gibt eine rechtsseitige inguinale Lymphadenitis. Das Lymphsystem übernimmt Schutzfunktionen im Körper. Von Lymphozyten erkannte Krankheitserreger werden angegriffen, unschädlich gemacht und aus dem Körper entfernt. Bei einem massiven Anfall kommen die Lymphozyten nicht mit ihren Funktionen zurecht, und es kommt zu einer Entzündung der Lymphknoten.

Lymphadenitis ist eine Entzündung des Lymphknotens, in diesem Fall der Leisten. Es kann sich von einer Seite oder von zwei Seiten entwickeln, zum Beispiel von der rechten Seite. Rechtsseitige Entzündung des Knotens wird begleitet von seiner Zunahme, manifestiert sich als eine schmerzhafte, stark begrenzte Schwellung, und oft begleitet von Schmerzen auf der rechten Seite des Unterbauchs. Manchmal werden die Auswirkungen von Vergiftung und Fieber auf diese Faktoren übertragen.

Schmerzen bei Erkrankungen der Venen

Das Schmerzsyndrom begleitet pathologische Krampfadern im Becken. Dadurch wird der Abfluss von Blut aus den Geweben der Bauchwand und der Beckenorgane gestört.

Krampfadern des Beckens ist charakteristisch für junge Frauen und Mädchen. Der Hauptgrund ist eine Blutstauung in den Beckengefäßen, die sich bei hormonellen Veränderungen im Körper entwickelt, auch während der Pubertät und der Schwangerschaft. In den frühen Stadien kann die Krankheit asymptomatisch oder mit gelegentlichen Schmerzen vor oder nach der Menstruation sein. Ein weiteres persistierendes Schmerzsyndrom entsteht meist im Unterbauch, möglicherweise rechts. Die Differentialdiagnostik basiert auf der instrumentellen Bildgebung von kleinen Beckengefäßen.

Schmerzen in Läsionen der Arteria femoralis

(Aneurysma, Thrombose der Oberschenkelarterie, Vaskulitis - Entzündung). Die A. femoralis versorgt die vordere Bauchwand, den Genitalbereich und die Leistengegend, die Muskeln der unteren Extremitäten mit Blut:

Aneurysma - die Trennung der Innenwände der Arterie und die Bildung eines sacciform Vorsprung auf ihm. Unterhalb des Ortes des Aneurysma entwickeln Anzeichen von Mangel an Blutversorgung und oben - Stagnation von Blut. Gekennzeichnet durch starke Schmerzen, einschließlich in der Leistengegend rechts.

Thrombose von Blutgefäßen. Ähnliche Phänomene treten nach Stenose auf - Verengung oder Thrombose des Lumens der Arterie oder ihrer Verzweigungen an der Stelle der Bildung von Cholesterin-Plaques.

Schmerzen bei Erkrankungen des Hüftgelenks

Der Leistengegend wird oft Schmerzen zugefügt.

Die Hauptkrankheiten des Hüftgelenkes, bei denen einseitiger Schmerz möglich ist:

Coxarthrose - Arthrose des Hüftgelenks (rechte Körperseite). Diese Krankheit ist degenerativ-dystrophisch und betrifft hauptsächlich die Menschen der älteren Altersgruppe. Die Krankheit ist sehr häufig, da das Hüftgelenk die Hauptlast trägt, wenn sich eine Person bewegt. Entzündung ist ein sekundärer Prozess und entwickelt sich, wenn mikrobieller Faktor an der Pathogenese beteiligt ist. Eines der Symptome der Coxarthrose sind Schmerzen in der Leistengegend, die notwendigerweise mit Lahmheit und verminderter Beweglichkeit der Gelenke einhergehen. Ursachen der Coxarthrose - die Belastung des Gelenks, Gefäßerkrankungen, Autoimmunerkrankungen und -prozesse, Stoffwechselstörungen, Verletzungen und angeborene Anomalien. In den späteren Stadien der Behandlung, nur chirurgisch, muss das Gelenk durch ein Implantat ersetzt werden.

Aseptische Nekrose des rechten Hüftgelenks. Es manifestiert sich durch den Tod von Knochen und Knorpelgewebe des Gelenkes. Der Schmerz strahlt von der Seite der betroffenen Oberfläche in die Leiste. Die Differentialdiagnose der Krankheit wird auf der Grundlage der Ergebnisse der Röntgenuntersuchung durchgeführt.

Perthes-Krankheit. Es ist durch eine Abnahme der Blutzufuhr zum Bereich des Gewebes um den Kopf des Femurs und Nekrose des Kopfes des Hüftgelenks gekennzeichnet. Häufiger sind Jungen unter 15 Jahren krank. Gelenkschmerzen spiegeln sich im Unterbauch wider. Vielleicht die Bildung von Gelenkdeformitäten und die Entwicklung von Lahmheit.

Entzündliche Erkrankungen des Hüftgelenks auf der rechten Seite. Diese Gruppe umfasst rheumatoide, eitrige, gichtartige und infektiöse Erkrankungen. Häufige Symptome für alle Krankheitsbilder sind entzündliche Ödeme im Gelenk, erhöhte lokale Temperatur, Gelenkschmerzen (zunächst im kleinen), mit einer Läsion des Hüftgelenks, die sich bis in den Leistenbereich auf der rechten Seite erstreckt.

Schmerzen bei Erkrankungen der Lenden, bis in die Leiste auf der rechten Seite strahlend (siehe hier).

Arten von Schmerzen

Schmerz ist eine schützende Reaktion des Körpers, die als Reaktion auf verschiedene Arten von Reizung der Nervenenden fast aller Teile des Körpers auftritt. Schmerzen in der rechten Bauchseite sind Teil der Pathogenese der Erkrankung. Die richtige Charakterisierung der Arten von Schmerzen ist wichtig in der Zeit der frühen Diagnose von Erkrankungen der Beckenorgane, Knochen, Gelenke und Blutgefäße.

Nach der Beschreibung des Schmerzes ist es schwierig, eine endgültige Schlussfolgerung über den pathologischen Fokus zu ziehen. Es ist jedoch sehr wichtig, dem Arzt die Art des Schmerzes und seine Lokalisation für eine objektive Untersuchung mittels Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, MRT und CT anzugeben.

Dumpfer Schmerz in der rechten Seite

Es ist definiert als das Gefühl eines Platzens der Bauchwand von innen mit einem stumpfen Gegenstand. Dumpfer Schmerz von geringer Intensität, schwächend, schmerzend und langwierig ist ein Spiegelbild der Beteiligung an der Pathogenese einer großen Anzahl kleiner empfindlicher Rezeptoren, die für die Schmerzen innerer Organe verantwortlich sind. Schmerzen von der rechten Seite, von unten, dumpf - ein häufiges Zeichen von Appendizitis, Darm-Divertikel, Hepatitis, Leberzirrhose und Tumoren.

Ein gefährliches Symptom ist eine plötzliche spontane Beendigung von dumpfem Schmerz. Dies kann nekrotische Prozesse in den inneren Organen und Verletzungen des Schmerzimpulses bedeuten. Stumpfe Schmerzen werden manchmal mit Gelbfärbung der Schleimhäute, Übelkeit, allgemeinem Unwohlsein und erhöhter Reizbarkeit kombiniert.

Ziehender Schmerz in der rechten Seite

Es ist definiert als ein Gefühl, die inneren Organe an die Bauchwand zu ziehen oder umgekehrt, sich von ihr wegzuziehen. Kann mit körperlicher Anstrengung zunehmen. Der Patient nimmt eine Zwangshaltung ein. Wie im ersten Fall spiegelt Schmerz die Beteiligung von kleinen Oberflächenrezeptoren der Bauchwand in der Pathogenese wider. Entwickelt sich bei Sportlern mit Verstauchungen in der Leistengegend. Der Schmerz kann Folge abdominaler Abnormitäten (Adhäsionen, Hepatitis, Nierenentzündung, Appendizitis, Entzündungen der Nebenniere, Zwölffingerdarm) und Pathologien der Beckenorgane (Gebärmutter, Eierstöcke) sein.

Spezifische nagging Schmerz wird bei Frauen während aller Perioden der Schwangerschaft und während der Menstruation festgestellt. Selten können Schmerzen in der rechten Seite die Bewegung eines kleinen Steines im Ureter oder Osteochondrose der Lendenregion begleiten.

Scharfer Schmerz in der rechten Seite

Definiert als scharf, plötzlich und stark. Das Gefühl ist wie ein stumpfes Messer an der Innenseite der Bauchdecke zu halten. Der Schmerz wird gewöhnlich im kleinen pathologischen Fokus gebildet, seltener im extensiven. Die wahrscheinlichsten Ursachen sind Gynäkologie, Erkrankungen des Harnsystems und des Darms, Nerveneinklemmung.

Rezi auf der rechten Seite kann eine Manifestation von Eierstockentzündung, Apoplexie, Torsion des Eierstocks, Nervenverletzung im Lendenwirbelsäule Skelett, Verdrehung der Eingeweide, akute Ausdehnung der Blase, Bewegung eines großen Steines im rechten Harnleiter und Darmüberlauf mit Gasen sein. Es kann mit Anstrengung, Biegung, versuchen, den Körper zu drehen erhöhen. Es ist mit Kopfschmerzen, Ohnmacht, verschwommenen Augen kombiniert.

Stechender Schmerz in der rechten Seite

Es ist definiert als Kribbeln der Bauchwand in der rechten Seite von innen mit einem stumpfen, dünnen Gegenstand. Es tritt gewöhnlich periodisch auf und bildet in einem kleinen pathologischen Fokus für Entzündung der Gallenblase, für Blinddarmentzündung, für die Bewegung eines Steins in der linken Niere. Die Stiche können sich mit einem Seufzer, beim Beugen und Drehen, bei körperlicher Anstrengung, beim Husten verstärken.

Andere Symptome von Schmerzen in der rechten Seite

Schmerz ist kein spezifisches und bei weitem nicht das einzige Symptom von Erkrankungen der inneren Organe, Gelenke und Knochen des unteren Gürtels des menschlichen Körpers. Die häufigsten Symptome, die mit Schmerzen einhergehen, sind Brennen, Fieber und Übelkeit, die sich in Erbrechen verwandeln. Die korrekte Interpretation der Schmerzen begleitenden Zeichen der Krankheit ist ausschließlich durch einen Spezialisten möglich.

Temperatur Absenkung der Temperatur - Anzeichen für das Aussterben der Vitalfunktionen. Temperaturanstieg, Fieber ist eine adaptive Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines infektiösen oder nicht-infektiösen, internen oder externen Krankheitserregers. Fieber und Schmerzen in der rechten Körperhälfte im Unterbauch werden oft mit gynäkologischen Erkrankungen, Entzündungen der Nieren und der Leber kombiniert. Einer der wichtigsten Indikatoren für Fieber ist seine Art.

Ständig hohe Temperaturen in Höhe von ein bis zwei Grad Celsius liegen über der Norm - ein Zeichen für häufige entzündliche Erkrankungen.

Temperaturschwankungen während des Tages von mehr als zwei Grad sind häufige Satelliten von eitrigen Prozessen in den inneren Organen.

Die erschöpfende Temperatur (verlängerte Hyperthermie mit Differenzen von mehr als zwei Grad) ist ein Hinweis auf septische Prozesse in den inneren Organen.

Der Mangel an Regelmäßigkeit bei Temperaturabfällen ist ein Zeichen für rheumatische Prozesse im unteren Rückenbereich.

Übelkeit, Erbrechen. Diese Symptome treten in Kombination mit Schmerzen im rechten Unterbauch bei völlig unterschiedlichen Erkrankungen auf, einschließlich Läsionen des Verdauungs-, Urogenital-, Nervensystems und gynäkologischer Erkrankungen. Für alle diese Pathologien sind Symptome der Intoxikation und / oder der Erregung von Schmerzrezeptoren charakteristisch.

Brennendes Gefühl. Geprägt von Erkrankungen der Beckenorgane, auch bei entzündlichen Prozessen im Urogenitalbereich. Brennen tritt auf, wenn das Wasserlassen während des Geschlechtsverkehrs ein Zeichen der Reizung der Schleimhäute der Harnröhre und der äußeren Genitalien ist. Brennen kann ein eigenständiges Symptom sein und / oder mit Unterleibsschmerzen kombiniert werden.

Was ist, wenn auf der rechten Seite Schmerzen sind?

Es sollte daran erinnert werden, eine vorsichtige Haltung gegenüber Anästhesie. Die Entfernung des Schmerzsyndroms kann die wahren Ursachen der Pathologie während des Diagnosezeitraums verbergen.

Bei den ersten Anzeichen von Schmerzen in der rechten Seite sollte:

Vermeiden Sie die Bewegung des Patienten und empfehlen Sie, eine bequeme, bequeme Position einzunehmen, die die Schmerzen reduziert oder zumindest nicht erhöht.

Bewerten Sie die Art des Schmerzes vor dem Hintergrund zusätzlicher Faktoren, einschließlich des Vorhandenseins von:

Schwangerschaft bei Frauen;

gleichzeitige chronische Krankheiten (oben erwähnt);

zusätzliche Symptome (Erbrechen, Durchfall, Fieber, Schüttelfrost, Schwäche, Dauer, Art und Art des Schmerzes).

Für alle Arten von Schmerzen, die zuvor bei einer Person nicht beobachtet wurden, müssen Sie einen Krankenwagen rufen und die erkannten Anzeichen der Krankheit wahrheitsgemäß beschreiben. Wenn ernsthafte Schmerzursachen vermutet werden, sprechen Sie diese in einem Gespräch mit einem Arzt!

Wenn die Art des Schmerzes vertraut ist, sollte die Zweckmäßigkeit des Anrufens eines Krankenwagens abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten bestimmt werden, einschließlich:

Wenn Sie sich unwohl fühlen, rufen Sie sofort einen Krankenwagen an;

bei einem stabilen Zustand des Patienten - rufen Sie den Hausarzt zu Hause an;

Im Falle eines kurzfristigen Schmerzanfalls - wenden Sie sich an die Bezirksklinik, um Empfehlungen zur Untersuchung zu erhalten.

Vor der Ankunft des Krankenwagens müssen Sie die notwendigen Unterlagen vorbereiten, damit sich der Patient beim Krankenhaus anmelden kann (siehe hier).

Wenn möglich, begleiten Sie den Patienten in die Notaufnahme der medizinischen Einrichtung.

Autor des Artikels: Gorshenina Elena Ivanovna, Gastroenterologe

Schmerzen in der rechten Bauchseite können ein ganzes Spektrum von Krankheiten anzeigen. In diesem Artikel werden wir Ihnen sagen, wie Sie richtig bestimmen, was genau schmerzhafte Empfindungen im unteren Teil der Seite provoziert, was in diesem Moment im Körper passiert und welcher Arzt in solchen Fällen konsultiert werden sollte.

Was kann Schmerzen in der rechten Bauchseite verursachen?

Die folgenden Erkrankungen im Körper können dieses Symptom hervorrufen:

Schädigung der Beckenorgane (scharfer und dumpfer Schmerz, kommt von den Fortpflanzungsorganen); Schädigung des rechten Hüftgelenks, einhergehend mit dem Eindringen der Nervenwurzeln (starker dumpfer Schmerz, kommt vom unteren Rücken, Oberschenkel, wo das Glied durch das Gelenk am Becken befestigt ist); Störungen des Magen-Darm-Traktes (akute oder dumpfe Schmerzen, Ausstrahlung aus Magen, Zwölffingerdarm, Dünn- oder Dickdarm); infektiöse Läsion der Harnröhre oder Urolithiasis (Nierenfunktion ist beeinträchtigt. Wenn die Entzündung ist dumpfe Schmerzen und häufiges Wasserlassen, in Anwesenheit von Steinen - schneiden); Entzündung oder Vorfall der Nieren (schwerer dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium. Er wird nur in fortgeschrittenen Fällen weiter verbreitet); Ureterdysfunktion (schneidender Schmerz beim Wasserlassen. Kommt aus den Nieren, der Blase - das sind die Organe, die mit dem Harnsystem verbunden sind); Erkrankungen der Knochen der Lenden mit der Pathogenese von Knochen, Knorpelgewebe oder den Nervenfasern selbst (starker dumpfer Schmerz. Kann im Rücken gegeben werden. Kommt meist vom Boden, vom Perineum); das Problem ist neuralgischer Natur, wenn das Gehirn ein Signal über einen Schmerzimpuls erhält, obwohl es physiologisch keine Störungen in der Funktion der Organe gibt.

Sie müssen verstehen, dass Schmerz von anderen Teilen des Körpers ausstrahlen kann. Dies ist der Fall bei der Verletzung der Nervenwurzeln in den Rippen und Rücken. Warum tut es weh von der Unterseite des Abdomens? Weil diese Teile des Körpers auf der neuralgischen Ebene verbunden sind. Aber es ist die Erregung von Neuronen, die das Gefühl von Schmerz verursacht.

Die wichtigsten Krankheiten, die Schmerzen in der rechten Seite des Bauches anzeigen können

Es ist zu beachten, dass es im Bereich des Peritoneums sowohl gepaarte als auch einzelne Organe gibt. Die ersten sind die Nieren, Nebennieren, Harnleiter (Harnröhre), Eierstöcke (bei Frauen). Sie können sowohl getrennt als auch gleichzeitig erkrankt sein (zum Beispiel bei der Verschlimmerung bestimmter Infektionskrankheiten), der Schmerz kann rechts, links oder auf beiden Seiten wahrgenommen werden. Die zweite - Magen, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Leber, Prostata (bei Männern), Gebärmutter (bei Frauen), trotz der Tatsache, dass diese Organe nach rechts oder links verschoben sind, kann der Schmerz auch in der rechten und linken Seite gefühlt werden linke Seite, da sie strahlen kann.

In dem Artikel "Schmerzen in der linken Seite des Abdomens" haben wir eine große Liste von Pathologien besprochen, so dass wir nicht auf ihre Variationen mit den gleichen Symptomen verzichten und auf die gleiche Weise behandelt werden, aber eine rechtsseitige Lokalisierung von Schmerzen haben.

Erkrankungen des Dickdarms und Dünndarms

Es ist logisch, dass, wenn der rechte Magen schmerzt, dies auf Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, insbesondere des Dick- oder Dünndarms hinweisen kann.

Zu den häufigsten Erkrankungen dieser Ätiologie gehören:

Blinddarmentzündung; Duodenitis; Darmverschluss.

Blinddarmentzündung

Es ist eine Folge der Entzündung des Blinddarms, die durch systemische Vaskulitis ausgelöst wird, die den Zugang zum Blinddarm (z. B. festen Stuhl), einige Arten von Infektionen (Typhus, Tuberkulose) zu schließen.

Akuter Schnittschmerz tritt im Unterbauch rechts auf, kann aber auch den Beinen Schmerzen bereiten. Kräftigt sich mit Druck auf den Bereich des Blinddarms (rechts vom Nabel um 10-15 Zentimeter), sowie beim Gehen.

Es wird Palpation durchgeführt die Primärdiagnose.

Andere Symptome der Appendizitis sind:

anhaltende Übelkeit, Erbrechen (verursacht durch Reflexanregung); verzögerter Stuhlgang; die Temperatur steigt leicht auf 38 Grad; Durchfall. Die Farbe der Fäkalien ist normal, es kann eine leichte Beimischung von Schleim (aufgrund von Intoxikation) sein; ein Überfall auf die Zunge von einem gelblichen Farbton (akut trocken).

Der Allgemeinzustand des Patienten - aufgeregt. Der Patient fühlt den Drang zu defäkieren, aber er ist nicht überfüllt. So bringt selbst ein langer Besuch auf der Toilette keine Erleichterung.

Je nach Art des Verlaufs wird die Appendizitis in akut und chronisch sowie klinisch-morphologisch klassifiziert:

oberflächlich (einfach); zerstörend; kompliziert (mit Einbeziehung von Bauchabszessen); wiederkehrend (chronisch); Residual (manchmal Phantom genannt, entsteht nach der Operation).

Die klassische Behandlung ist die Entfernung des Blinddarms, aber in einigen Fällen ist dies aus medizinischen Gründen nicht möglich, da tritt die chronische Form auf. Nach der Entfernung, während der Rehabilitationszeit oder in den Augenblicken der nächsten Entzündung können Antibiotika verschrieben werden.

Wenn Sie die Behandlung einer akuten Appendizitis ablehnen, reißt der Appendix und sein Inhalt fällt in das Peritoneum. Und es verspricht bereits einen tödlichen Ausgang! Deshalb, wenn Sie eine Blinddarmentzündung vermuten, sollten Sie sofort den Chirurgen kontaktieren und die Krankheit nicht mit Volksmedizin behandeln.

Duodenitis

Wenn der Schmerz im Oberbauch (Bauchbereich) lokalisiert ist, kann es sich um eine Duodenitis handeln. Aus medizinischer Sicht handelt es sich um eine Entzündung des Zwölffingerdarms. Es passiert:

Katarrhal; erosiv und ulzerativ (Komplikation des Magengeschwürs); phlegmonös.

Warum erscheint es? Häufiger - es ist eine Folge der infektiösen oder toxikologischen Beschädigung des Gastrointestinaltraktes. Eine solche Erkrankung tritt auf, wenn große Mengen an Magensäure in den Zwölffingerdarm gelangen. Und das deutet bereits auf eine Dysfunktion des Schließmuskels hin, der den Darm und den Magen trennt. Zur gleichen Zeit wurde die Krankheit selbst ursprünglich durch die Infektion verursacht.

Symptome - starke scharfe Schmerzen in der rechten Oberbauchgegend, Verdrehen, Pochen (durch Perioden verstärkt). Kräftigt sich nach einer Mahlzeit, kann nach links Hypochondrium ausstrahlen oder Gürtelrose nehmen. Die Temperatur ist normal, aber die Farbe der Fäkalien wird zu dunkel. Dies weist auf das Auftreten einer kleinen Menge Blut hin.

Die Diagnose umfasst oft Palpation, Gastroskopie, Radiographie und Koprogramm.

Behandlung - Fasten, strenge Diät und Bettruhe für mehrere Tage. In Zukunft sollten Sie einen Ernährungsberater und einen Gastroenterologen kontaktieren, um die Ernährung zu optimieren. Wenn du Duodenitis ignorierst, kann es zur Bildung von Geschwüren führen. Diese wiederum werden nur durch eine Operation eliminiert.

Darmverschluss

Darmverschluss (Verstopfung) ist eine Verschlechterung des Prozesses durch die fäkalen Massen oder vollständige Blockade des Darms mit festen fäkalen Massen schieben.

Appetitlosigkeit; Übelkeit (aufgrund der Fülle des Zwölffingerdarms); der Drang zu erbrechen, weil der Körper nicht mehr essen kann; häufige Darmkontraktionen. Äußerlich manifestiert sich dies als häufiges und langes "Grollen"; verzögerte Gas- und Stuhlbewegungen; möglicherweise asymmetrisches Aufblähen; der Allgemeinzustand verschlechtert sich schnell, die Haut bekommt eine blasse Färbung, ein sogenannter "kalter" Schweiß entsteht.

Die Temperatur bei der Darmobstruktion ist normal. In seltenen Fällen besteht Durchfall und Flüssigkeitsleck mit leichter Beimischung von Blut.

Es schmerzt am meisten im Hypochondrium, die Person fühlt den Drang zu defäkieren, aber auf die Toilette zu gehen löst das Problem nicht. Dann, nach 2-3 Stunden, breitet sich der Schmerz im ganzen Bauch aus, hauptsächlich in seinem unteren Teil. Und so weiter bis zur Defäkation. Wenn sie sich gleichzeitig stark belasten, besteht die Wahrscheinlichkeit von Brüchen im Rektum.

Die Diagnose umfasst eine Röntgenuntersuchung der Bauchhöhle (bestimmen Sie das Niveau von Gas und Flüssigkeit in den Schlingen des Darms), Ultraschall.

Die Behandlung ist eine Einlauf- oder Abführmittelaufnahme. Es ist eine Überlegung wert, dass selbst nach einem erfolgreichen Stuhlgang eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls besteht, weshalb ein Abführmittel "bereitgehalten" werden sollte. Warum entsteht das? Hauptsächlich verbunden mit der Ansammlung von Toxinen im Dickdarm oder der Verschlechterung der Peristaltik (zum Beispiel aufgrund der Einnahme von Schmerzmitteln). Bei Obstruktion des Darms sollte sich an den örtlichen Arzt wenden.

Erkrankungen der Leber und der Gallenblase

Diese Kategorie umfasst die folgenden Krankheiten:

Cholezystitis (Entzündung der Gallenblasenwände); Gallensteinkrankheit; Zirrhose; Onkologie (gutartige und bösartige Tumore); Fettleber-Dystrophie; Hepatitis.

Bei der Erkrankung dieser Organe tritt eine Störung im Gallenkreislauf auf, die zu einer Fehlfunktion des gesamten Körpers führt, da die Aufnahme von Fetten und einer Reihe von Vitaminen wie A, D, E, K zunimmt, Schwermetalle im Körper zurückgehalten werden, die Darmmotilität verschlechtert sich.

Es sind Schmerzen im Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert, die im Rücken, der rechten Schulter, mit dem am meisten vernachlässigten, in den Schrittbereich ausstrahlenden Becken das Becken abgeben können. Ihre Kräftigung tritt nach fettigen, frittierten, würzigen, würzigen Speisen, sowie schwerer körperlicher Anstrengung und starken Vibrationen (Reiten, Autofahren auf Landstraßen, etc.) auf.

Plötzliche, paroxysmale Schmerzen sprechen meist von Gallensteinleiden, dumpf und schmerzhaft - von der Entwicklung einer Form von Hepatitis.

In diesem Fall kann der Schmerz begleitet sein von:

Pruritus; Vergilbung der Haut und der Sklera; Übelkeit, Erbrechen; bitteres Aufstoßen; Darmerkrankung.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sich an den Therapeuten wenden, der die erste Untersuchung durchführt, Anweisungen für die Durchführung allgemeiner Blut- und Urintests ausarbeitet, deren Ergebnisse weitere Anweisungen geben. Dies ist in der Regel eine Überweisung an einen Gastroenterologen oder Hepatologen. Ein enger Spezialist wird umfangreiche diagnostische Maßnahmen vorschreiben, einschließlich biochemischer Analyse von Blut, Ultraschall der Bauchhöhle, endoskopische oder Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel, und nach der Behandlung, einschließlich der medikamentösen Therapie und Normalisierung des Lebens und der Ernährung.

Krankheiten des reproduktiven (genitalen) Systems

Bei Männern zeigen Schmerzen im unteren Teil der rechten Seite meistens an:

Entzündung der Prostata (dumpf quetschender Schmerz, Fokus, knapp unterhalb des Nabels, kann nach rechts oder links strahlen, Perineum. Temperaturen bis zu 38 Grad treten nur bei der infektiösen Form der Erkrankung auf); Priapismus (Schmerzen entstehen durch verlängerte Erektion, quetschen, stumpf. Es kommt aus dem Penis und Perineum, strahlt auf die Prostata aus).

Schmerzen in der rechten Seite bei Frauen können folgende Krankheiten verursachen:

Entzündung der Anhänge (dumpfer Schmerz, Zusammendrücken, kann durch Fieber und Schleimausfluss aus der Vagina ergänzt werden); Soor (Schmerzen nur im Anfangsstadium der Krankheit, käsiger Ausfluss aus der Vagina mit einem unangenehmen Geruch, die Temperatur kann leicht ansteigen, Urinieren verursacht brennenden Schmerz aufgrund von Urin, der in die entzündeten Bereiche der Vaginalschleimhaut eintritt); Ruptur des Eierstocks (akute, zusammendrückende Schmerzen im Bereich der Appendix, kann bis zum rechten Hypochondrium ausstrahlen, der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich scharf, die Temperatur - bis zu 38 Grad, blutiger Ausfluss aus der Vagina, Übelkeit auftreten).

Dies sind die häufigsten Erkrankungen des Fortpflanzungssystems. Frauen für eine primäre Untersuchung sollten einen Gynäkologen, Männer - mit dem Urologen kontaktieren. Weitere Diagnose und Behandlung verschreiben sie.

Darüber hinaus können bei Männern und Frauen dumpfe, schmerzende Schmerzen über dem Schambein oder leicht nach rechts verschoben durch Erkrankungen der Blase und / oder der Harnleiter verursacht werden, und der Urin wird trübe, mit einem unangenehmen Geruch, manchmal vermischt mit Blut.

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Schmerzen im rechten Unterbauch können durch Erkrankungen des rechten Hüftgelenkes verursacht werden.

Dazu gehören:

Arthrose des Hüftgelenks; Bursitis (Entzündung der periartikulären Tasche); Gelenkentzündung bei Autoimmunerkrankungen; Dislokation und Fraktur (Schmerzen können sogar viele Jahre nach dem Trauma auftreten).

Der Schmerz ist dumpf, verschlimmert, wenn Sie längere Zeit in der Kälte sind oder wenn Sie eine körperliche Belastung auf das gesamte Hüftgelenk ausüben. Kann sich über das ganze Bein ausbreiten.

Die Diagnose beinhaltet eine Röntgenuntersuchung. In der Zukunft wird eine symptomatische Behandlung verordnet, einschließlich einer Arzneimitteltherapie und einer Bewegungstherapie, in einigen Fällen kann es notwendig sein, das Gelenk in einer Position zu fixieren oder vollständig zu ersetzen.

Andere Krankheiten

Adhäsive Krankheit in der Bauchhöhle

Ein weiterer Schmerz auf der rechten Seite des Bodens kann auf ein adhäsives Syndrom hinweisen. Dies ist, wenn das Peritoneum an den Darm klebt, stört normale Peristaltik und provoziert seine Blockade. Meistens ist es eine Folge von früheren Operationen, Verlust von Fibrin, Entzündung der Beckenorgane, Blutung in die Bauchhöhle. Der Schmerz ist in diesem Fall überall im Bauch lokalisiert, aber er schmerzt am allermeisten genau in der rechten Seite, da dort die Krümmungen des Dickdarms (zum größten Teil) gegen das gleiche Peritoneum gedrückt werden. Die Patienten selbst behaupten, dass der Schmerz pulsiert, sich quetscht, als ob etwas hineingedrückt wird.

Röntgen des Peritoneums, inkl. Bariumpassage durch den Gastrointestinaltrakt (Röntgenverfolgung, als Kontrastmittel), Abdominalultraschall; Koloskopie (Untersuchung der Darmschleimhaut durch Einsetzen einer Sonde).

Das Problem des chirurgischen Eingriffs oder der Entfernung eines Teils des Darms ist beseitigt. Die traditionelle Medizin bietet keine alternativen Mittel zur Beseitigung von Adhäsionen.

Mit der verspäteten Bereitstellung von Hilfe. es besteht die Möglichkeit des Todes, inkl. als Folge einer mechanischen Darmruptur.

Leistenbruch

Oft handelt es sich um eine angeborene Krankheit, die meist bei Jungen diagnostiziert wird und auf der rechten Seite dreimal häufiger auftritt als auf der linken Seite.

Die Ursachen für eine Hernie können sein:

die Geburt eines Babys vor den Fristen; Vererbung; Verletzungen in der Leistengegend; Übergewicht oder umgekehrt, starke Dünne; ständige starke körperliche Anstrengung; chronische Verstopfung; sitzender Lebensstil; Schwangerschaft

Warum entstehen Schmerzen auf der rechten Seite eines Leistenbruches? Weil beim Dehnen das Peritoneum. Genauer gesagt - es gibt eine Lücke zwischen den Muskelplatten. Das Schlimmste ist das Einklemmen der Hernie, wenn sich die Muskelplatten in der Ausgangsposition befinden und die Weichteile, die Eingeweide drücken. Dies wird sicher passieren, wenn der Patient die Operation ablehnt. Mit dem Bruch selbst gibt es keinen Schmerz. Wenn der Inhalt des Peritoneums durch die Hernie herausgequetscht wird, und dieser dann komprimiert wird, hat der Patient einen scharfen, pochenden Schmerz, wenn die Muskeln des Abdomen angespannt sind.

Nach folgenden Methoden diagnostiziert:

allgemeine Untersuchung durch einen Chirurgen; Irrigoskopie; Radiographie mit der Einführung eines Kontrastmittels; Sonographie der Leistenkanäle, Skrotum (bei Männern).

Ärzte bestehen darauf, dass die Leistenhernie nur durch Operation und Transplantation der Netzschicht zwischen den "verstreuten" Muskeln beseitigt werden kann. Es ist erwähnenswert, dass das Risiko eines Rückfalls hoch bleibt.

Was kann und kann nicht getan werden?

Bei Rechtsschmerzen, im Unterbauch, ist es besser, folgende Maßnahmen zu ergreifen:

trinken Sie entzündungshemmend; Wasser und Essen verweigern; versuche dich weniger zu bewegen; Kochsalzlösung herstellen und trinken, wenn Sie Erbrechen oder Durchfall haben; ggf. künstlich Erbrechen herbeiführen.

Auf keinen Fall sollte nicht:

nehmen Sie Schmerzmittel, trinken Sie Enzyme; Wärme auftragen.

Selbstbehandlung, ohne die genaue Ursache festzustellen, ist ein hohes Risiko, das Problem nur zu verschärfen. Also ist es besser, auf die Ankunft des Krankenwagens zu warten. Das Wichtigste ist die richtige Diagnose. Und diese Aufgabe sollte den Ärzten anvertraut werden!

Das Vorhandensein von Symptomen wie:

Schmerzen in der rechten Bauchseite Sodbrennen Durchfall Verstopfung Mundgeruch erhöhte Gasbildung (Blähungen)

Wenn Sie mindestens 2 dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Magengeschwür.

Diese Krankheiten sind gefährlich durch die Entwicklung von ernsthaften Komplikationen (Penetration, Magenblutung, etc.), von denen viele dazu führen können

bis zum Ende Die Behandlung muss jetzt beginnen.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome losgeworden ist, indem sie ihre Hauptursache besiegt hat.

Schmerzen in der rechten Seite des Abdomens bei Frauen können die Entwicklung verschiedener Krankheiten signalisieren und es erscheint als Folge von pathologischen Prozessen, die die inneren Organe in diesem Teil des Körpers beeinflussen.

In der rechten Seite sind die Gallenblase und Leber, der Blinddarm und ein Teil des Dünndarms (Ileum), die rechte Niere mit der Nebenniere und die Organe des Fortpflanzungssystems (rechtes Ovar, Eileiter). Schmerzhafte Empfindungen können durch eine Krankheit eines der oben genannten Organe des sexuellen, intestinalen, exkretorischen Systems verursacht werden, aber meistens sind die Ursachen von Beschwerden bei Frauen gynäkologische Probleme.

Schmerz ist eine schützende Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten von Reizungen von Nervenenden und kann in jedem Teil des Körpers auftreten. Im Falle einer vorbereitenden Diagnostik ist es wichtig, die Art des Schmerzes korrekt zu beschreiben und den Ort seiner Lokalisierung anzugeben. Dies erlaubt dem Arzt, auf einen pathologischen Prozess zu schließen und die notwendigen Untersuchungsarten (Ultraschall, MRT oder CT) zu bestimmen.

Schmerzen in der rechten Seite des Unterbauches

Es kann ein Zeichen für viele Pathologien sein - Hepatitis oder Leberzirrhose, das Anfangsstadium der Appendizitis, Darm-Divertikulose oder Tumorprozesse. Dumpfer Schmerz in der rechten Seite des Unterbauchs bei Frauen ist schmerzhaft, schwächend und zeigt die Beteiligung vieler empfindlicher Nervenrezeptoren im Entzündungsprozess an.

Die besondere Gefahr ist jedoch eine starke Schmerzstillung, die auf die Entwicklung von nekrotischen Prozessen hinweist, die die Übertragung von Schmerzimpulsen verhindern. Stumpfe, schmerzende Schmerzen, die unten im Bereich der rechten Seite auftreten, sind gewöhnlich mit allgemeinem Unwohlsein, Schwäche, Übelkeit und Gelbfärbung der Haut verbunden.

Es ist durch das Gefühl gekennzeichnet, die inneren Organe an die Bauchdecke zu ziehen. Ein unangenehmes Symptom wird durch körperliche Anstrengung verstärkt und zwingt zu Zwangshaltungen, die die Intensität des Schmerzes schwächen. Diese Art von Schmerz weist auf Abnormitäten der Bauchorgane hin (Appendizitis, Adhäsionen, Entzündungen der Niere und der Nebenniere, Zwölffingerdarm, Hepatitis) oder Schäden an den Organen des Beckens (Uterus, Ovar).

Sehr häufig treten bei Frauen während der Menstruation oder während der Schwangerschaft ständig nagende Schmerzen in der rechten Seite auf. Manchmal begleiten die Ziehempfindungen die Bewegung der Steine ​​im Harnleiter und die Exazerbation der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule.

Meist tritt es plötzlich auf. Akute Attacken können durch gynäkologische Probleme, Nerveneinklemmung, Darm- und Harnwegserkrankungen verursacht werden. Schnittschmerzen in der rechten Seite begleiten Pathologien wie Entzündung oder Torsion des Eierstocks, Bewegung des Steins im rechten Harnleiter, Einklemmen des Nervs im Lendenbereich, Blinddarmentzündung.

Der pochende Schmerz in der rechten Seite kann durch Drehen und Beugen des Rumpfes verschlimmert werden und wird von einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes begleitet - Kopfschmerzen, Schwindel, verschwommene Augen, Ohnmacht.

Stechender Schmerz in der rechten Unterbauchseite bei Frauen

In der rechten Seite wird dadurch charakterisiert, dass die Bauchwand von innen mit einem scharfen Gegenstand durchstochen wird. Solche periodischen Schmerzen gehen von einem kleinen pathologischen Fokus in Appendizitis, Entzündung der Gallenblase und Urolithiasis aus. Sie können mit körperlicher Anstrengung, scharfen Drehungen, beim Husten und sogar mit Inspiration zunehmen.

Der Schmerz ist nicht das einzige Zeichen, das die Erkrankungen der inneren Organe begleitet. Andere assoziierte Symptome können Fieber, Brennen, Übelkeit, Erbrechen und andere dyspeptische Störungen sein.

Nur ein Spezialist kann alle Anzeichen von Pathologie bewerten und korrekt interpretieren. Wenn also Schmerzen auftreten, sollten Sie vor dem Arztbesuch keine Schmerzmittel nehmen, da dies sonst das Krankheitsbild verzerrt und die Diagnose erschwert.

Ursachen von Schmerzen in der rechten Seite des Unterbauchs bei Frauen

Betrachten Sie die wichtigsten pathologischen Bedingungen, die Schmerzen bei Frauen auf der rechten Seite verursachen können.

Darmkrankheit

Die häufigste Ursache für Unterleibsschmerzen auf der rechten Seite. Schmerzhafte Empfindungen nehmen allmählich zu und werden vom Ziehen und Stumpfen dauerhaft und scharf. Gleichzeitig verschlechtert sich der Allgemeinzustand, Übelkeit und Erbrechen treten auf, die Temperatur steigt, Spannung in den Bauchmuskeln wird festgestellt.

Die Schmerzen sind scharf und unerträglich, geben der Leiste, dem Rektum und dem Bein. Wenn eine Blinddarmentzündung auftritt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen und die Frau in das Krankenhaus bringen, wo eine Operation durchgeführt wird, um den Blinddarm zu entfernen.

Foto: Bauchschmerzen

Das Divertikel ist eine Vorwölbung der Darmwand, während sich der Inhalt des Darms in der entstehenden "Tasche" anhäuft und der Entzündungsprozess sich entwickelt, begleitet von schmerzhaften Empfindungen.

Das Krankheitsbild erinnert in vielerlei Hinsicht an Appendizitis und wird begleitet von Körpervergiftung, Erbrechen, Durchfall, Fieber. Wenn die Blinddarmentzündung entfernt wird, ist daher eine Darmrevision erforderlich, um eine Divertikulose auszuschließen.

Der entzündliche Prozess des Zwölffingerdarms und des Dünndarms wird von Verdauungsstörungen und Schmerzen begleitet, die auf der rechten Seite auftreten und im Unterbauch lokalisiert werden können.

Schmerzen in der rechten Seite tritt bei einer Entzündung des Dünndarms auf, nämlich des Ileums, das sich im Unterbauch rechts befindet. Gleichzeitig können die schmerzhaften Empfindungen paroxysmal oder permanent sein und werden begleitet von Rumpeln im Bauch, Verdauungsstörungen, erhöhter Gasbildung, Durchfall.

Wenn der Darm verstopft ist, ist die Innervation seiner Wände gestört und die Peristaltik stoppt, was mit starken Schmerzen einhergeht, welche die Leiste bilden.

Zur gleichen Zeit, Symptome wie unkontrollierbares Erbrechen, Blähungen, verzögerter Stuhlgang, Herzrhythmusstörungen, Druckabfall auftreten. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der eine medizinische Notfallversorgung erfordert.

Es ist ein ausgebeulter Bauch in der Leistengegend. Besonders gefährliche strangulierte Hernie, begleitet von starken Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen der Darmschlingen, Omentum und Nervenfasern. Wenn die Hernie erwürgt wird, treten scharfe Schmerzen in der rechten Seite und in der Leistengegend auf, die durch die geringste körperliche Anstrengung und das Bein verstärkt werden. Hernie wird nur durch eine Operation entfernt.

Seröse Membranen der inneren Organe und des Darms manifestieren sich oft als Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite. Der Grund für die Bildung von Adhäsionen sind frühere chirurgische Eingriffe und damit verbundene postoperative Komplikationen.

Das Auftreten von Schmerzen in der rechten Seite kann zu Erkrankungen der inneren Organe führen. Zum Beispiel, Leberschäden bei Hepatitis, Leberzirrhose, Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege, Pankreas-Pathologie.

Blasen- und Nierenerkrankung

Mehr sollte auf die Erkrankungen der rechten Niere und Blase, begleitet von Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite verweilen.

Entzündung der Harnröhre (Urethritis)

Im Anfangsstadium ist es begleitet von brennendem Gefühl und schmerzhaftem Wasserlassen, mit Beteiligung an dem Entzündungsprozess des Leistenlymphknotens, Schmerzen erscheinen in der rechten Seite der Leistengegend.

begleitet von dumpfen, schmerzenden Schmerzen, die den Lendenbereich und den Bauch hinunter geben, häufiges Wasserlassen, das Auftreten von Blut im Urin. Mit dem Durchgang des Steins durch den Harnleiter entsteht ein scharfer, unerträglicher Schmerz in der rechten Seite des Bauches, der bis zum unteren Rücken reicht.

Reflux ist gekennzeichnet durch Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite, die sich beim Wasserlassen manifestiert. Dieser Zustand wird durch die Rückkehr von Urin aus dem Harnleiter zurück in die Niere erklärt.

Entzündung der Nieren, bei der nur eine Niere betroffen sein kann. Wenn die Entzündung die rechte Niere bedeckt, dann gibt es einen starken schmerzenden Schmerz in der rechten Seite des Unterbauches, der dem unteren Rückenbereich gegeben wird. Zusätzliche Symptome - Verfärbung des Urins, anhaltender Durst, schmerzhaftes häufiges Wasserlassen, Schwellung, Fieber.

Eine Krankheit, bei der sich der Entzündungsprozess in den Glomeruli (Glomeruli) der Nieren entwickelt. In diesem Fall ist der Schmerz sowohl rechts als auch links im Unterbauch spürbar und geht mit einem Temperaturanstieg, dem Auftreten von rotem Urin, Schwellungen und einem Blutdruckanstieg einher.

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches bei Frauen können durch gynäkologische Erkrankungen verursacht werden

Bauchschmerzen, die auf die rechte Seite der Frauen gehen, werden meistens mit gynäkologischen Pathologien oder sexuell übertragbaren Infektionen in Verbindung gebracht.

die häufigste Störung im Zusammenhang mit einer schmerzhaften Menstruation. Während der Menstruation treten schmerzende oder krampfartige Schmerzen im Unterbauch auf, die in den unteren Rücken, die Leistengegend und das Bein ausstrahlen, begleitet von allgemeinem psychophysischem Unwohlsein (Übelkeit, Schwäche, Kopfschmerzen).

Das Schmerzsyndrom verursacht einen erhöhten Blutfluss zu den Beckenorganen, gefolgt von seiner Akkumulation und Stagnation in der Gebärmutter. Mit begleitenden Entzündungserkrankungen steigt die Art der Schmerzen, Ausfluss erscheint.

Entzündung der Eileiter und Eierstöcke, die einseitig ist. Das heißt, mit einer Entzündung des rechten Eierstocks sind dumpfe, nagende Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite lokalisiert, die auf die Seite und den unteren Rücken gegeben sind. Es gibt eine Verletzung des Menstruationszyklus, und die Menstruation selbst wird reichlich und schmerzhaft.

Die Ursache der Krankheit sind meist Genitalinfektionen, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (Gonorrhoe, Chlamydien, Mykoplasmose) übertragen werden. Im akuten Verlauf der Erkrankung treten neben dem schmerzenden Unterbauch auch eitrige Ausscheidungen, Krämpfe und Brennen beim Wasserlassen, Fieber, Muskel-, Gelenk- und Kopfschmerzen, Beschwerden beim Geschlechtsverkehr auf.

Entzündung der Eileiter, die genitale Infektionen oder gynäkologische Manipulationen (Abtreibung, Geburt) hervorrufen. Das verursachende Agens der Krankheit ist Staphylococcus, Pilze, E. coli und andere Vertreter der gemischten pathogenen Mikroflora.

Salpingitis manifestiert sich durch Schnittschmerzen im Unterbauch auf der Seite, wo sich der entzündete Eileiter befindet, seröse Sekretionen, häufiges Urinieren, Darmerkrankungen, allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens. Bei der Behandlung der Krankheit verwendeten Medikamente und Methoden der Physiotherapie.

Entzündung der inneren Schleimhaut des Uterus verursacht durch pathogene Bakterien, Viren oder Pilze. Die provozierenden Faktoren, die den Krankheitsmechanismus auslösen, können Probleme im Immunsystem, endokrinen System oder Nervensystem sein. Die Hauptausprägung der Krankheit ist akut oder ziehend, schmerzende Schmerzen im Unterbauch in der rechten Seite, die durch Palpation verstärkt wird.

Bei chronischer Endometritis treten anhaltende, erschöpfende Schmerzen auf. Andere Symptome der Krankheit sind Entlassung mit einem unangenehmen Geruch, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen, Schüttelfrost, erhöhte Herzfrequenz.

Im akuten Verlauf der Krankheit sind ein Anstieg der Temperatur auf hohe Werte, das Auftreten von eitrigem Ausfluss, allgemeines Unwohlsein, starke Schmerzen im Unterbauch, die das Kreuzbein ergeben, vermerkt. Der Mangel an rechtzeitiger Behandlung kann zu schwerwiegenden Folgen führen, von denen einer die Entfernung der Gebärmutter ist.

Das Myom ist ein gutartiger hormonaler Tumor. Wenn das Myom wächst (in der Gebärmutter oder auf seiner Oberfläche), beginnt die Frau durch periodische schmerzende Schmerzen im Unterbauch rechts gestört zu werden. Die Krankheit wird durch hormonelle Dysfunktion der Eierstöcke verursacht, die beginnen, eine übermäßige Menge an weiblichen Sexualhormonen - Östrogen - zu produzieren.

Entzündungsprozess, Schwangerschaftsabbruch oder postpartale Komplikationen können ein provozierender Faktor sein. Neben den Schmerzen im Unterbauch treten chronische Verstopfung, häufiges Wasserlassen und andere unangenehme Symptome auf. Die Behandlung von Myomen kann konservativ (medizinisch), chirurgisch oder kombiniert sein.

Dies ist die Bildung einer Blase mit flüssigem Inhalt in der Struktur des Eierstocks, die im Laufe ihres Wachstums mehrmals zunimmt. Die Ursache der Erkrankung sind Hormonstörungen. Die Pathologie manifestiert sich durch einseitige scharfe oder ziehende Schmerzen im Unterbauch. In einigen Fällen lösen sich Zysten unabhängig voneinander auf, in schwierigen Situationen ist eine Operation erforderlich.

Dies ist eine Ruptur der Ovarialzyste, begleitet von inneren Blutungen. Es entwickelt sich nach körperlicher Anstrengung mit einer großen Zyste. Wenn eine Zyste reißt, erscheinen scharfe, unerträgliche Schmerzen, die Appendizitis ähneln. Der Schmerz in der rechten Seite des Unterbauchs bei einer Frau kann der Leiste, Oberschenkel, rektalen Bereich geben. In diesem Fall ist eine Notoperation erforderlich.

Die Krankheit ist nicht entzündlich in der Natur, begleitet von dem Wachstum der Gebärmutterschleimhaut, Veränderungen in den Hormonspiegeln und reichlich Menstruationsblutungen. Zur gleichen Zeit gibt es Beckenschmerzen im Unterbauch rechts, die durch sexuellen Kontakt verstärkt werden.

Schmerzen bei Erkrankungen der Blutgefäße und Lymphknoten

Foto: Gefäß- und Herzkrankheiten

Typische Schmerzempfindungen bei Frauen auf der rechten Seite können bei Lymphadenitis auftreten, in diesem Fall bei Entzündung des rechten Leistenlymphknotens. Zur gleichen Zeit, seine Schmerzhaftigkeit, Zunahme in der Größe, schmerzhafte Empfindungen im Unterbauch, begleitet von Fieber und Schüttelfrost, werden bemerkt.

Ziehschmerzen treten auch auf, wenn die Oberschenkelarterie beschädigt ist (Vaskulitis, arterielle Thrombose). Da die Oberschenkelarterie Blut in den Leistenbereich, die Genitalorgane und die vordere Bauchwand liefert, ruft ihre Verengung oder Thrombose das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch hervor. Wenn das Aneurysma die Blutversorgung der Organe beeinträchtigt, entwickelt sich eine Stagnation, und mit ihnen kommt es zu starken Schmerzen, unter anderem in der Leistengegend rechts.

Schmerzen in der rechten Seite für Erkrankungen des Hüftgelenks

Entzündliche Läsionen des Hüftgelenks auf der rechten Seite (Koxarthrose, aseptische Nekrose, Peterson-Syndrom) sowie andere rheumatoide, gichtische oder infektiöse Pathologien gehen einher mit einer allmählichen Zerstörung von Gelenkgewebe, entzündlichen Ödemen, Fieber und Schmerzen unterschiedlicher Intensität bis in die Leiste auf der rechten Seite.

Was ist mit Schmerzen auf der rechten Seite zu tun?

Wenn ein alarmierendes Symptom empfohlen wird:

den Patienten in eine bequeme Position bringen, in der der Schmerz nicht zunimmt; beurteilen Sie Art und Ort des Schmerzes; mit dem Anstieg der Schmerzen und das Auftreten anderer Warnzeichen (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, ein starker Druckabfall, Ohnmacht) sofort einen Krankenwagen rufen; Geben Sie dem Patienten vor der Ankunft des Arztes keine Schmerzmittel, um die korrekte Diagnose nicht zu erschweren.

Wenn die Art des Schmerzsyndroms mild ist und solche Anfälle schon einmal aufgetreten sind, können Sie den örtlichen Arzt zum Haus rufen. Im Falle eines kurzfristigen Schmerzanfalls, der zum ersten Mal aufgetreten ist, ist es notwendig, die Klinik mit dem örtlichen Arzt zu kontaktieren und eine Überweisung für eine vollständige Untersuchung zu erhalten. Denken Sie daran, dass selbst leichte und kurzfristige Schmerzen ein Symptom einer gefährlichen Erkrankung sein können. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen und Empfehlungen für die Behandlung erhalten.

Diagnose und Behandlung

Schmerzen in der rechten Bauchseite bei Frauen sollten der Grund für den Besuch beim Arzt sein. Dieses Warnzeichen kann ein Vorbote schwerwiegender chirurgischer oder gynäkologischer Erkrankungen sein, die eine Notfallversorgung erfordern. Scharfe, heftige Schmerzen, die nicht innerhalb einer Stunde verschwinden, sondern nur zunehmen und mit einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit einhergehen - ein gefährliches Symptom, das einen Krankenhausaufenthalt des Patienten erfordert.

Aber in anderen Fällen sollten Sie sich nicht mit einem Arztbesuch aufhalten. In der ersten Phase ist es notwendig, sich vom Bezirksarzt beraten zu lassen, der den Patienten nach Untersuchung und Anamnese zur Untersuchung überwiesen hat. Diagnostische Maßnahmen bestehen aus einer Reihe von Labor- und Instrumentalstudien:

Bluttest (allgemein, Biochemie) und Urin; einen Abstrich für vermutete gynäkologische Pathologie nehmen; Ultraschall der Bauchhöhle und der Beckenorgane; Fibrogastroskopie (FGDS); MRI- und CT-Methoden.

Nach der Diagnose kann die Behandlung chirurgisch oder konservativ sein, abhängig von der Art der Pathologie. Unter Bedingungen, die eine Verzögerung nicht tolerieren und die Gesundheit und das Leben des Patienten gefährden, greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück. In anderen Fällen, Verwendung von Medikamenten und Methoden der Physiotherapie.

Bei Erkrankungen der inneren Organe (Darm, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse) werden, neben der Einnahme von Medikamenten, Lebensstile und Diäten zwangsläufig korrigiert und eine angemessene Ernährung individuell ausgewählt.

Bei entzündlichen Prozessen, Infektionskrankheiten, gynäkologischen Problemen, verschreiben eine Reihe von Antibiotika, antivirale Medikamente und andere Medikamente, um die zugrunde liegende Ursache der Krankheit zu beseitigen. Zur Linderung der Beschwerden werden Spasmolytika und Analgetika eingesetzt, die eine Schmerzlinderung ermöglichen.

Im Allgemeinen wird die Wahl des optimalen Behandlungsplans in jedem Fall von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der Art der Pathologie, der Schwere der Symptome, des Allgemeinzustands des Patienten, des Vorliegens von Begleiterkrankungen und möglicher Kontraindikationen durchgeführt. Die Aufgabe des Patienten besteht darin, alle Anweisungen des Arztes genau zu befolgen und Medikamente gemäß den Anweisungen einzunehmen. Dies wird helfen, mit der Krankheit fertig zu werden und Schmerzen loszuwerden.